Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

Dom Site» November 1785. 92z 
«1, 
der 
ten 
OM 
ihr 
)er 
m* 
ine 
nd 
Ut 
Ht 
!M 
ein 
m 
'de 
»er 
ich 
-or 
en 
re. 
iM 
lk- 
er. 
eni 
eu 
ch» 
ie. 
c6) 
lö) In der oberste« Drusesgasse Nr. 2YY. ein Logis mit Meubles, z« Ende diese- Monat-; 
wie auch die unterste Etage denebst dem Keller. 
17 ) I» oer Frankfnrtherstraße Nr. z«. zwey Treppen hoch, eine Stube mit Alkoven, r Kam 
mer nebst Küche, mit ober ohne Meublen, sogleich. 
18 ) Ja der Oyonifienstraße Nr. ny. in dem Hinterhause eiu Logis % Treppen hoch, bestehend 
in Stüde und Kammer, auf Christaq an eine stille Haushaltung. 
ly) Auf der Oberneustadt in der Wilhelmsstraße Nr. 135. unten auf der Erde ein Logt-, beste 
hend in Stube, r Kammern, Küche, Keller und Holzraum, sogleich, mit oder ohne Meublen. 
,0) In Nr. 802. neben dem Rathhanse bey dem Hrn. Schneider, auf künftige Weyhnachte» 
2 Stuben, i Kammer, Küche und Holzraum, 2 Treppen hoch, Monats - oder Jührsweise. 
Sl) In Nr. ii2o. in der Unterneustadt, Stube, Kammer, Holzkammer und «tu verschlossener 
Gang , mit oder ohne Meublen; sogleich ober auf Christag. 
St) Ein Logis mit Meublen wobey auch erforderlichen Falls die Aufwartung gegeben 1 werbe« 
kann , in der Hoüändischenstraße in deS Riemermstr. KletnschmidtS Haus«, «ine Treppe hoch, 
sogleich. 
*3) I» des Hrn. Ober-ChirurguS Ameluug Behausung am Königsplatz die bel Etage, beste 
hend in einem Saal, 5 Stuben, 2 Kammern, r Küche, Keller und Holzstall, sogletch vder 
auf Christag. Auch kann noch Stallung und mehrere Zimmer gegeben werden. Fernere 
Nachricht ist bey dem Eigenthümer auf der Charität zu haben. 
-4) Bey dem Tapezirer Hr. Diederich i« der Johannesstraße Nr. 322. ein Logis mit Meublen 
künftigen Monath, an einen ledigen Herrn. 
-5) Bey dem Buchbinder Morguet unten am Markt, die 2te Etage, bestehend in Stube ^ 
Kammer, Küche, Holzplatz und ein Stück im Keller, Monats, oder Jahrsweise. 
-ö) Auf dem Gouvernemegtsplatz in Nr. 48. ein Logis mit ober ohne Meublen, sogleich. 
Personen, so Dienste suchen. 
,) Ei« Kutscher welcher bas fahren gut verstehet, suchet Dienste. In der Fischgaffe i« des 
WirthS Lotzen Behausung ist weitere Nachricht zu haben. 
t) Eine junge Person von guter Familie, die in Frauenzimmerputz zu machen, nicht nnerfah. 
reu, wünscht als Kammermädchen sogleich in Dienst zu kommen. 
z) Eiu Mensch von gesetzte« Alter, welcher bey einem Rechnungsjührer, alS Schreiber ge. 
fianden, und mit guten Zeugnissen versehen, sacht in dieser oder ähnlichen Beschaffenheit, 
gegen billigen Gehalt anzukommen. I« Nr. I 78 Z. in der Paulifiraße % Treppen hoch, ist 
weitere Nachricht zu haben. 
Bediente, so verlangt werden. 
t) Es wirb 5 Stunde von Cassel ank Christag «in Gärtner verlangt. Nähere Nachricht ist in 
der Martinistraße Nr. 68 . zu haben. 
i) Es wird auf Wryhnachteu ein Bedienter gesucht, ber von seinem vorigen Herrn vorzüglich 
gute Zeugnisse ausweisen, frisireu und allenfals ein Reutpferd versorgen kan Er bekommt 7 
Rthlr. monatlich Kostgeld und alle 2 Jahre neue Monriruug. 
z) Es wird auf Wryhrrachten eine gute Köchin, welche von ihren vorigen Herrschaften die er 
forderlichen Zeugnisse vorzeigen kan, gegen guten Lohn dahier in Dienst verlangt. 
Capitalien, so auszulchnen. 
l) 800 Rthlr. Pupillengelber gegen sichere Hypothek, sogleich; man hat fich beym Enrator Sr. 
Heinrich Ludwig z« melden. 
Hhhhhh 
2)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.