Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

S 99 
Vom Zten August 1784» 
ten Hofraum, in besagten DorfHolzhausen gelegen, Mittwochs den rten Sept. auf hiesigem 
Rathhaus meistbietend verkauft werden. Die Kauflustigen können sich demnach an besagten 
Tage auf hiesigem Rarhhauö Bormittags 9 Uhr einfiàn, und auf das gröste Gebot Zuschlags 
gewärtigen. Howberg den rl. Jul. 1784. Rleyenfleubrr. 
S8) Es soll in dem auf Donnerstag den 7ten October schierskünftig präfigirtem Termino des 
verstorbenen Bäckermstrs. Job. Henrich Dittmars Erden Behausung allhier in der Leipziger- 
Vorstadt, zwischen demHautboist Hollstein und dem Seidenstrumpf Fabricant Stöber gelegen, 
von Obrigkeit und Amtswegen, an den Meistbietenden verkauft werden; wer daraufzu bieten 
gesonnen, kann sich in praffixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Grrichl-stunde an 
geben, sei» Gebot thun, und nach Befinden dessen Absirdication gewärtigen. Cassel den iu 
Jul. L784. Ex Commissiotie Senatua, I- 8. Noch, Gtadt-Gecretarius. 
Sy) Es soll des Nikolaus Deichmann zu Harleshausen, sein Hausund Hofreyde an Conrad Ull 
rich gelegen, sodann \ Hufe Land, wovon Asmuth Deichmanu das Gegentheil hat, 3 Acker 
Erbwieft, die obersteHünerbergswiese genannt, und i§ Ack. Erbland im Bodrnhäuser Feld s» 
Nikol. Kersten gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun dar 
auf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den l7ten Aug. fchirrskünftig 
bestimmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den io. Jul. 1734. 
30) Der Zimmermsir. Klein ist Willens, seinen Garten vorm Letpzigerthor, wann sich ein annehm 
licher Liebhaber finden sollte, zu verkaufen; es ist sich bey ihm in seiner Wohnung am Königs 
platz zu meldem 
Zl) Es sollen des Johannes Schröder & ux. zu Rothenditmoll folgende Grundstücke, als: i) 
ein groß Wohnhaus, Hofreyde, zwey Scheuren, Stallung und Garten, benebst einem Ne- 
denhause an Joh. Heusner gelegen, 2) eine Scheure und Backhaus daselbst, und z) zwey 
in der Rorhendirmolbschen Feldmark gelegene, gnädigster Herrschaft dienst- und zrhendbare, 
dem Hr. von SchvAey aber zinsbare Hufen Land, die Malter »Hufen genannt, ex officio an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in 
dem dazu ein für allemahl auf den yten Septbr. fchierSkünftig bestimmten Eicitaeionsterà 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 24. Jan. 1784. 
zr) Es soll des Henrich Düster zu Heiligenrode, seine Erbwiese die Futterwiese genannt und ein 
Stück Kraut und Grabeland im Liethhof am Wege und George Pfannkuche gelegen, ex offi 
cio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann 
sich in dem darzu ein für allemahl auf den aten Sept. schierskünftig bestimmten Eicitationster- 
min aufhiesigem Landgericht angeben. Cassel den 16. Jul. 1784. 
33) Demnach das von Johann George Meyer zu Epterode herrührige Erblehn und Meyerguth, 
bestehend gus Haus und Hofsamt zugehörigen Gebäuden, sovann | Hufe Land und einem 
von der Gemeinde zugekauften Srückgen Garten, wovon anser dem Lehnrechte nemlich dem loten 
Pfennig bey jeder alienalo» besonderer Lehnbrief bey Absterben des Landesherren und Abän 
derung des 8uper6cianffi gelöst, sodann jährlich 3 Malter etl. Metzen Hafer, 2 Rrhlr. iz Alb. 
Herbstgelb, und berRückerö^er Dienst nebst der Contriburion und was dem anhängt entrichtet 
werden muß, znm Besten derer Erben an den Meistbietenden gegen haare Cassenmäftge Be 
zahlung verkauft werden soll, auch bereits 450 Rthlr. ohne die Ernde gebotten worden; so kön 
nen sich diejenige die solches an sich bringen und denen Kindern »nd Erben zum Besten noch 
ein mebreres geben wollen. Dienstag den r8ten Sept. a. c. auf hiesiger im Kloster Wilbelmi 
befindlichen Amtsstube einfinden, ihre Gebot thun, m-d des Zuschlags gewärtigen. Witzen- 
hausen den l8. Jul. 1784- 8. 6> vo-tey Rückeroöe Gerichtswegen. I. ü. Motz. 
34) Ausgeklagter Schulden halber, soll das dem Emwobner Johann Brechauer und dessen Ehe 
frau in Blickershrufen, zugehörige geschlossene Köther-Guth, welchesaus Hausund Hofreyde 
«ebst l7-s; Ack Garten, Land und Wirsen bestehet, in 1'ermino Mittwochen den 22t«n Sept. 
d. I. allhier meistbietend verkaufet werden; es werden bahrro alle Ksuflustige allhier zu er. 
Rrr.r z schei-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.