Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

913 4?ter Stück. 
Schwester Helenen Sophien Knollin zu Carlshaven zugehörige Lehnbare Hof, so aus eim« 
steinernen Wohnhause, Scheureu, Ställen und andern Nebengebäuden bestehet, und bq 
welchen so vre! Land, daß ohngefehr 40 Vrtl. Hersfrlder Maßes Winter-und Sommer Früch 
te können ausgesäet werden, desgleichen so viel Wiesen-Wachs, daß jährlich 20 Fuder Hr» 
geerndet und dabey 200 Hamel können gehalten werden, samt allen andern Zudehördeu, auch 
sonstigen Vorrechten verkauft werden; diejenigen Herren, so Lust haben Viesen Hof käuD 
an sich zu bringen, können sich bey oben angezogenem Hrn. Lieutenant Knoll, dem Hrn. Controlle»- 
Lauge in HrrSfeld, oder auch dem Hrn. Obersten Kuoll in Carlshaven melden, und daselbj 
die näheren Umstände und Bedingungen erfahren. 
2) Ein wohlgebautes Haus und Scheuer, Stallung für Pferde, Rindvieh und Schweins, 
nebst dabey gelegener großer und kleiner Garten, sodann Länderey und Wiesen, find zusW 
men in Crombach, eine Stunde von, Cassel, auö freyer Haud zu verkaufen. 
3) Da das in dem heutigen Lkitationstermin auf des Jacob Höhmanns sämtliche Güther z: 
Wippershain, geschehene Gebot, eben so wenig als der Licitaht felbjlen annehmlich, an! 
daraus die Befriedigung derer Creatoren nicht zu hoffen ist, mithin selbige auf die einzel« 
Veräußerung ihrer Spécial Hypothéquai angetragen fya&en, so ist bey dieser alienatione necet 
saria sothanem Suchen ckferirt worden, und sollen demnach intermino Mittwochs den 30t« 
Nov. sothane Höhmannische Güther folgendergestalten öffentlich und an den Meistbietend» 
einzeln verkauft werden, als: r) dessen sämtliche assecurirte Gebäude und Hofreyde, 2) dsl 
halbe viertel Land von Andreas Lotzen Güthgen, 3) eine Erdwiese unrer dem heiligen Berj 
zu Oberhaun, u. an Joh. Henrich Hofmanu belegen, 4) die halbe Wiese die Huttendach 
5) lZ Satte! Land aus dem Hehnebrrg, 6) 16 Sattel Land auf dem Crentzberg und Stall 
genannt, 7) die Wiese unter dem Dorf zwischen Johannes Schreiber und Friedrich Schaf« 
9) einen Ack. an 2 Gewenden am Hühnerbrrg, zwischen Johannes Schreiber und Johanmi 
Eydam, 9) eine Wiese im Siefiz, in dem gemeinen Weeg gelegen, io) eine Wiese in dr» 
sogenannten Hattenbach, lt) ein Stück Landaiz Satteln am Siegloser Pfad, 12) eint 
Wiese in der Millers au Johannes Schreiber und denen Brädern Johannes und Nicola»! 
Henrich Feyck gelegen , 13) die über dem Dorf gelegene an des Försters Garten stvffende t 
Satteln Land, 14) alle noch übrige geringe Grundstücke einzeln ober zu zusammen; diejeni 
ge welche vorstehende Stücke zu kaufen gesonnen find, können sich also besagten Tages Mor 
gens früh y Uhr bey allhiesigem Fürst!. Amt einfinden , sich in Rücksicht ihres Vermögensgr- 
hörig legitimeren, ihr Gebot thun, und sich nach Befinden des Anschlags gewärtigen. Holj 
heim den rr. Sept. 1785- * Heuser. 
4) Nachdem auf ausgewürkteS Decretum alienandi ZUM frey willigen Verkauf der denen Erbn 
des verstorbenen OberrechnungS-Naths ReinückS zuständigen, in der Dyonrsieuflraße zwischii 
dem Gastwirth Grund und Gastwirth Gruneberg belegenen Behausung Terminus auf Ml 
wochrn den zÄen Nov. andezielet worden; als wird solches zu dem Ende bekannt gemacht 
damit diejenige, welche solche zu erstehen gesonnen, sich brmeldten Tags Vormittags 10 Ul 
in deS Hrn. Commercien-Raths Reinück Behausung ans hiesiger Obernenstadt einfinden, ii 
Gebot in Cassa . Währung ad aña thun , und der Meistbietende des Anschlags gewärtigen mi 
ge. Casse! den Zi. Oktod. * 785 . B. XV, Kûppcl, Vigore Commissionis,. 
5) ES soll des CaSpar Kunckrl zum Dörnberg der Land? Assistenz Casse verschriebene Wohn 
haus und Garren, ex ossicio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun da 
auf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemal auf den syten Nov. a. c. schieri- 
künftig bestimmten Uckationsterniin aufhiesigem Landgericht angeben. Cassel den-7. Okt. 1785 
S) Ausgeklagter Schulden halben, womit Henrich Laar zu Elben, der hvchlöbln. Université 
Marburg verwandt ist, sollen des Debitoris ins unb vor Elben gelegene Grundstücke, alé 
i) ein WohuhanS, z Scheuerund z Hofreyde, zwischen Werner Mander und Friedrich Scha°> 
gelegen, 2) | Ack. Erbland hinter den Haubern an Joh.Schmaltz und Adam Thüren gelegn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.