Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

Dom Ziten Januar 1735. 
93 
bahero zu dessen nochmal. Versteigerung , Termin auf Donnerstag den ro. Febr. a. e.'arrbe- 
zielet worden : So wird solches zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, damit diejenige« 
welche hierauf im ganzen oder einzeln annoch zu bieten gesonnen, sich gedachten Tages von - 
dis 12 Uhr vor Amt zu Oberauka einfinden, ihr schliesliches Gebot thun, und der allsofortt- 
gen Adjudication gewärtigen können, mit dem Hinzufügen, daß wenn in voranbezieltem 
Termin kein weiteres Gebot auf vorspecifi'cirte Grundstücke geschehen so!te, solche ohne weite 
re Rücksicht plus licitantibus irrevocabiliter adjudiciret und heimgeschlagen werden sollen. 
Schwarzenborn den z. Jan. 1735. 
8- Hess, und Krezherrl. von Dörnberg. Amt hiers. Brandau. Günther. 
Zu vermiethenr 
1) Bey dem Krieg-, Bau-Zinimerwstr. Range in der Poststrasse, die ganze mitlere Etage, sie be 
stehet au« 5 Stuben, 1 Saal, Kabinet, Kammern, Küchen und Plaz für Holz; auf Ostern, 
ganz oder einzeln. 
2) Bey dem Metzgermstr. Jakob Hildedrant in der Carlshaverstraße ein Logis bestehend in einer 
Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz; auf Ostern. 
z) Bey dem Hrn. Regier. Advoc. Lt. Fischer dem ält. in der Hvlländischenstraße die -te Etage, 
bestehend in drey an einander'vornheraus belegenen neu tapezirten gemalten Stuben, 3 Kam 
mern, Küche, Keller, Holzstall, auch nach Verlangen Pferdestall für z Pferde und Futter 
boden, wobey zugleich mehrere Zimmer verlassen werden können; sogleich oder aufOstern, um 
einen billigen Preis. 
4) In des ehemaligen Schmied Debv« Behausung in der Martinistraße Nr. 60. die Etage 1 und 
3 Treppen doch, jede bestehet aus 2 Stuben vorn heraus, 2 Kammern, 2 Küchen hintenauS, 
nebst Holzplatz, zusammen oder einzeln, imgl. ein großer Keller, auf künftige Ostern; das 
Nähere ist in der holländ. Straße Nr. 567. zu vernehmen. 
5) Ja der Marställerstraße in deö Hr. Weydemeyer Behausung eine Stube mit Meubles; so 
gleich oder auf Ostern. 
ü) In Nr. 198. in der Fürstenstraße gegen dem Paradeplatz über die 4te Ekage, nämlich Stu 
be, Kammer und Küche; auf Ostern. * 
7) In der Kuchenbeckerischen Hrn. Erden Behausung in der Frankfurther» Straße, ein Pfer- 
bestall und ein Boden, worauf das Futter gelegt werden kan, sogleich; es ist sich desfall- 
beym Curatvr Hrn. Heinrich Ludewig, wohnhaft auf dem Markt, zu melden. 
8) Auf dem Markt in deö HofkürschnerS Wäck Behausung, noch die 2te Etage, als: eine Stube 
und Kammer daran, 1 große Küche und Speisekammer daran,auch Gang darbey; aufOstern. 
9) In der Herwigschen Erben Wvhnhause in der Jakobsstraße in Nr. 245. die unterste Etage; 
auf Ostern: sie bestehet aus 2 Stuben, Küche, 2 Kammern, Keller» und Platz für Holz zu 
14 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.