Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

sr) Schönze ut. c. MarUi Creditores, pto. illaiorttm deck, denegat, bitt -9. xj. 
93 ) von Münchhausische Conduct. L cons. c. OKcium sifci , pto. spolii, decr. refbrmat. btt 
*9‘ ej. 
94) Morgenthals Rel. Kinder und Erben c. Emmermaun, pto. vwlat. rrreki, Processar - 
29. ej. . i 
25 ) Koch c. Lingeu ux. pto. prioritads, Processus d. -9. ej. 
Cassel den 2. Nov. 178S* 
Bücher - Ankündigungen. 
r) Der Ober. Pastor zu Petkum bey Emden, Herr Ludwig Röntgen, will, auf Ersuchen»« 
Aufforderung seiner Freunde, eine Sammlung seiner gehaltenen Predigten, unter dem % 
tel: versuche zur Beförderung des Wachsthums an Christen-Weisheit und Christen - D , 
gend, in predigten, auf Pränumeration herausgeben. Diese Sammlung soll elf Predigt« 
enthalten, in denselbigen will er folgende Materien abhandeln; iu der isten Predigt: De / 
Mensch stehet unter der Leitung eines höhern Wesens; in der 2ten: wenn wir Gotte ' 
Willen thun, befördern wir unser eigene, und die allgemeine Glückseligkeit; in der zten: Gsl 
zeigt sich höchst weiseund gütig in der Ernährung und Versorgung der Menschen; in der 4tn 
Der Werth der Vergebung der Sünden ist unaussprechlich ^roß; in der zten: Die Versuchung« 
oder Reizungen zum Bösen sind nothwendig für den Menschen, der zu höherer Weisheil 
Tugend und Vollkommenheit erzogen und gebildet werden soll; 6 te, eine Antrittspredigr 
die ?te, Abschied-predigt vor der Xutb. Gemeinde zu Neuwied; in der 8 teu soll: von-c * 
Entstehung der Gewitter und ihren Wirkungen, gebandelt; iu der ytm, der Satz: In dl, 
Gewittern sehen wir Gottes Macht, Weisheit, Güte und Gerechtigkeit, ausgeführet; i, 
der roten, die Frage: wie muß unser Verhalten bey Gewittern beschaffen seyn, wenn 9 * 
vernünftig und christlich seyn soll ^ erörtert; und in der Uten: Die Vortreflichkeitund SM 
lichkeit der Lehre Jesu zu den Bedürfnissen -es menschlichen Geistes, bewreftn werden. A 
fe Predigten werden 25 bis 30 Bogen im Druck betragen, und der PräuumerationsprM 
16 Gutegroschen. Die Zeit der Vorausbezahlung währet Lis Anfangs Decembers d. J.m 
auf dann sogleich der Druck angefangen und möglichst beschleuniget werden soll. Die Nam 
der Pränumeravten werden dem Werke vorgedruckt, wenn solches nicht besonder- verbell 
wird. 
Desgleichen kündiget der Herr Prof, Nölting zu Hamburg, der iu der geistlichen P 
sie schon Proben seiner Geschicklichkeit abgeleget hat, eine .Sammlung geistlicher Gesang 
gleichfals aus Pränumeration an; die an der Oftermesse 1756. gewiß erscheinen soll. § 
wird mit der Vorrede und einem Anhange, von der frühen Bildung zur geistlichen Beredt 
[ kett und Dichtkunst, 14 bis «6 Bogen im Octavformat betragen; wofür der Preis ei«, 
Exemplars auf Druckpapier 9 Ggr; und eines auf Postpapter ir Ggr. seyn soll. NachA, 
lauf de-Pränumerationstermin, welcher bis Ende Novembers währt, wird kein Exempli 
für diesen billigen Preiß verkauft; jedoch muß das Porto, bey Ablieferung der Exempla, 
noch vergütet «erden. Von beyden Büchern erbietet sich der Buchbinder Msrguet allbil, 
die Vorausbezahlung anzunehmen; bey welchem auch die vollständigere Ankündigung umft - 
zu haben ist. 2 
2 ) Be» dem Handschuhe - Fabrikant Hr. Romain auf hiesiger Oberneustadt, wie auch ln ü « 
71. ist eine von einem neu angekommenen Poeten herausgegebene Poesie, auf das Jubillr J 
der französischen Colonien, in französischer Sprache zu haben; der Verfasser Ist von W, ~ 
horst, das Stück 4 Alb. 
Zrem> 
»-» »» n
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.