Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

Na cd sehen fällig ertheilt werden soll, znr ohnfehlbaren und firäcklichen Befolgung hierdurch 
bekannt gemacht. Cassel den Lten Septembr. 1784. 
Aus fürstlicher Policep-Lommissou auyier. 
Z) Nachdem folgende falsche Münzsorten, als: i) Ein iMarggröfirch -Baodischer Eonvenrivos- 
thaler mit der Jahrzahl 1766. 2) Ein Hochfürstl. Braunschw. Lüneb. Cvnventivnsthaler de 
1765. welcher gegossen und nicht geprägt, mithin sogleich kennbar ist. 3) Ein Fürstl. Lö 
wenstein- Wertheimtscher halber Con-vemionsthaler mir der Zahrzahl 1769, woraus die Prä 
gung sich zwar deutlich, allein doch nicht so erhaben, als solche seyn sollte, befindet: AlS 
wird solches dem Puvlics hiermit zur Nachricht bekannt gemacht. Cassel den 30. Aug. i? 84 * 
isürftl. Münz - Direktorium das. ; 
4) Nachdem nachstehende falsche Gcldsorten zum Vorschein gekommen, als: 1) Ein Beyschlag 
von einem Cdurpfälzischen CvnveNtionöthslrr mit der Zahrzahl 1779. fr nur 33 Kr. werth, 
s) Ein Cbm bayerischer dergleichen mit der Jahrzahl 1766. so aus versilbertem Messing be 
stehet. Z) Ein Churpfälzischer derglerchrn mit der Jahrzahl 17-6. so nur ,Fl. 27 Kr. werth. 
4) Ein Mrrggrasilch Bavreullnschrs falsches Kopfstück mit der Jshrzahl 1762. wovon die 
Umschrift aus der Wappenseite schwer zu lesen. 5) Ein ganz falsch Hochfürstl. Bischoffl. Bam 
berg- Würzburgisches Kopfstück mir der Zahrzahl 177!. welches wegen seiner unansehnlichen 
Prägung besonders auf der Wappenseite leicht krrndar. 6) Ein Beyschlag von einem Fran 
zösischen Laubrhalrr mit der Jahrzahl i7Zy. welcher aber nur 36I Kr. werth ist, und 7) ein 
sehr künstlich mit einer feinen Vilberplatte überlegter und nur allein durch das Gewicht zu er 
kennender /x Loth zu leichter französischer Laubrdalrr, mit der Zahrzahl 1761. Lit. W. der 
aber nur izI Kr. innerlichen Werth hat; Als wird dem Pudlrko solches zur Nachricht hiermit 
bekannt gemacht. Cassel den 30. Aug. 1784. fürstl. Münz-Dirccrorinm das. 
Z) Dem Pudlrko wird hiermit zur Nachricht bekannt gemacht, daß unter Churfürst!. Sächsischem 
Münzsirmpel falsche Conventionsthaler von der Zahrzahl 1776. zum Vorschein gekommen, wel 
che aber von denen ächten daran zu unterscheiden sind, daß auf beyden Seiten die Buchstaben 
sehr ungleich und theils verflossen, auf der Brustbildseite das Auge schielend, die Haare aber 
nur, wie verschiedene Striche gestochen sind, auf der Wappenseite bey dem Wort Klares daS 
k, welches fein heissen soll, nicht recht, sondern nur so F. sich ausgedruckt findet. Casiel den 
30. Aug. 1784. Aus für st l. Münz - Direnorio das. 
s) Verzeichnis dererjenigen Sachen, worinnen fernerweik bey Fürst!. Ober-Appellarions 
Gerichte Verfügungen ergangen. 
Iunius: 
I) Klinckerfues c. von Dörnberg, DefrldungS- Stücke betr. fatale exbib. desert. den 6. ejusd. 
s) Hilgenberg & Cons. ad causam Reinhard c. Simmer. 200 Nthlr. Capital, modo 55 Cfl. 
Strafe betr. decr. pror. fat. exlrib. denegat. beu 9. ejusd. 
Julius: 
3) Crepvnscher Cur. c, Rössel pto. vindicat. & irdiorat. Sententia transact. co*isirmat. b. 7. es. 
4) Fürstl. Rotenb. Auwald c. Hartert, pt. jurisdiQ. rertunc. den 9, ej. 
5) von Wrstphal c. vor, Weffphal, pto deoccupat. der Halbfchied des Lehn, Amts Heidelbeck, 
Deck. prorog. fat. inkrod. deneg. den 14. ej. 
6) Fravcken Rel. & Cons. c. Reinemann, Kirchen - Stände betr. renune. den 24. ej. 
7) kroc fisci c. Scheuch, Jagens Befugnis detr. renune. den 24. ej. 
g) von Seydoltödorf c. Schleicher, pto debiti, decr. reiiit, in integr dcnegat. den 28 . ej. 
5) Burghard c. Pfaff, einen Kirchen - Stand betr. vecr. prorog. fat. introd. denegat. d. 28. ej. 
August; 
io) Sontraer Br. u. Rath e. Hattenbach, Beysitzung bey Bestrafung der Feld. Rügen betr. 
Processus den 21. ej. 
II) Merzchänser Hospital c. Ia Porte, pto debiti, decrctuti, refi finat. den 2 f. ej. 
12) Gebr. Sänger c. Cskuchen, Hecken - Recht betr. vecr, pure denegat. t>, ej. 13)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.