Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

3?teè Stück. 
«ebstproduLllon der Original-Schuldscheine und sonstige Urkunden zA protocoüum 
zu machen, und darauf rechtlicher ErkänvtnH, im widrigeufall aber zu gemartigen, daß ar 
gen di' Ausbleibende mir der Präclusion verfahren, und denen Landesherrl. Berordnunae» 
rrud Rtthten gemäs werde erkannt werden. Cassel den 19. Aug. 1784. 
8. è» Kriegs - Collegium alhier» 
Verkauf - Sachen. 
X) Von Obrigkeit und Amtswegen soll das der Juden Wittib Judith dahier zuständige Wohn 
haus zwischen dem Schäffer Craus und Claus gelegen, Donnerstag den 7ten Octobr. an des 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Kaufliebhaber können sich demnach; gedachten Ta 
ges des Morgens um io Uhr vor dem Gerichte etlisinben, und auf das höchste Gebot des Zu 
schlags gewärtig seyn. Dillich den 27. Jul. 1784. Ifflanb, Lt. 
S) Der Schaafmeister Joh. Stephan Müller zu Wvlfsanger, wlll das sogenannte Erbland i» 
Caffeler Felde mit iustehenden Michaeli verkaufen. 1) sj Ack. Land, stößt auf den Quehl- 
Graden und Schwarzenstein, 2) £ Ack. in den Quehl. Graben, 3) 1 Ack. auf der Leimen« 
Kuhle, und 4) i£ Ack. tu der Eisen. Schmiede. 
z) Nachdem den Herrn Erben der verstorbenen Frau Kammerrath Heppe auf ihre eigenthüm 
liche, in der untersten Druselgaffe zwischen dem Sprndelmacher Henkel und der nunmehrige» 
Meformirten Prediger-Wohnung, gelegene Behausung, noch immer kein annehmliches Qte* 
bor geschehen ist: so haben dieselben anderweiten Termin zum Verkauf derselben auf Mitt 
wochen den raren Sepr. bestimmt, und können sich alsdann die Kauflustige besagtemTags bey 
dem Herrn Professor Stegmann in gedachter Behausung eir.findcn, ihr Gebot zu Protokoll 
thun. und des ohnfthlbaren Zuschlags gewarrigt seyn. Cassel den ly. Aug. 1734. 
4) Es soll die ohnweit hiesiger Stadt gelegene mtt einem Mahlgang versehene sogenannte Mt- 
telmühle samt Hofereyde, Scheuer und Stallungen auch dem zur Mühl« gehörigen Geräthe, 
ingleichen nachbemelten bey dieser Mühle befindlichen Grundstücken, als: iZAck. Garten über 
der Mühle, £ Ack. Land zwischen diesem Garten und der Landstraße, £ Acker Gart,» über obi 
gem Garten am Adel. Land her, wodurch der Fluthgraben gehet, und e£ Ack. Wissen unter 
halb der Mühle gelegen, «orzu sich i« denen verschiedentlich angesetzt gewesenen LicitationS- 
Lerminen keine annehmliche Käufer angegeben, in dem anderweit auf Dienstag den ,8te» 
kommenden Monaths Septbr. anberaumten Termin, an den Meistbietenden gegen baare Be 
zahlung öffentlich verkauft werd«,; es können also diejenigen, welche diese Mühle nebst Z». 
dehörnngen zu kaufen Lust haben, sich in prxfix© Dienstag den 28. Septbr. Vormittag auf 
dahiefigem Rathhans einfindeu, ihr Gebot thun, und darauf weiterer Verfügung der Meist» 
Distende auch nach Befinden der Adjudication gewärtigen. Wannfried den 25. Aug. 1784. 
Stadtgericht daselbst. 
5) Nachdem der aus America zurückgekommene Feld - Jäger; und bermalige Bediente des Hrn. 
Odrist-Lteutnant von Prüschenckvom hoch!. Dragoner-Regiment von Buttler, Joh. Wagener mit 
feiner inOIberod zurückgelassenen Ehefrau boni« cediret und die ihnen eigenthümlich zugehör^e 
in und vor Olberod gelegene Güter, welche a) in einem Haus, Scheuer, Stallung und Hofreyd 
zwischen dem GemeindS-Rasen beyderseits gelegen, b) £ Ack. 8 Rut. Garttn beym Haus^ 
«) LZ Ack l£ Rut. zehndfreyen Erbland, ä) 3 X 5 * Ack. 14I Rut. zehndbaren Erbland, und 
e) 7A Ack. 7Z Rut. Erb«, bestehen, öffentl. und meistbietend zu verkaufen, und ihre Cce- 
ditores so weit als möglich daraus zu befriedigen gebeten, und bann zu deren öffentliche» 
Versteigerung Termmus auf Donnerstag den 30. Septbr. anbeziehlet worden: als wird sol 
ches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit drejenigen, welche auf diese Güter entweder 
km ganzen, oder einzeln zu bieten Lust haben, sich besagten Tage- von de- Morgens -, bis 
Xf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.