Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

Laffelische 
P olices - und Lommeräen > Zeitim g. 
Mit Hvchfürstlich-Heßifchen gnädigstem Privileg!». 
1785 — 
Jahr. 
342 
Stücke 
Montag den 22!^ August. 
Fortsetzung und Beschluß des Regulativs im vorigen Stück. 
7. Romingsrund Granzinahler-Beschädigungs-Frevel betreffend. mitt 
Wer ohne Erlaubniß io Waldungen rottet, soll geben • - 
und daS gerottete liegen lassen. 
Wer vom Walde etwas abackert, soll geben a » 
und das abgeackerte liegen lasse»'. 
Wer Felbbüsche und, Hecken ohne Erlaubniß ausrottet, soll geben - 
Wer einen Grenz-oder Mahlbaum umhauet, Greuz oder Mahlsteine verrücket 
versetzt, umwirft oder auf die Seite bringt, wird auf ein halbe- Jahr in die 
Eisen zweyter Classe condemnirt. 
Wer eiuen Grenz, oder Mahldaum, Grenz, oder Mahlstein beschädiget, auf was 
Art eS nur seyn mag, soll geben • • • 
Wer seine Aecker, Wiesen, Garten oder Kampe nach Anweisung des Forstbedient««, 
durch tüchtige Aufwürfe, Graben, Hecken oder Steinsetzung von der Waldung 
nicht absondert, soll jede-Jahr, bi-eö geschehen, geben , - 
8) Lohschalens- Frevel betreffend. 
Wer ohne Erlaubniß Loh schälet und entwendet, soll geben: 
Für ein Fuder hinter 3 bis 4 Stück Vieh - * 
Für einen Schlitten oder Karren hinter r bis r Stück Vieh • 
Für einen Schlitten oder Karren von Menschen gezogen • 
Uni»« 
As»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.