Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

Vom 27 un Februar 1736. 191 
res zu bieten gesonnen, kann fich bey dem Färbermeister Schwarz in der Uuterneustadt 
wMen. . - 
z) D!e kern Johannes Letze' und Conrad Jordans Rel. und Erden zu Zwergen zvstänkige dem 
Hrn. von Spiegel Heuerdare kalbe Hufe Land, soll ausgeklagter Schulden wegen öffentlich 
a» den MelMewttöen verkauft' werde», und ist darzu Terminus auf den röten Spell auge» 
setzt worden; Kauflrchige und drejeuiIe, welche an besagter halbe« Hufe etwa Assprüche zu 
haben vrrwsyneu, können fich in nrTÑxo des Morgens 9 Uhr vor Fürst!. Justiz Amt dahier 
ernststen, bieten, und rekpve. ihre Defugnlsse wahren, darauf dann dem Befinden nach des 
Zuschlags und weitern rechtln. Erkäuntniß gewärtigen. Zierruberg den 6. Fedr. 1786. t ' 
8. H. Justiz -Amt hiersel'ost. y p. Heppe. 
4) Es wollen des verstorbenen Wagnermstrs. Joh. Jakob Herwig hinterlassene Erden, ihr 
Wohnhaus in der Dyvñyñenfiraste, an Hem Hru. Oberst» Lieutenant Wolff von Gudenberg 
und dem Mrkmeister Hoffmann gelegen, verkaufen, nnd sind /ooRchlr. darauf geholten; 
wer ein mehrere- geben will, kaun fich beyden Erbe«, oder bey dem Gürtlermstr. Wenzel, 
als BevollMächtigten der abwesenden Erben, melden. 
5) Es wollen des verstorbenen Waguennstr. Joh. Jakob Herwig hinterlassene Erben, ihre bey 
de Garten vor dem Holländischen Thore an der Landstraße, einer Seit- an dem Schmiedemstr. 
Tdielemonn «nd demKüchschreider Hr. Bauer, anderseits «n dern Bierbrauer Hörlein gele 
gen, und wsrinneu sich ei« Gartenhaus, ein Brunnen undhunbertund etliche trazhareOdft- 
baame befinden, verkaufen, n»d sind auf beyde Garten goo Rthlr. gebotten; wer ein weh- , 
reres zu ßeden Willens, kann sich bey den Erbeu, ober bey dem Gürtlermstr. Wenzel, 
Bevollmächtigten über die abwesenden Erden, melden. 
6) Ein Garten vor der« Cöllnsschen Thor an dem Klrchditmolder Wege, die mittlere Schanze 
genannt, ^«ck. 8 Rut. groß, mit jungen tragbaren Obftbäumen bepflanzt, ist aus freyer 
Hand zu verkaufen, oder auch zu vermierhrn. Nähere Nachricht ist in der Martinistraßt 
Nr. 28. zu erfahren. 
7) Nachdem der Schuhjude Susman» Abraham zu Bezahlung einer gegen den ältern 
Herrn Grosch ausgekragter Schuldforderung die den Grvschischeu Geschwistern gehörige, 
in der KönHsstraße zwischen Ss. Excellenz dem Hw. Ober - KamNerhrrnr von Wirtorf nnd 
dem Tapezierer Diedench Kelegene Behausung, samt Zubehör, pro Objecto executionis vor- 
grschiaZe«, auch deren Lubnallution durch Bescheid erkannt, und Terminus lieitatlonis auf 
den 28trn April a. e. anberaumt worden; als wird dieses zu jedermanns Wissenschaft hier 
mit bekannt gemacht, damit drejeniñerr, welche diese Bshausuug zu erstehe« gesonnen sind, 
sich in prretixo Vormittags toUhr aufFürst!. Französischer Justiz rCavzlty einfinden, ihr Ge 
bot thun, rmd der Meistbietende nach Befinden deS Zuschlags gewärtigen wöge. Cassel den 
30. Jan. 178Ó. 8. H. 8. Justiz» Lanzley. 
8) Es sollen Frrytags den yten April d. I. nachstehende, dem Diebstahls halber in Inquisiti 
on gerathenen Peter Roden von Binsförth, zustehende Grundstücke bestehend: 2) in einem 
Wohnhaus. Hofreyde und dahinter belegenen großen Garten, b) ein Land | Metze Saat groß, auf 
dem Stegscker an Johs. Wiegell belegen, c) ein Stück Land auf der gebrannten Weyseh an 
der Landstraße und der Pfarrwiefe | Metze Saat groß, d) ein Land vnter den Bergen, an 
Daniel Damm belegen. rZ Metze Saat groß, e) ein Stück Land, ZAck. Saat groß, am 
Stechen belegen, f) dessen größeres Gemetnds - Wiesentheil, bisher von Johs. Änacker zn 
Binsförth V'rsitzweLse benutzet, und g) dessen Neu, Wiesentheil bisher von Andreas Jä^er 
Schuldeahalber benutzet, nachdem dessen coutrahkte Schulden sein Vermögen zirmlichermaa- 
feu übersteige«, von Amtsrvegen an den Meistbietenden gegen baare Zahlung verkauft wer 
den; diejenige a'so, welche das eine oder das andere vou diesiu Grundstücken zu erstehen ge- 
fonuen, können sich alsdann Vormittags um io Uhr vor mir in Binsförth auf dem Adelichen 
- ' Ho-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.