Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

14 ° 7tcs Stück. 
liquiditew und weitere Verfügung darauf zu erwarten, als gewiß sie barmit daselbst nicht 
Weiler gehöret werden sollen. Vacha den 17. Jan. 1786. 
8. von porbeck, 
Vbrifter und Lhefobgedachren KegimentS. L. Martin. 
Amts, Assessor. 
6 ) Nachdem der Pappiermacher Johann JustnS Ulrich zn Geißmar mit Hinterlassung beträcht 
licher Schulden jüngsthin wir Todte abgegangen, und man dessen paffiva ju untersuchen vor 
nöthig findet ; So werden hiermit dessen sämtliche Creditore* sub praejudicib prscclusi citirt, 
in termino Freytag den 17. März nächstkünftig dahier vor Amt enrweoer in Person, oder 
4 durch anreichend Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Forderungen gebührend zu liquidiren, 
nnd darauf rechtlicher Erkänntniß zu gewärtigen. Gur-ensderg den 2». Jan. 178b. 
jzürstl. Hess. Amt daselbst. F. p. Victor. 
7) Hochfürstl. Regierung zu Cassel hat mir den Auftrag gethan, über de- hier verstorbenen 
Advocaten und von Btedenfelbischen Richters Licentiat Grossen Nachlassenschaft ein Jnventa, 
rinm zu errichten, dessen Gläubiger zuAngebung und Darthuung ihrer Forderungen zu citi, 
reu, und die hierbey etwan vorkommende Widersp üche zu entscheiden, auch hiernächst den 
Vermögens» und Schulden - Bestand gehörig abzuschließen. Kraft dieses Comniisibrii werden 
also sämtliche des obgedachten L-centiat Großen Creditoreu hiermit öffentlich vorgeladen, in 
dem zur Liquidation ihrer Forderungen auf den arten Marz d. I. angesetzten Termine Mor, 
gens y Uhr vor mir im hiesigen Amthause entweder persönlich oder durch ordnun'gsmäsig Be 
vollmächtigte zu erscheinen, und mit Beyfügung der Beweißmitkel ihre Forderungen zu Pro« 
tccoll zu geben, und haben die Nichterscheinendr sich es selbst beyznmesftn, wenn auf ihre 
Schaldforderungeu demnächst keine Rücksicht genommen «erden wird. Sontra den 4. Fedr. 
1786. C. Hattenbach. 
Verpachtungen. 
1) Es soll das Herrschaft!. Fischwasser auf der Fu'.ba, welches bey der alten Loste anfängt und 
bis auf die Hannoverische Grenze ohnwett Spickershauffen gehet mit denen darauf befind« 
lichen Dalfänqen vom Neu May diese- Jahrs an, anderweit verpachtet und des Ende-jaus 
Fürstlicher Kriegs-und Dom. Kammer Dienstag- den rl. des nächsikünftiqen MonathsFebr. 
ein Licitationstermin abgehalten werden, welche- hierdurch bekannt gemacht wird, damit die 
jenige welche zu dieser Fischerey Pacht Lust haben, sich alsdann de- Vormittag- alhter ein 
finde« mögen. Cassel den i6, Jan. 1786. 
Aus 8ürstl. Kriegs»und Domainen - Kammer« 
») Zu anderweiter Verpachtung der hiesigen in 6 Mahlgängen bestehende Ahraderger, Mühle, 
und der darüber befindlichen Wohnung und Boden, sodann der dabey gelegenen in 2 Mahl 
gängen bestehenden Ahnamühle, welche beyde den gitni May pachtlos werden, soll ein noch 
mahliger licitationstermin Donnerstags den 2ten Marz d. I. auf Fürst!. Kriegs und Domai, 
neu-Kammer allhier abgehalten werden, welches hierdurch bekannt gemacht wird, damit die 
jenige, welche zu diesen beyden Mühlen Lust haben, sich alsdann des Vormittag- allhier 
einfinden, und mit obrigkeitlichen Attestat« über ihr bisheriges Betragen und daß sie des 
Mühlenwesens genugsam kundig, auch annehmliche Caution zu machen im Stande seyen, sich 
zur IHtstion legitimiren, sodann nach Vernehmung der Pacht-Konditionen welche auch vor 
her auf der Kriegs, und Domainen-Cammer eivgesehen werden können, ihr Gebot thun, und 
darauf daö «eitere erwarten mögen. Cassel den 28 Januar. 1736. 
Aus 8ürst!ichrr Kriegs-und Domamen Kammer. 
3) ES gehet die Pachtung der sogenannten Ziegelwiese bey Wahlershausen, welche bisher Jod. 
Wilcke und Jost Meimert daselbst in Pacht gehabt, diese« Petritag zu Ende; wer nun Last 
" - ^ M
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.