Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

Hl 
974 
5 iteJ Stück. 
dienet zugleich zur Nachricht, daß auf das vorige Gebot der yrZ Rthlr., iö Rthlr. mehr, 
mithin 935 Rthlr. darauf geborten worden, und daß gegen hinlängl-che Sicherheit das ganze 
Capital gegen billrge Interesse darauf stehen bleiben kann. Der WollenWieger Herr Lauer 
giebt nähere Nachricht. 
AZ) Nachdem auf die den 9. dies, zum Verkauf der den Steinischen Erben gehörige J Kuxe, 
Caroline, kein annehmliches Gebot geschehen, so wird denen Liebhabern hierdurch bekannt ge« 
macht, daß dieselbe Mittwochs den arten dies, abermalen in der Wohnung des Hrn. Hof« 
M chtus Michel ausgevoten werden soll, und hat der Meistbietende nach Befinden des Au« 
schlügs zu gewärtigen. 
-4) Es soll die dee Schreinermeister Döppen nachgel. nunmehro ebenfals verstorbenen Wittib da« 
hier, durch Landgerichts-Bescheid vom 7. Decemb. 1775. abjvdicirte von Hans Henr. See« 
ger herrührige § und \ Hufe Landes zu Simmershausen, ex officio an den Meistbietenden 
abermals öffentl. aufgeboten und verkauft werden. Wer nun darauf bieten wlü, der kann 
sich in dem dazu ein für allemahl ans den 10. Jan. a. f* bestimmten LicitatronStermin auf hie« 
sigem Landgericht angeben. Eaffel den 24 Julti 1784. 
-5) Es sollen des Johannes Schröder und dessen Ehefr. zu Rothenditmold nachfolgende Grund« 
stücke, als: i) ein groß Wohnhaus, Hofreyde, zwey Scheuren, Stallung und Garten de« 
ucbii noch einem Nebenhaus an Zvh. Heusver gelegen, 2) eine Scheuer und Backhaus das. 
und Z) zwey in der Rothe« d'ttir old. Feldmark gelegene gnädigst. Herrschaft dienst- und ze« 
hendbar dem Hr. von Schvlley aber zinsbare Hufen Land, die Molterhufen genannt, ex offi 
cio an den Meistbietenden öffrntl. verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan 
sich in dem darzu ein für allemahl auf den 13. Jan. a.f. bestimmten Licitationstermin auf hie 
sigem Landgericht angeben. Cassel den ry. Nvv. 1784- 
Zu vermiethenr 
1) In dem Boulnoischen Hause auf dem Markt in der gten Etage r Stube mit Meubles und 
Platz für Holz zu legen, sogleich an einen stillen ledigen Menschen; Monatlich. 
%) In der Schloßstraße in Nr. 157. die unterste Etage nebst Stallung und Boden; auf künftige 
Ostern zu beziehen. 
z) Das dem Caspar Weber in der Weissensteiner Vorstadt gewesene und nunmehro in den be 
sten Stand gesetzte HarrS nebst Garten dahinter, mit einem guten in Ordnung sich befindenden 
Brunnen versehen; in der Marrinisiraße in Nr. io. - Treppen hoch ist weitere Nachricht zn 
haben : verkauft kann dasselbe ebenfals werden. 
4) In der Martiniftraße ohnweit dem Druftlteich in Nr. zs. zwey Logis mit 4 tapezirten Stu- 
den nebst tapezirten Kammern, Küche, Keller, Holzstall, alles verschlossen; auf Neujahr 
oder gleich zu beziehen. In besagter Straße in Nr« 28. beym Eigenthümer ist sich deshalben 
zu melden. 
5) In der Petristraße in des Hrn. Kämmerers Grandidier Nebenbehaufung, ein auf einen Gar 
ten stoßendes Logis auf künftigen Christaq, eS bestehet in 1 Stube, 2 Kammern, 1 verfchlvf« 
ftnen Küche nebst 1 Kammer auf dem Boden. 
6 ) Der Boden überm Tuchhauft sogleich; Liebhaber können sich in der holländ. Straße Nr. 567. 
desfalS melden. 
7) In der Kuchenbeckerischen Hrn. Erben Behausung in der Frankfurther-Straße, ein Pfer« 
destall und ein Boden, worauf das Futrer gelegt werden kan, sogleich; es ist sich besfall- 
beym Curator Hrn. Heinrich Ludewig, wohnhaft auf dem Markt, zu melden. 
g) Auf der Oberneustadt in Nr. 9:. in der Carlssiraße bey dem Weißbindermstr. Hiebenthal 
näMkünftiqe Oste n die bel Etage bestehend in l tapezirten Saal, 1 tapezirten und X «nt«« 
pezirteu Stube, 3 Kammern, x Küche und x Keller nebst Pferdestall. 
9 ) 
# OP
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.