Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

Vom 7ten März 1785. roz 
Z) Ack. 8 Rut. Roltland, über der Bischbreite an Hans Henrich Scheibe nnd dem Wee- 
ge, q) 2 \ Ack. 2 Rut. Erbwirse zur Halste am Abtißenhagen mit Joh. Jost Noll zur Nieste, 
& Cons, an Jrh. Henrich Becker düseibsi und dem Waide und 8) 5^ Ack. 6 N. unter dem 
Sichel Rheine an Andreas Stöcker und dem Waide gelegen, ex offido an den Meistbieten 
den öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein 
für allemahl auf iZtenMärz schierskünstig bestimmten Lrcitationstenmn auf hiesigem Land 
gericht angeben. Caffel den 75. Fedr. 1735. 
87) Es sollen auf Befehl Hochfürstl. Kriegs - Collegü die dem Deserteur Jacob Kreta von Mar 
tinhagen zuständige Grundstücke, als: l) £ Ack. Erbland an Henrtcus Koch, £ Ack. an Fried 
rich Leise, \ Ack. an der Wittib Krugin, £ Ack. an Bernhard Kreta und eine Erbwiese an 
Barthold Ahrensberg gelegen, ex offido an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: 
Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 22. März 
schierskünstig bestimmten Licit-tionstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 
15. Fedr. 1785. 
38) Ein Garten 6,^ Acker 3 Ruten groß, nahe vor dem Holländischen Thor gelegen, ist zu 
verkaufen; nähere Nachricht stehet bey dem Hrn. Reg. Proc. Fischer, dem Mittleren, zu erfragen.. 
Zu vermiethenr 
i) In dem ersten Garten am Weissensteiner Thor, rechter Hand am Wachthause, 2 Stücke 
Land. 
-) In Nr. 2yy. in der obersten Druselgasse die gte Etage mit Meubles, auf Ostern; wie 
auch ein Garten in der neuen Allee. 
3) In der Jakob-straße in Nr. 238. - Treppen hoch, Stube, Kammer und Küche, und eine 
Kammer hintenaus; auf Ostern. 
4) In der Aegidienstraße in Nr. 729. die zweyte Etage, bestehend in 2 Stuben, wovon eine tape« 
zirt, 2 Kammern, 1 Küche, Keller, mch Platz zu Holz; in der Zten Etage: eine Stube, 1 
Küche, i Kammer, Platz für Holz, einzeln oder zusammen, mit oder ohne Meubles; wobey 
auch Stallung für 2 Pferde und Futterboden gegeben werden kann; auf Ostern. 
Z) Am Markt in Nr. 706. ein Logis mit Meubles, monathlich. 
ü) In der Martinistraße in Nr. 48. ein Logis mit Meubles sogleich, auch für eine kleine 
Haushaltung ohne MeubleS. 
7) In der Kuchendeckerischen Hrn. Erben Behausung in der Frankfurtherj« Straße, ein Pfer 
destall und ein Boden, worauf das Futter gelegt werden kan, sogleich; es ist sich deöfallS 
beym Curator Hrn. Heinrich Ludewig, wohnhaft auf dem Markt, zu melden. 
8) Vor dem Holländ. Thor bey dem GärtnerGlcim, etliche Acker im Garten Metzenweise; des 
gleichen ein Saal mit einer Nebenstube, samt Meublen. 
9) Vor dem Schlosse in Nr. 201. die 4te Etage, bestehend in Stube, Kammer, Küche und Bo 
den für Holz zu legen, an einen stillen Haushalt, oder ledigen Herrn, mit oder ohne Men- 
dies; auf Ostern. 
10) In desehmaligen Schmieds Debus Hausein der Martinistraße, die Etagen 1 undz Trep 
pen hoch, jede bestehet aus 2 Stuben vvrnheraus, 2 Küchen, 2 Kammern hintenhinaus, 
nebst Holzplatz, auch ein großer Keller. Nähere Nachricht davon ist in Nr. 567. in der Hol- 
ländischenstraße zu vernehmen. 
H) In der Judengasse bey dem Horndrechslermeistr. Gotthard auf der lten Etage eine ge 
malte Stube, benebst Kammer, Küche und Keller, auf der nervlichen Etage Stube, Kam 
mer, Küche und.Keller, beuedst dem Mittelhause, welche- der Schmiedemstr. Löser bewohnt; 
auf künftige Ostern. 
Ee z 12)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.