Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

Dom <nen März H!>6. 2*9 
8) ISO Rthlr. Puplllengelber gegen sichere Hypothek, sogleich; der Herr Raabe in Rt. 67. 
gegen der Gar^isonskirche über, giebtdesfals weitere Nachricht. 
9) . 500'Rlhlr. Pspillengel-er, auch vertheilt sogleich, gegen sichere Hypothek, beym Lura- 
tor dem Herrschaft!.. Pulvermachrr Koch. 
10) zoo Rthlr. SchranlschejPupirlengelder gegenMchere Hypothek, sogleich beym Eurator Uhr- 
n.acher Hr. Heiße. 
11) 100 Rthlr. Vormunds Gelder bey dem Sattlermstr. H. P. Schneider in der IvhanueS- 
ßraße grgrv gericht!. Obligation. 
lì) 150 Rthlr. Pupilleugelder, sogleich. 
Capital, so zu kehnen gesucht wird. 
I) Ein Capital yon roc>o Rthlr. die zu verhypothecirenben Grundstücke sind zn 13000 Rthlr. 
ta/irt, und stehen darauf nur 3000 Rthlr. versichert. 
Bekammachung von verschiedenen Sachen. 
r) Es ist in einem gewissen Hause vor ohngefähr .14 Tagen, eine goldene Sackuhre, mit 2 gol 
denen Gehäusen, röthlicher Emaille und ans dem äußeren Gehäuse ein BuckK^e 1. q-'retchnek 
diebischer Wese entweder worden; wer etwa solche gekauft oder gesehen hat, wolle «S ^ezen 
eine Carolin Brlohneng in der Warftnhaus » Brchdruckerey melden, 
r) Heute Montag den 6 en Marz werden drs Hrn. Baron von Horn seine zurückgelassenen Meu 
blé». an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung ans freyer Hand verkauft, als: Spie 
gels, Canapee, K mmoden. Stühle, Trsche, Fenster - Vorhänge Betiaden, Matratzen, 
Leuchter uno Teller, alles ganz neu. Desal. ein Ottoman » Bett mit seidenem Vorhang, 
2 Fautcuils ö Srüble. eine Penda! - Uhre. Mau kaun sich Nachmittags um 2 Uhr in dem Fürsil. 
Rotendurgischen Hanse suf Sem Königs- Platz eiofivdru. 
3) Die in den Hall»a auf dem Marställerplatz mit Nr. 3. und i6. bezeichnete beyde Vuti- 
kei», welche vorhin die beyden Nadlermeistr. Horncff und Mehlig inne gehabt, sollen hin 
wiederum, an den Meistbietenden überlassen werden, und ist bierzu Termin auf den Coit« 
«erötar den 23t«« diese- vestgesetzt worden; es können sich also die Liebhaber gedachten Ta 
ges, Vormittag- gegen io Uhr auf Fürst!. Kriegs-und Domainen ' Kammer einfinden, ihr 
Gebot thun, und sodann des Zuschlags, gewärtigen. Cassel den 25. Fedr. 1786. Aràid. 
4) Morjagö den säten März und in den darauf folgenden Tagen, sollen auf dem nunmehr» 
ve-pachteten von Baumbachischen Vorwerk zu R-pperhaussen: l) tü Stück tragbare Kühe, 
2) 2 ReutcOcdsen, dit<r 2 der andere 4 jährig, 3) ro St. Rinder, 4) 8 Pferde, darunter 
4, 4 ja^ige, und ein 5 länger Schimmel befindlich, 5) z Fohlen, 6)24 Stück Schweine, 7) 
an Hämeln, Schaafen und Lämmer von hannöverischer Jucht, gegen 400 St. 8 ) Gänse, Wel 
scher» un, d Hühv er, 9) Wagen, Pflüge und Eggen, mit sorstigcv Jugehörungen, desgl. 10) ve- 
fthiedener Hausrath, freywillig, jedoch öffentlich an den Meiübieterrdev, gegen baare Bezah 
lung in Niederheß. Währung verkauft werden. Liebhaber können sich demnach zur Lesii; ten 
Zeit einsmdrn, und jedesmal auf da« höchste Gebot des Zuschlags gewärtiges seyn. Und vie 
re: übrigens zur Nachricht, daß mit dem Rindvieh der Anfang gemacht werden ssoll. Rop- 
.perhaussen den gten Febr. 178^. )ff!.v»d Lr. 
5) Vermöge eiaesven Hochfürstl. Confistorio mir geschehenen Auftrags sollen diejenigen 15 Viertel 
Korn Homberger Gemäs, welche das Fürstl. Stsst zu Rotenburg vom Zahr 1735 aus der 
Vogtey Cornberg zu beziehen hat, den rten März d. I. zu Cornberg in dem dasigeu Herrschaft!. 
Gg Pacht-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.