Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

Vom riten Februar 1755 . 161 
33) Bey der Wittwe Biermännin beym Judenbrunuen die zte Etage, bestehend in l Stube, 
Kammer und Küche; auf Ostern. 
zq) Bey dem Frankfurter Bierbrauer Wagner die bei Etage in dem steinern Eckhause nach der 
Earlsstraße zu ; sogleich oder auf Ostern. 
35) I» des Waage-Inspektor Herrn Vorwerks Behausung in der Johanvesstraße, an der 
sogenannten Weckeschirne, ein Logis in der zren Erage, bestehend aus 1 Etüde vorn heraus, 
l Stnde und l Kammer hiuteuaus, nebst allen Bequemlichkenen; auf Ostern. 
36) In der Martrnistraße in Nr. 57. ein Logis im Hinrerhäuse z Treppen hoch. 
37) Bey dem Frankfurter Bierbrauer Kaufmann in der Egidienstraße die ne und ste Etage 
auch Pferdestall, Heu - und Strvhdoden, zusammen oder einzeln; auf Ostern. 
38) Aufm Markt bey dem Gürtlermstr. Forstmann die Zte Erage, bestehend in Stube, Kam 
mer und Küche, Boden, und Holzplatz; sogleich oder auf Ostern. 
DedLeme, so verlangt werden» 
1) Ein lediger Mensch, welcher ein gelernter Gärtner ist, und von seinen vorhtnnigen Herrschaf 
ten gute Zeugnisse vorzeigen kann, wird nächste Ostern in einen nahe bey hiesiger Stadt liegen 
den Garten, gegen einen billigen Gehalt verlangt, bas nähere ist in der Königsstraße in Nr. 
115 j, in drr Bel Etage zu erfahren. 
2) Es wird in dem Haag gegen einen ansehnlichen Gehalt ein Bedienter verlangt, der Herren und 
Damen frisirt. die Aufwartung verstehet, und Zeugniß seines Wehlverhaltens vorzeigen kann; 
Man kann sich darüber in der Rosen - Apotheke melden und nähere Bedingungen vernehmen. 
z) Es wird in eine hiesige Sprcereyhaudlung ein Bedienter verlangt, so in dergleichen Hand 
lung schon Erfahrung hat. ' 
: Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein junger Mensch welcher gut mit Pferden umgehen, auch gute Zeugnisse vorweisen kann, 
suchet Dienste als Bedienter oder Reitknecht. 
r) Zwey Jungfern von honetten Herkomme», wovon die eine l6, und die andere 20 Jahre alt 
ist, und welche beide Waisen sind, wünschen auf eine schjckliche Art bey gute Herrschaften in 
Dienst zu kommen, wodey solche, weil sie noch nicht gedienet haben, etwas zu lernen ge, 
denke« und sich sehr darauf befleißen werden. Sie haben beyde zum Haushaltungswesen Nei 
gung und werden, wenn man mit ihren ersten Bemühungen Geduld haben wird, auf die 
G össe des Lohns vorerst keine Rücksicht nehmen. 
z) Ein Bedienter 2l Jahre alt, welcher frisiren kann, mit Pferden umzugehen weiß, auch et 
wa- Garten-Arbeit verstehet, und mit einem gurrn Zeugnisse versehen ist, sucht Dienste: er 
hält sich im rothen Reuter auf, in der Urrterueustadr bey dem Hrn. Waitz. 
Capitalien, so auszulehnen. 
r) 3000 Rthlr. Pupillen-Gelder, beysammen oder vereinzelt, sogleich gegen sichere Hypothek' 
,) zoo Rthlr. Puptllengelder gegen sichere Hypothek, sogleich; man har sich beym Eurator Hr. 
Heinrich Ludwig zu melden. 
Z) 355 Rthlr. de la Gardische Pupillengelder gegen sichere Hypothek; man kan sich bey dem 
Wem-und Brandeweinschenken Ermisch melden. 
4) izo Rthlr. Capital zu 4 ProCent, auf ein Haus allhier. 
5) 500 Rthlr. Capital in Cassengeld auf eine sichere Hypothek eines Hauses allhier, gegen 4 
ProCent, und ist deSfallö nähere Nachricht aus hiesiger Ober»Neustadt in Nro. 27 zu erfragen. 
Be.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.