Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

o) 1» drr trofcm Druftsgssse in Nr. Zoo, 3 Logis r k) sus dem HauSerSen r Skuöe, r Käm, 
me?» , Küche., Platz für Holz und Keller, 2) 2 Treppen hoch 2 Lapis, jedes bestehet in t 
Stube , i Kammer1 Küche und Play zum Holz legen; auf Michaeli, Hr. Rollet darinnen 
giebt weitere Nachricht 
to) In drr Schlsßstraßr in dem Hause Nr, 394. die unterste Etage, de sieben- aus 2 Stuben, 
2 Kammern und l Küche, wie auch im Hinterhause 1 Studs und 1 Kammer »efcil Boden mi!» 
Waschhaus auch Pferd estall; auf Michaeli, 
n) Auf dkr Obsrneustadr in der Zravkfurterfirsßenaß- vor Ser Kirche Nr, 24, die Scl Etage, 
v bestehend in 6 Stuben, 1 Kabinet , samt noch 1 Kammer, A Küchen, mit einer ^Spersekam, 
wer rrr-d Keller: sodann auch z Treppen hoch verschiedene Logis, ingleich, unten auf der Er» 
de auf der Seite der Ptzilipsftraße, Stube,-Kammer, Küche und Keller, wozu roch meh.1 
»erer Gelaß gegeben werden kan,, mit Stallung, Frucht» und Futter. Baden, auf Michaeli; 
einiges aber mir Meublen , sogleich, 
12) In dcr Antonwsstraß« in dsr Frau Infpesr. Ptstorn Behausung 1 Treppe hoch 1 Stube, und 
auf dem ltsn Boden 1 Kammer sogleich: auch A Treppen hoch i Stube, Kammer und Küche, 
auf Michaeli, ^ ^ ^ 
JZ) Bey dem Gastwirth Hr. Hellmuth in der Unterneustadt zum wetffen Löwe:', in der Aten Eta 
ge t Srube, Kammer und l Küche, sogleich oder auf Michaeli, 
*4) An der Dilliogischen Behausung am Markt eine Stu-e mit Bettt und Meudken, wie euch 
ein räumlicher und trockener Keller, sogleich, 
15) In der Paulistraße in dem Heinifchen Hause, Nr, 366. r großer Boden, i Keller, Stube, 
Kammer, l Stall, beysammen oder einzeln auf Michaeli, 
26) An der Rsuxischrn Eck- Behausung auf der Oberneusta-t in drr KönigSfirasie in der Zt«t 
Stage l Saal, 1 Stube nebst Alkoven, r Kammern r 1 Bedientensiube, nebst Küche, Speist, 
kammer und Holzplatz; auf Michaeli, 
»7) Bey dem Bäckermstr« Heyne in der Leipziger Vorstadt, r Stube , Kammer und Küche auf; 
Michaeli ; sodann in der untersten Etager r Stube, 2 Kammern, Küche und Keller, webe» 
auch Stallung für Schweine gegeben werden kan; auf Michaeli. 
3®) Bey den Kasernen am Ende der Königsstraße eine Stube und Kammer nebst Holzplatz, mit 
Meubles und Aufwartung sogleich, 
39) Bey dem M«tzgermstr. Franz Sänger vor dem Aeughanse Nr, 839. einige Logis,zusamireli, 
oder einzeln, auf Michaeli. 
-0) In der Mlhelmsstraße in Nr, lZZ. ein LogiS mit MeubleS, bestehend in einem Saal unS 
Kammer-daran, beyde tapezirt, noch 1 Stube vnd Küche, verschlossener Holzplatz, sogleich; 
desgleichen ein Logis auf der Erden, bestehend in Stube, s Kammern, Küche, Kellerraum 
und verschlossenen Hvlzplatz, auf Michaeli, 
Li) Zu Vermrethnug der von dem verstorbenen Buchhalter Holtzschn bewohnten Logis auf denk 
hiestgen Stadtbau, bestehend aus 4 Stuben, 4 Kammern, 3 Küchen und einem großen Keller, 
sodann des 2ten Bodens auf dem Tuchhause von bevorstehenden Michaeli an, ist anderweit« 
Termin auf Donnerstag den 8ten dieses andersumt, worinn Liebhaber sich des Morgens lü 
Uhr auf alhiesigem Rathhaus einzufiude-a und die Meistbietende nach Befinden der Schlresung 
Ves Contraéis zn gewänigvn haben. Erste» den r, «Leptbr. 1785, _ Eskuche, 
ST2) In dem Bonlnorschen Hause auf dem Markt in der rten Erage 1 Stube mit Meudten uvi 
Holzplatz), sogleich, an einen stillen ledigen Menschen; monatlich. 
23) Bey dem Bäckermstr. Aiegelhanpr in der LeopoldSstraße, seine zur Back-und Brauerey 8« 
quemliche Behausung, bestehend ans 2 Stuben, z Kammer», 1 Küche, 2 Boden uudKeller, 
denebst Stalluna fü> Schweine, aus Michaeli. 
24) Bey der Wittib Kaufmann Langt« in der Marillnstrafe s Legis, das lte kesteHend in g 
Stuben,, wspyri i tapezjrt, 1 Kammer, Küche, Keller, und kann Stallung für Pferde und 
m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.