Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

6 i m Stück. 
9) Da in des beym lödl. Regiment von Knoblauch verstorbenen Lieut. Göbels NachlassensHaft-- 
Sachr, dir von dem Regiments Kriegs Gericht erlassene Edictal - Citation denen meh»estea 
derer in Amerika gestandenen hiesigen hohl. Regimentern und CvrpS nicht publicirt, wenig, 
stens die darüber ertheilte Documenta nicht reproducir* werden können; So werden hiermit 
alle diejenigen, welche an vocermeidren Lwut. Gödels Nachlaß gegründete Forderungen zu 
haden vermeynen, und solche um obiger Ursache willen nicht anzeigen können, nicht weniger 
diejenige, welche solche beym Kriegsgericht bereits liquidiret und darüber Bescheide erhal 
ten haben, zn dem auf Montag den 31. Jan. a. f. des Endes angesetzten Termin vorgela, 
den, um alsdann zu gewöhnlicher Msrgenszeit auf Fürst!. Kriegs-Eollegii Expedir-Stube 
in Person oder anreichrnd Bevollmächtigte so gewiß ohvausdleiblich zu erscheinen, und mit 
Production derer in so ein als den anderen Fall in Händen habenden Urkunden ordnungsmä, 
ßrge Liquidation zu pflegen, als bey ferneren Iurückblttben zu gewärtigen, daß sie dahier 
schlechterdings damit pr-celudiret, und bey diesem LiquidativnS - Verfahren nicht weiter gehö 
ret werden sollen. Cassel den iz. Dre. r.734. 8 . 6- Kriegs r Collegium daselbst. 
io') Auf geziemendes Nachsuche» derer Erden des beym hoch!. Land - Grenadier. Regiment d'Än- 
gelelly, modo von Bischhauftn gestandenen rmd in Amerika verstorbenen Regiments-Quar- 
tiermstrs Kitz, werden alle diejenigen, welche rechtmäßige Forderungen an demselben zu' ha, 
den vermeinen, hiermit auf Donnerstag den 24. Frbr. nächsikür.strz dergestalt vvraeladen, 
daß sie alsdann entweder tu Person oder durch hinlänglich legirimirte Bevollmächtigte auf 
Für!!!. Kriegs-Eollegii Expedir. Stüde zu gewöhnlicher Morgrnsz-it zu erscheinen, mit Pro 
duction derer etwa in Händen habenden Schuldscheine und svr.siiger zur Liquidation gerei 
chenden Urkunden ihre Forderungen zu Protecoll anzuzeigen und zu Uquidiren, darauf sodann 
rechtlicher Erkenntniß, im Arrsbleibungefal! aber zu gewärtigen haben, baß sie bey diesem 
Liquidations-Verfahren abgewiesen, und der übrig bleibende Nachlaß denen Erben ausge- 
folgt werde. Cassel den iz. Dcc. 1784. 8. H. Kriegs-Collegium daselvsten. 
Verkauf - Sachen. 
I) Nachdem ad inñantiam des Hauptmann Zobel alliier nachgelassener Erben zum öffentlichen 
jedoch fteywilligen Verkauf folgender in und vor hiesiger Sradr belegenen Immobil-Güther, 
als: i) DaS Wohnhaus zwischen dem Burgermftr. Zitter und Zeugmacher Köberich bele, 
gen nebst Nebengebäude, Scheuer und Garten, 2) der vor dem Oderthor am sogenannten 
Kampfrasen und der Landstraße belegenen Garten nebst dem darinnen besindltchen Garten 
haus, 3) ein Stück Land 6 bis 7 Sättel haltend, ohuweit den Geidtofrn zwischen den Ao, 
Hellsehen Erben und Johannes Herbst. 4) Ein Stück Land von 3 Satteln obnmeit denen 
Geidtöfen zwischen denen Zodelischen Erben und dem Gasiw. Lorey, 5) Ein Stück Land, von 
ohugefehr 20 Satteln vor dem neuen Thore am Raswege zwischen Burgermsir. Gerstuug und 
Val. Hubeners Rrl. gelegen, 6) ein Stück Land am St. Annevderge zwischen denen Zobeli 
schen Erben selbst, 7) ein Stück Land von y Satteln am langen Weg zwischen derObrist Wis- 
kemann und Christoph Keil, 8) ein Stück Land auf der Leimeukaüte zwischen Justin Jacob 
und dem gemeinen Stadtrasen - Weege gelegen, von Commissrons-wegen Termin auf Mon 
tag den 14. Febr. k. I. anderahmt worden; so haben sich diejenige, welche hierauf zu bieten 
Lust haben und diese zu kaufen Willens sind, besagten Tages Morgens y Uhr auf hiesigem 
Rathhause einzusiuden, ihr Geborte zu thun, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. 
Vacha den 3. Dec. 4784. L. Martin, Vig. Commiss. 
z) Es wollen des verstorbenen Johann George Gunckeltz Erden ihr Wohnhaus in der Unterneu- 
ftadt in drr Krsuzstraße an des Schönfärbers Sechrhaye Garten und Mentels Erben gelegen, 
verkaufen, und ist sich desfalö dry dem Bäckermeister Friedrich Krug aufdem Pferdemarkt zu 
wilden. . 
3 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.