Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

Dom Lyten Februar 1736. 20$ 
18) Ir» des Schneider- Müllers Haufe gegen dem Stockholm über, will Jemand gegen ei» 
Billiges französische Schule halten. 
i-) Ss har der Feldwebel Nöth vom hochlöbln. gte« Regiment Garbe, seinen vor dem Hollän 
dischen Thor gelegenen Garten, an, eine Summe Geldes aus der Hand verkauft; wer dar 
an etwas zu fordern hat, kann sich Zeit Rechtens melden. 
so) Es hat der Ausrufer Stricker sei,re« vor dem Holländischen Thor zwischen dem Bäckermsir. 
Etkuchen und Bäckermstr. Kniest telegenen Garten, um eine Summe Geld verkauft, wer 
was daran zu fordern, oder näher Käufer zu seyn vermeynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
-0 Es wird ein schönes und mit nöthigen Steinen, Würffeln und Becher, versehenes Bret 
oder Toccobillr- Spiel zu kanfeujgesucht. 
-r) Zwey bis drey Aecker Land v^r dem Holländischen Thore, und eben so viel Wiesen im 
Helleberg werde« zu kaufen gesucht. 
-z) Bey Hm. Krrarrffin der Leopoldsstraße, ist in Commission guter Franzwein, die Bout. 
5 Alb. 4 hlr. auch6 Alb. Rheinwein, 7, 8 und 10 Alb. 8hlr. die Bout. wie euch von beyde» 
in viertel Ohme» zu bekommen. 
*4) ES erbietet sich jemand im Schreiben nachdem Riesischen Fuß und Rechnen gegen ein billi 
ge» zu unterrichten. Man kan sich bey J )m tu der Barlhviomäistratze in Nr. 585. melden. 
*5) Dr ich in Erfahrung gebracht, daß auf meinen Namen öfters geborgt worden, so benach- 
richtige ich hiermit, daß ich nicht für dir allergeringste Schuld, so ohne mein eigen Wisse» 
und Willen gemacht wird, das mindeste hafte. 
Ioh. Llemens 'Knoop, Pofiverwalt-r zu Münden. 
SS) Bey dem Couditor Hr. Peters in der Unternevftadt in des Jsh. B«t)ts Behausung gegen 
der Kirche über, ist von allen Sorten Torten, Confiniren, auch sonstiges Anckerwerk zu haben. 
17) Es sind eine große Anzahl Verschläge zu Meubten einzupacken, von verschiedenen Sorten 
um billigen Preis zu verkaufen. 
,8) In des Hrn. Schneiders Behausung hinterm Rathhause Nr. 802. 2 Treppen hoch, stehe» 
verschiedene beschlagene Kisten, ein Bnnchkcschravk mit zwey Thüren, Backetrog, ein paar 
Pistolen u. d. gl. an die Meistbietende gegen baare Zahlung aus freyer Hand zu verkaufen. 
*9) Der Wittib Kaufm. Langt« in der Marttniftrsße, stehet eine noch in gutem Stande sey 
ende viersitzige Kutsche, r Pflüge, 2 Eggen, Kutschen- und Wagengeschrrre für g Pferde, wo 
von ersteres stark mit Meffmg beschlagen ist, verschiedene schwere Kettcn, Wageuwiude, und 
% gute noch brauchbare Wagen, ans der Hand zu verkaufen; auch ist eine Partie frischer 
Scorzouir» Wurzel« Saamen von der hetzten Sorte beyihr haben, 6 Pfund für ein Rthlr. 
go) EM neuer Kleiderschrank von tannen Holz mit r Thüren und beschlagen, ist um billige» 
Preis zu verkaufen. 
zi) Es ist vor einiger Zeit Frau Anna Maria Hrn. Albert Gerkeu's Wittwe geboheve Grass, i» 
Hamburg verstorben, welche iu dem hinterlassenen Testament ein gewisses Capital ihren In- 
testat» Erben vermacht hat; da sich nun diese dem Vernehme« nach hier in Cassel befinde» 
sollen, so wird vorstehendes hierdurch bekannt gemacht, und kann der Regiernngs- Bssssor 
Herr Lennep auf der Oberneustadt in der Carlsstratze Nr. 64. wohnhaft, denevjenigen, wel 
che sich dazu legitimiren zu könnev vermeynm, wettere Anweisung geben. 
I ja) Es soll Donnerstags den 2ten März Nachmittags um r Udr, i« jdeS verstorbenen Schrei- 
nermstr. Weymars Erben Behausung, allhier in der Dyonifieustratze, verschiedenes an Zinn, 
Kt'pfrr, Messing, Eisen und allerhand hölzern Hausgerärhe, deSgl. Betten und Leimn, st» 
die Meist bietende gegen baare Bezahlung verauctivniret werden. 
zz) Nrchdem «nnmebro der Liquidation-. Punct in des Hrn. Kriegs, 'und Domainea. Raths 
von Wiuzinaerode vebit-Sache beendiget ist, und daher zum prioriixtr - Verfahre», Tcr- 
minus auf Mittwochen freu rzten nächstkommenden Monats März anderahmt worden; als 
wird solches sämtlich vorhin erschienenen von Wiozingerodischen Gläubigern hierdurch zur 
D d 9 Nach-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.