Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

ggs 44tc! Stück. 
sch-ftlichen Bebausun, »Wer in der Unt-rn-nstadt in btv Cr-utzg-ff« an b«m Stadtdiemr 
Gerhold gelegen, mit Vorbehalt des der Hvffmannischen Wittlb darmnen Lebenslang zustäa, 
diaen freyen Sitzes, anderweiter Terminus auf Donnerstag den 2ten Decemb. schiersküvftig 
vrasicriret worden; Als können diejenigen, welche daraufzu biethen gesonnen, sich in praesix« 
vor hiesigem Stadtgericht angeben, ihr Gebot thun, und darauf das Weitere gewärtigen. 
Es dienet hiermit zugleich zur Nachricht, daß mit dem bereits darauf geschehene« Gebor von 
iso Rtdlr. der Anfang zum Ausdiethen gemacht werden soll. Cassel, den rg. Octob. 1734. 
Ex Commiilione Senatus. 3.S»Kod), Stadt-Secretarius. 
,7> Nachdem auf Keguisttion voNjHochfürstl. Französischen Justiz Canziey allhier, zum öffentl» 
Verkauf auf das mehreste Gebot derer Almerotischen Erben Behausung, allhier in der Mar- 
Källersiraße zwischen den Schunkischenund Hartmannischen Erben gelegen, Terminus aofDon« 
verstag den lgten Jan. des uächsttnstehenden i78Zten JahreS praek^iret worden; als können 
diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, sich in praefixo vor hiesigem Stadtgericht: zu ge 
wöhnlicher Gerichtsstuvde angeben, ihr Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag i| 
Übt nach Befinden dessen käjullication gewärtigen. Cassel dev 25. Sept. 1784. 
V Ex Commiilione Senatus. I. §, K-ch, Stadl - SecretariUS, 
Zu vermiethenr 
i') "?n der Martinistraße Nr. 32 zwey Treppen hoch, 2 Stuben, 2 Kammern und Küche, drey 
Treppen hoch, l räumliche K-mmer, fast durchg-hends tapeziert und Holzkämmerchen, wie 
auch Lol;,und Pfsrdcstall, 2 Futterboden und Keller, einzeln oder zusammen, sogleich um 
billige Miethe. Nähere Nachricht stehet am Königsplatze Nr. 157 zwey Treppen hoch z« 
L?Bey dem Bänder - Meister Böttger, am Steinweg gegen den ComödtenhauS über, zwey Et«, 
gen, Stube, Kammer und Küche; sogleich oder auf Christtag. . ... 
Des Kaufmanns Langen Wittwe in der Martmr-Straße gelegene Behausung auf nächste 
Ostern • das Vorderhaus bestehet aus 11 Stuben, 1 Kramladen, 10 Kammern, 6 Küchen, 
» Boden, einem großen trockenen Keller; sodsvu Scheune undMittelhaus, worrvne» 4 gu. 
te Boden zu Früchte, Stallung für 20 Pferde, nebst Kühe und Schweinestalleu; ferner r ge, 
räumliche Hinterhöfe mit dem Stadtwasser versehen. ' . . 
a') In der Johannisstraße, nahe dem Gonvernementsplatz Nr. gro vornherauS, eine Stube und 
Kammer, gemalt und meublirt nebst Aufwartung, auchPlatz für Holz, an eineu ledigen Herrn; 
<>^Auf^dem^Gouv^ne^ner^splatz in Nr. 327 ein Logis vorn heraus, für eine ledige Person, 
bestehend in Stube, Alkoven und einer Bedienten-Kammer, mit oder vhneMeubles, sogleich 
s^Ju^tt^Be'llevüe Eckbehausung Nr. ir, in der dritten Etage sogleich; einetapezirteStube, 
ein gemahlt Cabinet, nebst einer großen Stube, ein Behälter für einen Bedienten und ver 
schloß euer Gang, mit oder ebne Meubles. Bey dem Eigenthümer in der zweyten Etage 
sieht das Nähere zu vernehmen. 
7) Auf der Ober-Neustadt in der Königsstraße, Nr. iro ein Logt-, welche- beständig M 
Sraabs-Officiers bewohnt worden ist; sogleich beziehen. 
«)Jn dem Boulnoischen Hause auf dem Markte in der rtrn Etage, eine Stube mit Meublck 
und Platz für Holz zu legen; Monatlich, sogleich zu bereden. 
0 \ In Nro. 420 in der Altstadt auf dem Brink, die zwey unterste Etagen, bestehend in drey 
Stuben, zwey Kammern, Küche, verschlossenen Holzplstz, Keller und einem Kaufmanns. La 
ben; sogleich oder auf Weyhnachren r allenfalls kan auch noch eine Stube und einige Kam-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.