Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

ytes Stück. 
Krieg- und Domalne««Rath Fulda allhier, mit einem Capital a 400 Rthlr. und denen dl- 
zur Edictal- Citation davon restirenden Zinsen. 6) die v-nwitiidte Frau Geheime» Räthiu ». 
Althau- ged. von Knigge dabter, mit einer Forderung a 132 Rthlr. 2 Alb. 8 hlr. den Vor 
zug behaupten, diese letztere Concreditricin aber nicht einmal völlig zu ihrer Befriedigung ge, 
langen, alle übrige Concreditores hingegen dahier leer ausgehen dürfen; so wird hiermit Ter- 
minus auf Montag den S7teu Marz nächstkünfrig pracfißirt, und solche, allen und jeden da 
hier liquidirt habenden Gläubigern zu dem Ende bekannt gemacht, um sodann zu gewöhuli, 
cher Morgenszeit auf Fürst!. Kriegs * Collegii- Expedir* Stube in Person oder durch gehörig 
legitimiere Bevollmächtigte ohnauSbleidlich zu erscheinen, was sie Puncto piioritatis 
Forderungen vorzudringen vermeynen, nach Maos und Vorschrift der wegen 'Abkürzung der 
krocetle gnädigst emanirtkN Ordnung §. X. mit allen Probatoria vollständig ad separatutu Pro- 
tocollum vorstellig zu machen und respective einznlicfern und darauf rechtliche Erkäuntniß , 
oder wiedrigenfal- zu gewärtigen, daß e- bey dieser vorläufigen Classification belassen und 
hiernach der Bescheid abgefasset, so wie hiernächst demselben gemäs, die visirihution werde 
verfüget werden. Cssscl den lZ. Fedr. 1786. 8- H. Kriegs, Kollegium yierstlbsten. 
i) Nachdem eS nöthig seyn will die sämtliche vom verstorbenen Müller Christian Tinning zu 
Breidenau contrabirte passiv- Schulden förmlich zu untersuchen, und hierzu Termini auf den 
i7tenMärz anberahmt worden; so wird solches dessen sämtlichen bekannten und unbekannten 
Crechtoribus zu dem Ende bekannt gemacht, um ln prTfixo Morgens y Uhr vor hiesigem 
Fürst!. Amt, entweder in Person, oder durch anreichenv bevollmächtig Anwälde zu erschei 
nen, ihre habende Forderungen gehörig zu liquidiren, edrr zu gewärtige«, daß die vorhan 
dene Kaufgelder an die fich gemeldete ausgezahlet wrrdeu sollen. Milsungen den 17. Frbr. 
7786. Fürstlich Hessisches Amt daselbst. Suabedissen. 
3) Nachdem des verabschiedeten Sergeanten Adam Strauben Ehefrau zu Binsförth, wegen 
verübten Diebstahls zu Arrest gekommen, nach ihrer Entlassung aber vvu hier entwichen und 
der Ort ihres jetzigen AuffenthaltS undcksunt ist, tmwittelst aber verschiedene Crtditorcn sich 
angeben und auf ihre in gerichtl. Beschlag sich befindende wenige Kleidungsstücke einen Ar, 
reft aaaelegt, und daraus ihre Befriedigung verlangen; als wird gedachte Straubes hier» 
durch öffentlich vorgeladen, in Termino den 7 ten April d. I. so gewiß vor mir i» Person zu 
erscheinen, ihrer Entweichung halber sich zu verantworten, und auf die gegen fie erhobene 
Schuldklagen und de-fals angelegten Arrest aber ein» und vornehmen zu lassen, al< widrt« 
genfals und bey ungehorsamlichen Zurückbleibe» gegen strin Contumaciam daö rechtliche verfü 
get urrd denen fich angeaebenrn Creditoren durch den öffentliche« Verkauf ihrer weniges Klei» 
dungsstück« an den Meistbietenden zu ihrer Bezahlung insoferne solch» anreichen, verholst» 
werden wird. Binsförth den 7$. Fedr. 1786. 
Adelich von Baumbachrscken Gericht bierselbst« I. L. Gremeisen. 
q) Nachdem der Passiv» Zustand des Schaafmrister Ich. Wilhelm Köpptngs zu Diemeroba,anf 
Instanz verschiedener dessen Crediieren dehörtg untersucht und befunden worden, daß dieser 
den statum activorum übersteigt , mithin eS nöthig ist, den förmliches Concurs-process gegen 
Cridarium Köpping zu erössten, und dann Terminus ad liquidsndum Credits auf den 8. April 
a. c. angesetzt worden; als wird solches andurch bekannt gemacht, und dahero sLmtltcheKöp, 
ptngitche Creditvres edictaliter & peremtorie ad praesixum vevablabet, damit sie alsdann VSt 
allbiesigem Gesamt - Gericht in hoc Termino geschickt erscheinen, ihre habende Forderungen 
gebührend liquidiren , und hierauf das weitere rechtliche , so wie im Ntchterscheinungsfall der 
ohnfehlbaren Prxcltssion gewärtigen solle«. Hartmutsachsachsen den 28. Jan. 1786. 
Adelich Hnndelsbausifches Gesamt - Gericht dah. L. I. Beermann, Gesamlrichter daf. 
5) Alle diejenige, welche an dem hiesigen Schmiedemeister Johannes Schwatzbach oder dessen 
Vermögt« etwa- zu fordern habt« , soll«« Mitttwvchr« den iten März dahier erscheine« und 
th-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.