Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

Vom i 6 ten May i7SZ. zsz 
5 ) An der KastroenAraße In Nr. z;i. in der s-g-nannt-n g-wn-n Harfe, hat Hr. Heinrich «in« 
Stärke^ und Puder- Fadrike angefangen; er versichert reine und gute Waare zu liefern; Er 
gibt 14 Pf. Stärke, und 13 ,14 Pf. Puder für i Rthlr., auch einzeln das Pf. 2 Alb. Hhlr. 
6) Die Witwe Meylin nebst deren Jgft. Tochter erbieten sich alleTapezirardeit, sie bestehe wor. 
iu sie wolle, als: neumodige Sprcgelstühle, Sopha, Matratzen, Bettvorhänge nach der 
neuesten Mode, Stuben, zu tapeziren, sowohl mir Papier als Wachstuch oder Leinen, für 
einen sehr billigen Preiß, sowohl ausö Land als in der Stadt; Dieselbe logirt auf dem Pfer 
demarkt, au dem gewes. weißen Stern, gegen der Schneider-Herberge. 
7) Bey dem Hr. Dufreöne, Parfumeur alhier, wohnhaft an dem Hof von England, sind fol 
gende Waaren in den billigsten Preisen zu haben, als: sehr gute Seifenkugeln ohne Geruch, 
MandcMeye mit und ohne Geruch zum Waschen der Hände, eingemachte Confitüren, als: 
JohanneStrauben - Gelee rc.; trockene Csnfituren ia schachteln, als Mirabellen rc. ferner alle 
Sorten Sonst und Essrg, auch wersser Bourgvgner 3 l’estrangon in Bouteillen: alle Sorten 
Französ. Herren, und DamenS-Handschuhe zu verschiedenen Preisen: unterschiedene Arten 
Syrop, als Capillaire :c. alle Arten von wohlriechenden Wassern, auch ächtes Ungarisches, 
welches die Flecken aus allen Arten von Zeugen nimmt; ferner mit Brandewetn eingemachte 
Früchte, als Pfirschen, Abrikosen, auch mit Essig eingemachte Gurcken und Aalen, alleö 
einzeln bey ihm zu haben. 
8) Der Kauf, und Handelsmann Hr. Joh. Werner Wick, wohnhaft in der Schloßstraße an 
der lutherischen Kirche, Nr. 175. hat sich erst kürzlich auseßrg gemacht, und sind bey ihm 
folgende Waaren zu haben, als: fein Mart, und Dom. Caffee, fein Raffinad und Melis, 
weiß, hellgelber und hellbrauner Candis, Gewürze, Eoriuren, Rosinen, Frankfurt. Mehl 
und Grieß, fein Weizenmehl und Grieß, geschälte Gerste, geschälte Hafer, Hafer-Grieß 
und Mehl. Fadennudeln, Hirsen, weisse Bohnen, Bamdergrr Zwetschen, Puder, Stärke, 
' Wachs und Unschlittlichter, gelbe und weisse Wachsstöcke, fein Provencer» Oehl, Baumöhl, 
Rüdöhl, Thran, Wein - und Biereffrg, alle Arten von Vogel. Saamen und andere Waaren 
mehr, verschiedene Sorten Rauchtaback, und folgende Sorten Schnupftsback, als: ächter 
Bolongaro, Kappe d'l-Iollandc von verschiedener Güte, Kappe de ?ari8, Marino, Marocco, 
de dames, St. Domingo, St. Omcr von verschiedener Güte, Spanische Kleye, Brefille, Vio. 
let, Nature!, Bergamotte, fein Weizen und Gpagnol; erzeigt aus dem Grunde keine Prei 
ses«, weil er einen jeden auf die möglichste Art mit guter Waare in den billigsten Preise« 
bedienen wird; Es ist auch jederzeit recht gut fein Weizenmehl in ganzen Säcken, der Cent, 
«er zu Z; Rthlr. bey ihm in Commission zu haben. 
9) Eine Französin dahier, welche schon in dieser Sprache Unterricht gegeben, will nebst ihrer 
Tochter noch ferner deutsche und französische Schule halten, und der Jugend zugleich eine 
christliche. tugendhafte, standesmäßrge Erziehung beybringen, desgl. im Putzmachen, Nä 
hen und Stricken unterrichten, auch junge Leute in Pension nehmen; wobey auch ein Sprach- 
meister, der das Schreiben deutsch und französisch und die damit verknüpfte Wissenschaft lehret 
10) Bey Aufstellung des Inventariums über des im hochlöbl. zten Regiment Garde verstordenen 
Fähnrichs v. Füllgraff Nachlassevschaft hat man wahrgenommen, daß verschiedene theil» dem 
verstorbenen eigenthümlich zugehörige, theils gelehnte Bücher und unter andern: i) Gedichte 
von Bürger, 2) Gedichte von Dtolderg, 3) StillingS Geschichte, 4) der Dorfpredtger von 
Wakefield und andere mehr fehlen. Nach Aussage des bey gedachtem Fähnrich von Füllgraf 
gewesenen Aufwärters, sollen die fehlenden Bücher verlehnt seyn. Diejenigen, welche obige und 
andere Bücher vom Versiorbeuen gelehnt, werden ersucht, solche sofort an mich abzuliefern. 
Cassel den rten April 1785. E. Bauer, Audit, u. Regiments Quarrmstr. 
Fi) Bey dem Sattlermstr. Wimme! vor dem Frtedrichsplatz ist ein neuer Reisewagen für 4 und 
s Personen, welcher auch in der Stadt zu gebrauche«, zu verkaufte 
5U 3 xi)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.