Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

»4t«S Stück. 
(.t, kMutm ciniiniAttt ist, nedst dem dahinter gelegenen «oftn, nod Wi-s-rplatz, 
■ **if-iÄ.rfVriram8^ au»fw>« «an» 8«»« ->" annehmUche« ®<bott »«lauf«, «*» 
»ermiitbcn! Wer dazu auf «in oder die andere Art inst hadeu sollt«, »oll« sich 
»"«fall« in der Wais-nhan«.Dnchdrncktt«, melden, und daseldst die weitern Bedingungen »er. 
^"s«"'sollen rück-indiger Coninbuti.n NN» anderer h-rrschaftl. Gelder halber de« Ada« 
7)^-7 1VU ^ Sohn Job. Schramm zu Burghasungen, rhre ; Ack. Erbland und 
smltfr im Erdfeld an George Schäffer gelegen, ex oKcio an den Meistbietenden öffentlich der. 
wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für aüem-l auf deu 
'rien Julius bestimmten LicitationStermi» auf hiesigem Landgericht angebe«. Cassel de« 7. 
-^^T^nl'dforderunaS, Sachen der Oberneustädter Kirche zu Cassel gegen Johannes Kuiep 
^Ä2“ Jbifrstu Anna Sacharins eine gebohrne Herboldtn zu Ehrsten, sollen die den letz. 
.tSÄSrr t| «cf. Sau» auf« alten Seide an Jost Henrich Hesse, ZAck. 
»n der Pfiff-rbr^t- an David Hesse, j Ack. de,« Dorf ans« Hollengradea an DtetrichMez. 
- m l e „ A»pen an Wsigand Äniep gelegen, in termino Ucimnon.. den rgien Jnl.n« 
• mi.rSfunftia öffentlich an den Meissdietenden verkauft werden. Kausiustige, und dt«„nige, 
«° che an a?dacht«n Grundstücken etwa Ansprüche zu haben vermeinen, kd-nen sich kr-etir» 
de« Morgen« , Uhr vor hi-fig-m Justiz. Amt -infmden, bieten und rolx. ihre Befugnisse vor. 
st-lllg machen, darauf aber dem Befinden nach de« Zuschlag» und weitern rechtl.chen Erkannt, 
mß gewärtigen. Zi-r-.ibirg den S.Mny^r;. Justiz, Amt daselbst, I. P. Heppe. 
.. ans R-gnisitlon von Hochfürstl. Hos,-richt alhier ,»m sre,willigen Verkauf de« 
^»»st«b.n.nHos. S.-reta-in« Senner» Erben Garten albi« obnwei. dem Holland. Thore,»i- 
v.m Ac-iatckreib-r Schnackenberg und dem E-mmtß Ber-oalter Brethauer gelegen, an. 
»»weite? wrmüins'gnf Donnerstag de? g°. Inn. schier.kün.tiz pr-stgickworden; A!« können 
welche darauf zu bieten gesonnen, sich in prxsixo vor hiesigem Stadtgericht zu 
gewöhnlicher Gerichtsstände angeben, ihr Gebort thun, und darauf vaS Weitere gewärtigen. 
ES wird zugleich hiermit zur Nachricht bekannt gemacht, daß mtt dem berertS darauf gefche. 
denen Gobott von .oro Rthlr. der Anfang zum Äussreren gemacht werden solle. Cassel de« 
Mav ,7«e Ex Coromifllonc Scnatus, j.tz. Roch, Stadl' Secretarms. 
10? Von Obrigkeit und Amtswegen, soll ausgeklagter Schulden halber, womit Adam HenckeS 
st«d dessen Ehefrau zu Beffa, dem Hr. Metropolitan Köhler z« Wolfhagen verhaftet sind, die 
^nen Schuldnern zuständige halbe Hufe Laud davon wird abgea-ben guädrgster He-ttchaft 
jährlich r alb. lo^hlr. Pfluggeld, 2 Vrtl. 14s Mtz. partim z alb. 6 h'.r. Geschoß, £ Gaoß, 
T ffttblr üBeinfauf und 3§ alb. Gebühr, in ternuno Licitatioms Dienstag deu 2. August a. c. 
anbetl Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich demnach de"gt-n Tage- de» 
Mora-nS y Uhr auf hiesiger Amtsstube eiufindc«, bieten und hieraus dem Besinben.nach, der 
a dividication aewärtigen» GudenSderg den 18. May 1785» 
Adjudication gewurngri. ^ » 8ürftl. Hess. Amt daselbst. 8. p. Victor. 
ES sollen de» Jost Henrich Hencke» von Bessa zum Ooncurs gezogene nachfolgende Jmmo. 
^ bil'Güther, als: 1) et« Wohnhaus, Hvfreyde, Scheuer und Stallung, ist ein Ackersitz, 
»wischen Jost Henrich Damm und dem gemeinen Wege gelegen, mit dabey befindlichen zwe, 
Gärtchen davon eines vor- und eiv- gegen der Hofreyde liegt, mit GemeindS und Wald. 
Gerechtigkeit, r) ein Erb,Wiese«. Plätzgen im Ttefenbach a« der Gemeinde gelegen, «ud 3) 
obnaefehr zRut. Erbland am Banner Wege gelegen, an den Merstbietenden verkauft «er 
den Hierzu ist terminu« Licitationis auf Freytag den ry. Julius a. c. prxfigirt worden, und 
können sich demnach Kauflustige bereglen TageS de- Morgens y Uhr auf hiesiger «mtS. 
stube etufinden, bieten und sodann dem Befinden nach, b« Adpadicatum gewärtigen. Gn. 
drnSber- den rr. Ma» r?S5. Lürstl. Hess. Amt daselbst. S. p. Pmor. 
_hL
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.