Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

4?tes Stück. 
nüchstivstehenden l78öten Jahres prresigirtem Termino vor hiesigemj Stadtgericht zu gewLH», 
licher GerichtSstundeiangrben, sein Grbot thun, und nach dem letzten Glockenschlag lr Uhl 
«ach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 8. Nov. <78Z. 
Ei CommiffioneSenatus, I. 8 Roch, Stadt-SecretariuS. 1 
1 1 ) ES soll in dcrn auf Donnerstag den 2 te« Fcbr. VrS nächstinstehenden l78üten JahreS prz- 
figirten Termino des hlcsigen Gärtner Johann Adam Eybell und dessen Ehefrau zugehörig! 
beyde Garten, uebst der darin gelegenen Behausung. allhier vor dem Weissensteinerthor an de, 
«euen Weiche und denen Lötgerischen Erben gelegen 5 von Obrigkeit und AmtSwegen an de« 1 
Meistbietenden verkauft «erden; wer darauf bieten will, kann sich in præfixo vor hiesige, 
Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstände aogebeu, sein Gebot thun, und «ach dem lch 
ten Glvckenschlag rr Uhr nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Es dienet zugleilt 
hiermit zur Nachricht, daß mit dem bereits darauf geschehenen Gebot von $160 Rthlr. dt, 
Anfang zum AuSbieten gemacht wercea solle. Cassel den $. Nov. 1785. * 
Ex Commiüione Senatus. 3, 8. Roch, Stadt - SecretariuS. 
M di- d.« H» 
Scheuer und Stallung 
Scheuer und Trauung , zooann 8 rnur. tsarien, 45 ^ * rnur. «ano, 4; 
Mi-fe und n\ Ack.L Rut. Rottland bestehend, nach zuvor erlangtem Oecrero d«al* , 
nando an den Meistbietenden verkauft werden; diejenigen also, welche hierauf zu bieten Lust 
nnd Zahlung zu leisten im Stande sind, rönnen beregten Tage» des Morgens um, 
^ Kck in^der hiesige« Amtsstube einfinden, ihre Gebot thun, und nach Befinden der Ad- 
jndicaiion gewärtigen. Vacha den 4. Nov. 178^5.^ ^ 2 lmt das. Giesler, L. Martin. 
14) ES soll des hiesigen Bürger und Schumachermstr. Johann Henrich Rüsler und dessen Eh« 
frauen Behausung, aühier in der Lorenzstcoße zwischen deren Hohnschen Erben und Schm, 
dermfir. Happel gelegen, von Obrigkeit und Bmtswegen, an den Meistbietenden verkarst 
werden; wer darauf bieten will, k-vn sich in dem auf Donnerstag den rten Febr. deSnäclck 
instehenden 1786«» I. prxfigirten Termino t>or hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher G 
richtsstunde anaeben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockeuschlag 12 Uhr uachW 
finden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den lZ. Nov. !78Z. 
Ex Commiffione Senatus, I. g. Roch, Stabt - SecretariuS. 2 ' 
lZ) ES sollen des Greben Johann Martin Landau von E/mShagkn, und dessen Ehefrau et«! ^ 
gehobene Kleppeu ihr sogenanntes dem Hrn. General von Gehr verschriebenes Lehnland, a'i 
ihre Halde Hufe oder sogenanntes halbes Lehn bestehend in Land und Wiesen ex officio verkässt 
«erden; Kauflustige können sich demnach in Termino den ayteu Nov. zum Hoof eiufiuben 
und der Meistbietende nach Befinden ber Adjudication gewärtigen. Cassel den 20. Octvb, 
16) ES sollen de» Johannes Landau von Elmshagen und dessen Ehefrau eine geböbrne Land« 
ihr sogenanntes Habe- zur Helfte dem Hrn. General von Gohr verschriebenes Lehnland ur! 
Wiesen , ex officio verkauft werden, Kauflustige können sich demnach in Termino den rytn 
Nov. zum Hoof einfinden, und der Meistbietende nach Befinden der Adjudication gewärl«2; 
gen Cassel den ro. Okt. 178 'LH 8 , brct ü? ' von Dalwigkscher Samt. Richtn 
17) Nachdem znm freywtllen Verkauf derer von Wilhelm GosmannSRel. nachgelassenen, uud b„ 
malen von Johanne» Damm zu Niedervellmar besessen werdenden Güther bestehend in Haut 
Hofreyde, Scheuer, Stallung, Backhaus, benebst einer Mahlmühl-, auch Ländereyen, M 
seu und Garten, sämtlich in» nnd vor Niedervellmar gelegen, Terminus auf den -oten D,i 
fHtersküuftig anberahmt worden; als wird solches denjenigen, welche sothane Güther zur, 
«.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.