Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

fig zu liquidiren, und darauf rechtlicher Erkenntniß, so wie im AuSblei-ungsfall der Präclu« 
fion bey diesem Liquidations-Geschäft ohnfehidar gewärtigen. C-rffel den lz. Nevembr. 1784» j 
8. H. Kriegs- Collegium dasewsten. 
io) Da der bey dem hochlöbl. Prinz Carlrschen Regiment gestandene Büchsenmacher Pauli in 
Amerika mit Tode abgegangen: So werden hiermit dessen sämtliche sowohl hierländische, als 
auch die bey dem aus Amerika zurück gekommene» hoch!. Corps sich etwa befindende Credito» 
re» vorgeladen, um in dem auf Donnerstag den z. Jan. 1785. nächstkünftig anderahmten Ter» 
min zu gewöhnlicher Morgenszeit auf Fürst!. Kriegs-Collegii Expedir-Stube in Person oder 
durch aureichend Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Forderungen gehörig zu begründen, und 
darauf rechtlicher Erkenntniß, so wie im Nrchterscheinungsfall der ohnfehlbaren Präclusion zu 
gewärtigen. Cassel den r8. Novrmb. 1784. 8» H. Kriegs - Colleg'um alhier. 
H) Es werden hiermit alle derjenige bey dem ans Amerika zurückgekommenen hochlöbl. Corps 
befindliche Creditores des verstorbene« Maequeteuder Gemeling, exclullve derer hochl. Regi 
mentern v. Diltsourth, Alt - von Loßberg, von Brschbausen, von Normann und vonPordeck, 
welche bereits auf die ihnen bekannt gemachte Edictai - Citationen prxdudirt worden, nochmal- 
zu dem auf den 17. Jan. 1785. nächstkünftig anberahmten Termin vorgeladen, um alödenn 
zu gewöhnlicher Morgenszett auf Fürst!. Kriegs - Collegii Expedir - Stube zu erscheinen, ihre 
Forderungen so gewiß gehörig zu liquidiren, und daraus rechtlichen Bescheides, als imNicht- 
trscheinungsfall der Präclusion ohufehlbar zu gewärtigen. Castel den 13. Novemb. 1784. 
8. Hess Kriegs - Collegium alhier. 
Verkauf s Sachen. 
I) Nachdem das an dem auf den srten Octoder s. c. zum öffentlichen Verkauf des olim Fi- 
scherschen nunmehrigen Berghauses zu Hohenkirchen, anberahmt gewesene Licitationêtermin 
geschehene höchste Gebot von 260 Rthlr. nicht annehmlich gewesen, und bereits nach der 
Hand ein ansehnliches mehr geboten worden ist, so wird zum nochmaligen öffentlichen Ver» 
kauf besagten Hauses nebst dabey befindlichen Garten, ein anderweitiger Terminus licitationis 
auf den 291m Decembr. s. c. prafigtret, wo mit obigem Gebotte der 260 Rthlr. der Anfang 
gemacht werden, und der Mdstbretende salva Approbatione Hochfürfilichcr Kriegs - und Do 
mainen-Kammer sich des Zuschlags gewärtigen soll. Veckerhagen den 18. Novbr. 1784* 
8ürftl. Hess. Berg - und Hütten-Amt das. C. L. A. Wille. (V. C. Ziegler. 
t) Schulden halber soll des Hans Jost Wolleuhaupts Kindern erster Ebe zu Pfiefe zugehörige 
an Conrad Ewig daselbst gelegene Wohnhaus von Commissions wegen.öffentlich an den Meinst, 
bietenden gegen baare Bezahlung in Hessischer edictwäsigen Mehrung verkauft werden, und 
ist hierzu terminus licitationis auf Donnerstag den 2oten Januar a. f. auf hiesiges Amthaus 
anberahmr worden. Wer dieses Haus zu kaufen Lust hat, kann sich daher beregten Tage 
auf hiesiger Amtsstube einfinden, sein Gebot thun, und nach Befinden des Zuschlags gewar» 
tigen« Spangenberg den 8. Nov. 1784. Pfeiffer, Vigore Con¡miss. 
3) Es sollen auf Ansuchen eines der Miterben von dem verstorbenen Johann Diederich Heim 
saat alhier, folgende der Marien Elisabeth Heimsaatin nunmehro aber ihren Seitenverwand 
ten zugehörige unbewegliche Güter, als: 1) i x \ Ack. Erblandes im Hiddeser Felde an Con 
rad und Christoph Henr. Fritzen, 1) Ack. 2 Rut. in den Rodeländern an Vogts Erben, 
3 ) ii« Ack. 7\ Rut. diesseits Beckershofe an Erkels Auewand, 4) | Ack. i Rut. am Röder, 
Holze an Curth Hessen, 5) i Ack. im Riesen an den Schmittischen Erben gelegen, und ü) der 
sogenannte Riesenhof, Montag den Ziten Januar 1785 an den Meistbietenden verkauft wer 
den ; wer ein oder anderes hiervon zu erstehen gesonnen, kann sich alsdann Vormittags um 
II Uh* vor Gericht allhier einfinden, daranf bieten und aufs höchste Gebot dem Befinden 
nach
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.