Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

44 ki Stück. 
S ?2 
-) Folgende des Henrich Opfermanus hinterlassenen Kindern und Philip Bolten- Ehefrauen zu 
Hr.ltoghauseu zugehörige Güter, als: l) ein Ack. Crblandes am Hängen an Andrea- Hos» 
mann, L) ein Ack. deêgl. in der roten Breite an ihnen selbst und 3) ein Wohnhaus samt Hof» 
reide und Garten zwischen Adam Rüddenklau und dem Gemeindewege die Tränke genannt, 
gelegen, sollen Montags den rrten Deccmb. dies. Jahrs an den Meistbietenden verkauft wer« 
den; wer rin oder das andere von diesen Grundstücken zu erstehen gesonnen, oder Ansprüche 
darauf har, kaun sich alsdann zu gewöhnlicher Gerichtsstände allhier einfinden und sein In» 
teresse wahren, widrigenfalls er damit hernach nicht mehr gehört wird. Breuna den 7. Vct. 
1785 - Adelich von Malsburgisches Samt - Gericht Hierselbst. I» C. Rornemann. 11 
io) Lin Wohnhaus samt Hofreyde und Garten zu Oberlistingen zwischen Johanne- Wolf und 
dem Ziegelbrennrr Schmale gelegen, und den Erben des in Amerika verstorbenen Johann 
Diederich Meyer- und besten Ehefrauen zugehörig, soll den arten Dec. dies. Jahrs, welcher 
auf einen Donnerstag einfällt, an den Meistbietenden verkauft werden; wer solche- Wohn« 
, hau- samt Hofreyde und Garten zu erstehen oder in Anspruch zu nehmen gesonnen, hat sich 
al-dann zu gewöhnlicher Gerichtsstunde einzusinden und nach der Verschiedenheit seiner Ge 
rechtsame da- nöthige zu wahren, wett hernach niemand mehr gehört wird. Breuna den l-. 
vkt. 1785. Adciich rcn Malsburgisches Samtgcricht Hierselbst. I. L. Rornemarm. 
XI) Die Erdender verstarb. Witwe Frau Brauer allhirr wollen folgende Immobilien aus der Hand 
verkaufen, als: l) da-Wohnhaus Nr. 94. in der Oiouisieustraße da-HaumänuischeHau- ge« 
nannt, zwischen der Jungfer Schnitzen und dem Bäckermeister Ulmar, worauf bereits 3500 
Rthlr. 2) da- Wohnhaus in der Pauiistraße Nr. Zlz. zwischen dem Buchbinder Wille 
und dem Bäckermeister Buchenhorst, aus welche« 2300 Rthlr. 3) «inen Garten vor dem Löll« 
Nischen Thore zwischen dem Bäckermeister Liphard und dem Hr. Liceutiat Rothen, woraufSöo 
Rthlr. 4) eine Wiese vor dem Leipziger Thore 2s Acker groß, zwischen denen gnädigster Herr« 
schaftuud den Herren von Metstbugischen Erben gehörigen Wiesen gelegen, woraus 455 Rtdlr. 
gebvtten worden, meistbietend verkaufen; Kauflustige so ein mehreres zn geben gesonnen, tön« 
neu sich Dienstag den 8ten Nov. d. I. in dem Haumännischen Hause Morgen- 9 Uhr einfiu» ! 
den, und nach Befinden Zuschlags gewärtigen. 
12 ) Vermöge von Hochfürstl. Regierung aufhabenden commission sollen mit Einwilligung derer 
Reinückschcn Erben zu Cassel, die drnenselbeu zustehende Güther in Mardorfs bestehend: Erft« 
ltch in 3 kleinen Hufen so 78/* Ack. 5* R. mti der loten Garbe Zehndeades und 2 T \ Ack. ? 
Rat. mit der Uten Garbe Zehender.deS und 6 Ack. 5Z R. zehndfreyrs Land und a*| Ack.öZ 
Mut. Wiesen ausmachen. ZweyteuS: eine Hufe Land bestehend aus 28 Ack. 7^ R. zehend« 
baren und Ack. il Rat. zehndfreyen Land und lZ Ack. 6 R. Wiesen, meistbrerend, jedoch 
5 alva ratillcarionc derer Verkäufer« verkauft werden, und ist hierzu Termin auf Donnerstag 3 
den 8 teu Dec. in loco zu Mardorff bestimmt; wer nun hierauf bieten will, der kann sich be« 
sagten Tages Vormittags 9 Uhr in des Greben Haus zu Mardorf einfinden, sein Gebot 
thun, und nach vorgängiger Genehmigung derer Hrn. Erben Zuschlags gewärtigen. Hom, 
berg den io. Oct. 1785. Rleycnsteuber. 
13) Nachdem ad mstantiam des verstorbenen hiesigen Bürger und Bäckermstr. Hartmanns El 
ben , zum fceywiiligen Verkauf ihres gemeinschaftl. Garten- allhier vor dem Weesertdore auf 
dem Möucheberge an dem Koch Albrecht und Schreinermstr. Sirbrecht gelegen, verminn, auf 
Donnerstag den rten Dec. schierSkünftig pr:r 6 ^il-st worden ; als können diejenige, welche darauf * 
zu bieten gesonnen, sich u\ prasixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstände 
angeben, ihr Gebot thu«, und nach Bisschen da« weitere gewärtigen. Cassel den 24. Okt. 
1785 » Es Coimnislione Scnatus. I. jz. ^och, Stadt-Sccretarius. 
14) Es soll de- verstorbenen hiesigen Bierbrauer Caspar Nolten Erben Behausung, alldier t« 
der Unterveustadt in der Creutzgaffe zwischen dem Landberruter Lvtz und Grenadier Fmck gele 
gen, au den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich in dem auf 
• ■ Do»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.