Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

20) 
ytes Stück. ' ' 
Personen, so Dienste suchen. 
l) Eine große ansehnliche Indianerin, die bisher ans dem Weissensiein gewesen und mit Nä 
hen, Stricken nud sonstiger weiblichen Arbeit Bescheid weiß, sucht bey eine vornehme Herr 
schaft auf Oster» als Garderobemädgen, in Condition ju kommen. 
L) Ern Mensch von 25 Jahrea, der die Schneider Profession erlern^und etwa- Frisiren kann, 
sucht bey einen Herrn sogleich oder auf Ostern in Dienst zu kommen. 
Bediente, so verlangt werden. 
1 ) Es wird auf Ostern in einen stillen Haushalt eine gute Köchin, welche zugleich mit anderer 
HausarbÄt umzugehen weiß, in Dienst verlangt. 
2) ES wird fünf Stunden von Cassel in eine Stadt, eine gute Köchin, die mit gutem Zeugniß ver 
sehen ist, gegen guten Lohn auf Ostern begehrt; das weitere ist vor dem Schloß in Nr. 144 
zu vernehmen. 
3) Es wird in eine Ellen-Handlung ein Lehrbursch verlangt. 
4) ES wird allhierin einen kleinen Haushalt auf Ostern eine Magd verlangt, die aber gut Ko 
chen, Nähen, Waschen und Bügeln, auch von ihrer vorherigen Herrschaft Zeugnisse ihres 
WshlverhalteuS beybringen kan; wogegen sie einen recht guten Lohn zu gewarterr hat. 
5) ES wird in eine ansehnliche auswärtige Rentberey ein geschickter Schreiber, der schou vor 
her bey dergleichen gestanden, und wegen ftiner Treue und Wohlverhaltens nicht nur gute 
Zrnznissr vorzeigen kann, sondern auch auf Erfordern Caution zu leisten im Stande ist, auf 
instehende Ostern gegen einen ansehnlichen Gehalt in Dienste verlanget. 
s) In einer Landstadt, vhnweit Cassel, wird bey einen verbeyrathetrn Staads» Ossieier, eine 
sehr reinliche, und in allen was zur gurrn Küche gehört, reckt geübte und erfahrene Köchin, 
die die besten Zeugnisse hat, gegen ansehnlichen Gehalt, sogleich, oder ans Ostern, in Dienste 
verlangt. 
Capitalien, so auszulelrnen. 
1) 800 Rthlr. PupiLengelder gegen sichere Hypothek, sogleich; man bat sich beym Curator Hr. 
Heinrich Ludwig -« melde». 
2) 502 oder 1000 Rthlr. auch noch mehrere- a« PupiLengelder»; beym Dormuub Herr« 
Heinrich Ludwig gegen hinlängliche Sicherheit. 
3) 500 Rthlr. Dkinei.sche PupiLengelder, zu 4 Procent, sogleich. 
z) Ende des Monats April 3002 Rthlr. in Carolinen ans die erste Hypothek eine- dahier 
gelegenen assecurirte« Hauses; bey dem Hrn. Regierung- Prokurator Lhslmann ist das weite, 
re zu vernehmen. 
4) io?o bis 1200 Rthlr. auf sichere Hypothek; welche gegen richtige Zins. Zahlung bey den 
Nachkommen stehen bleiben könne». 
5) 2000 Rthlr. zusammen oder rinzelu zu ioco * 500 auch 300 Rthlr. auf die erste Hypothek , 
sogleich gegen 4 Procent, welche gegen richtige Zinszahlung lange stehen kleiden tan». 
6) 1000 Rthlr. Pupillsnzelder gegen sichere Hypothek, sogleich ; in Nro. 792. ist das weiter« 
zu erfahren. 
7) »so Rthlr. PupiLengelder gegen sichere Hypothek, sogleich; der Pedell Riaöe in Nr. 67. 
gegen der Garr isouskirche über, giebt desfals weitere Nachricht. 
8) 500 Rthlr. PupiLengelder, auch vertheilt sogleich, gegen sichere Hypothek, beym ßura« 
tor dem Herrschaft!. Pulvermacher Koch. 
9) 200 Rthlr. SchranischejPuptllengelder gegenMchert Hypothek, sogleich beym Curator Uhr 
macher Hr. Heiße. 
ro)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.