Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [2])

Dom 8 ten Augu 
r? 85 . 
62^ 
Hardt, Jobanne- Eck, Meolau- Eck, Joh. Caspar Lesser, Abraham Malsch , Joh. George 
Bonsack, Marcus Gredener, Joh. Henrich Kehl, Cour. Robus, Lorenz Storch, Valentin 
Kley, Christian Fuchs, Caspar Kley, Nrcvlaus Lesser, Daniel S. Joh. Caöpar Lesser, Fried, 
rtch S. Kleinschmalkalden: Christ. Reich, Carl Vietsch, David Vietsch, Henrich Land, 
graff, Justus Vietsch, Christoph Wenig. D) Aus dem Amt Herrenbreikungerr: a) aus Lam 
bach : Johannes Aoacker, George Peter, Joh. Ad. Katzung, Jod. Michel Heller, B-asiu- 
Anacker, Reinh. Frädeü, Valentin Weyrauch, George geller, b) Herrenbreirungen: Ni, 
colauö Schmeiser, Siegmund Bieömann, Melchior Döhrer, Hans Caspar Andtug, Jo, 
Hannes Heymel, Valentin Biesmaun, Adolph Horn, Conrad Heß. c) Wahles : Melchior 
Möller- S. ä) Trusen: Johs. Schrumpf, Valeurin Reim, Valent. Möller, Hans C. Hart 
mann. e) Herges: Johannes Römhild, Nikolaus Möller, Hans Claus Stalrr. f) Elmen 
thal : Johannes Volkmar, g) Laudenbach: Jod. George Sültzmann, Johannes Fuchs. 
2) Aus Schwarzenborn u. Amt Over-Aula: Johannes Schneider aus Schwarzenborn, 
Johann Jost Rödt und Johanne» Steegell aus Ober-Aula; 
werden nach Vorschrift derer gnädigsten Verordnungen vom Uten März 1774. rten Februar 
l?s i und 2. Dec. 1782. dermassen citirt, binnen Jahres Frist sich wieder einzufiuden und 
gehörigen Orts anzuzeigen, widrigenfals zu gewärtigen, daß mit gesetzmäfiger Confiscation ih, 
res Vermögens verfahren werde. von Amts - und Gerichtswegen. 
2) Das hiesige Prädikatur- und Tuchspende. Amt hat gegen des verstorb« Candidaten Eisenträ, 
gers Erden, als a) Siegmund Philip Sr-ielhausen in Eisenach, Johannen Catharinen Susan, 
neu Ranisin eine Spielhausin daselbsten, Rosinen Spielhausin daselbst, Dorotheen Margare 
then Spielhausin ln Eschwege und Marien Elisabethen Fischerin, eine Spielhausin alhier, b) 
Hr. Metropolitans Eberhards Frauen Eheliedsten, eine ged. Seidelin in Vacha, und Marten 
Elisabethen Kirstin, eive Brilli« in Eschwege, c) Johann Peter Hofmaun daselbsten, und 
Elisabethen Jägerin in Heerda, und ci) Adam Reinhard Eisenträgern, Philip Eisenträger», 
und Elisabethen Eisenträgerin in Eschwege angebl. wohnhaft, zwcy Capitalien, das erstere 
von 23 gfl. 12 lgl. und oas andere von 7 gfl. und n lg!., tm Jahre idzö erborgt, nebst de 
nen von 1761 an. bis hierhin angebl. rückständig gebliebenen, folglich das alterum tantum 
übersteigenden Interessen, zu einen Vierrheil eingeklagt und gebäteu denen beiden milden Stif, 
tungen, aus dem £ thl. in Mittelschmalkalden hiesigen Amts liegenden Schleif. Kothe, wel, 
ches die fämtl. Beklagten, vermöge des Berg Gewähr, und Gegenbuchs pag, 122 annoch in 
Gemeinschaft besitzen, zur Bezahlung zu verhelfen. Auf geschehene Communication der Klage, 
hat nun zwar der Hr. Metropolitan Eberhard ux. nomine erkläret gehabt: bas seiner Ehe, 
liebsten ertragende T j th!. zu bezahlen, die übrigen Beklagten, oder deren zerstreuete resp. Kin 
der, oder Erden baden aber sowenig ihre Erklärung, binnen der bestimmt gewesenen Frist, 
eingebracht, als weniger der klagende Verwalter die Bescheinigung der geschehenen Jnsinua, 
tion bat erhalten können. Es ist daher auf geschehenes weiteres Anrufen desselben citatio 
edictalis erkannt und denenjenigen Eisenträger scheu Erben, welche ihre Erklärung noch nicht 
eingebracht haben, der Zte September d. I. pro termino percmtorio acl exciplenclum 6c resp. 
«leclaranclum bestimmet. Werden nun dieselben entweder rn Person, ober durch genugsam Be 
vollmächtigten in praefixo nicht erscheinen und auf die lidrllirten Capitalien und Interessen sich 
nicht erklären; so sollen solche iür richtig und eingestanden geachtet, und in contumaciam fer- 
ver was Rechtens erkannt werden. Schma.kawen am y> Jul. i?8Z. 
8. H. Vcrr-Amt daselbsten. G. VC. LrZschell. 
z) Johann Jacob Koch, ein Sohn des in h efiger Lradr gewesenen Csntors und Stadtfchrri- 
bers Jacob Wilhelm Kochs und dessen Ehefrauen Christinen gebohrnen Saurin, ist, vermöge 
eines beygebrachten Extrac's aus dem hiesigen Kirchenbuche, am zten May 1715 gebohren, 
hat sich vor vielen Jahren in die Fremde begeben, und seit der Zeit hat man weder von sei 
ne« Leben noch Todt einige zuverlaßige Nachricht erhalten können. Da nun nach verflossenen 
O 00 0 Z io
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.