Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

Zites Stück. 
97° 
als: i) DrS Wohnhaus zwischen dem Burgermstr. Zitier und Zen-macker Köbsnch dele« 
gen nebst Nebengebäude, Scheuer und Garten, L) der vor dem Oderthvr am sogenannten 
Krmpsrasen und der Landstraße belegenen Garten nebst dem darinnen befindlichen Garten, 
hauS, z'l ein Stück Land 6 bis 7 Sattel haltend,^vhnweit den Gerdtoftn zwischen den Zo« 
belischen Erben und Johannes Herbst. 4) Ein Stück Land von 3 Satteln ohnweit denen 
Geidtöfen zwischen bene» Zodelischen Erben und dem Gastw. Lsrey, 5 > Ein Stück Land von 
ohngefehr 20 Satteln vor dem neuen Thore am Raswege zwischen Burgermstr. Gerftung und 
Val. Hubeners Rrl. gelegen, 6) ein Stück Land am St. Anuenberge zwischen denen Zodeli, 
schen Erben selbst, 7) ein Stück Land von y «Datteln am langen Weg zwischen der Odrift Wis« 
kemann und Christoph Keil, 8) «in Stück Land aus der Letmenkaute zwischen Justin Jacob 
und dem gemeinen Stadtrasen-Weege gelegen, von Commissions-wegen Termin auf Mor.- 
tag den 14. Febr. k. I. auberahmt worden; so »adeu sich diejenige, welche hierauf zu bieten 
Lust haben und diese zu kaufen Willens sind, besagten Tages Morgens 9 Ubr auf hiesigem 
Rathhause einznfiuden, ihr Geborte zu thun, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. 
Vacha den 3. Det. 1784. ' IHctftin, vig. Comnuss. 
Es sollen nachdenahmte in hiesiger Feldmark gelegene und weil, dem Cämmerer Ditw. Zaun 
nebst dessen Ehsfr. ged. Berndtn zuständige Grundstücke, als: 1 Ack. Land im Kampe an 
Conr. Kaungieser und Lndw. Pötter, \ Ack. Land im Boden an Hr. Burgerwstr. Klüppell, 
; Ack. Land am Klee an Joh. Henr. Bernds ftn. Erden, f Ack. Land gegen der Ohlevmühle 
an eben denselben, f Ack. Land über der Leimenkauk an Jakvd Brake, rz Ack. Land auf dem 
Schäferhof an Joh. Jütten Erden, f Ack. Land zu Namenhausen an Geo. Weste ftn. r Ack. 
Land im Biegen am Rathsverw. Francke, | Ack. Wiese im Kampe an George Wiede, I Ack. 
Wiese in der Heilerbach an Joh. Geo. Rode zu beyden Seiten, f Ack. Wiese im Boden au 
Rathsverw. Sieverts Erben, ij Ack. Land aufm Mühlevweege am Rnthsserw. Francke und 
eine Artwand, l Ack. Erbland auf der Spiegelbreite an Joh. Hartmanns Erden, i Ack Erb, 
land im Rohrbachsirgeu au Joh. George Rode, 1 Ack. Erdland beym Ziegendeulen am Raths, 
verw. Nelle, sodann l Ack. Erbland hinterm Teiche an Henr. Berndt sen. Erb-m, anfs Meist 
bietende öffentl. verkauft werden; Diejenigen also, welche von svthanen Grundstückes käuflich 
zu erstehen gesonnen, oder daran gegründete Ansprüche zu haben vermeynen, können sich in 
termino den 29. Dec. schlLtsküuftig vor hiesigem Stadtzericht melden, ihre Gebotte und 
sonstige Nothdurft sä protocollum vorstellen, sodann darauf rechtlicher Erkänntniß und reffi, 
der Adjudicalion gewärtigen. Zierenberg den i 8 - Octod. 1784» 
8 . H. Stadtgericht das. I. p. Heppe. 3. w Rlüppell. 
3) ES. sollen' auf Ansuchen eines der Miterben von dem verstorbenen Johann Diederech Heim« 
saat achter, folgende der Marren Elisabeth Heimsaatin nnnmehro aber ihren Seitenverwand, 
ten zugehörige unbewegliche Güter, als: 1) iA Ack. Crblandes im Hiddeftr Felve an Con, 
rad und Christoph Hrnr. Fritzen, r) Ack. 2 Rat. in den Rodeländern an Vogts Erden, ¡ 
<0 l?F Ack. 7 l Rat. diesseits Beckershsfs an Erkels Auewand, 4) ^ Ack. l Rut. am Röder« 
Holze an Curth Hessen, 5) l Ack. im Riesen an den Schmittischen Erben gelegen, und 6 ) der 
sogenannte Riesenhof, Montag den Zlten Januar 1785 an den Meistbietenden verkauft wer. 
den; wer ein oder anderes hiervon zu erstehen gesonnen, kaun sich alsdann Vormittags vm 
II Uhr vor Gericht allhier einfinden, darauf bieten und aufs höchste Gebot dem Befi^eu 
nach des Zuschlags gewärtigen; wie dann auch diejenigen, welche aus diesem oder jenem 
Grunde sothane Güter in Anspruch zu nehmen gemeynet, zu erscheinen und ihre Anforderungen 
bey Strafe der Enthörung auszuführen haben. Breuna den 20. Nov. 1784. 
Adelich von Malsburgifches Samtgerichl yiersclbft. 3. L. Normen,ann. 
4) Es soll deS Einwohner Johann Henrich Günft zum Dörnberg fein Wohnhaus und Garten, 
ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der 
kann 
5 ) 
t 
s: 
9: 
i< 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.