Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

¿95 
IT 
F 
tcmber 1784. 
werden hiermit zu dem auf Donnerstag den 4ten Nov. ». c. anberaumten Termin vorgeladen, 
um alsdann auf Fürst!. Kriegs CoUegtl, Lx^eclitions- Stube in Person selbst, oder durch hin, 
langlicy Bevollmächtigte zu erscheinen, mitreist production derer darüber »nnhadeuden Urkun, 
den ihre Forderungen gehörig zu iiqulbrren, ur.o daraus Rechtlicher Erkänntniß, im Lurblei, 
bnngssall aber zu gewärtige», daß sie damit nicht werter gehört, sondear gänzlich abarwls- 
sen, und des vekunÄi Nachlaß besten Erben werde verabfolgt werden. Cassel den 19. August 
1784. 8- H. Kriegs 5 LoÜegium daserb«. 
9) Demnach über des Einwohner Jost Dingels Vermögen zu Kleinen-Englis, wegen üöerwie, 
genden Schulden Last, der Cvncurs-Proceß erkannt worden; so werden alle diejenigen, wel 
che an solchem Schulöforderungen haben, sowohl als diejenigen, so an besten Güthern An 
sprüche zu machen gedei ken, hierdurch d rvgestültru cittrer, daß solche in termino peremtorio 
Donnerstags den 7ren Octodr. küusrig des Vormittags gut Zeit vor hiesigem Jusirtz Amt, er, 
scheinen, ihre Forderungen liquidrren, widrrgerisals aber der Präclusion und Abweisung ge, 
wältigen sollen. Borct-n den 28. Jul. 1784. 8ürstl. Juftitz Amr hics. wangcmanii. 
10) Da der Herr Brunnen Caßrrer Conrad Friederrch Dredenchs hiesetdft, jo viele Schulden 
contrahlret hat, daß sein dermalrge» Vermögen zu Befriedigung seiner Gläubiger nicht zu- 
reichet: so wird hierdurch, auf Nachsuchen besten Valere, des Herrn Brunnen. Comnüffarius 
Leopold Eonrad Diederichs, der Coucure - Proceß argen den Brunnen Eastirer, und zugleich 
öffentliche Ladung an sämilrche dessen Gläubigere dahin erkannt, daß alle diejenige, welche an 
demselben, und seinem Vkimögeu euren gegründeten Anspruch und Forderung, es seye, auS 
- welchem Grunde es wolle, zu haben vern ernen, Mitwochs den 6ten Octodr. a. c. als in dem 
dies Ends anberaumten termino xeremturio, früh um 9 Uhr vor hiesigem Ober Amte entwe 
der persönlich, oder durch yrnre.chend. auch selbst zu einem gütlichen Verg eich bevollmschtlaten 
hl-,ndatrwiu:n erscheinen. ihre Forderungen angeben, und durch Urkunden, oder auf ander« 
Weise gründlich behaupten, auch auf die wegen etwaigen Vergleichs, und billigen Nachlasses 
ihnen anzutragenden Vorschläge, welche nach Befund der Umstände von Seiten deS Valerö 
geschehen dürften, sich adschließlrch erklären, widrigen«, aber sich gewärtigen sollen, daß den 
jenigen, welche ihre Forderungen in dem bestimmten Termin nicht angeben, ein ewiges Still- 
schweiscn, wie hierdurch eventualiter zum voraus geschiehet, auferleget, und sie allen wei 
teren Anspruchs verlustig erkläret, diejenigen aber, welche auf den Vergleichs' und Remislions- 
Antraa sich nicht bestimmt und verbindlich erklären, gleich als ob sie dem Entschluss« der met» 
fien Gläubigere ausdrücklich beypflkchten, geachtet und behandelt werden. Zugleich wird hier 
durch bekannt gemacht, daß vor die Zukamt niemand dem Hr. Brunnen - Cassrrer Conrad 
F iedrich Diederichs Gelder, Waaren, oder sonst irgend etwas creditiren, noch auch einige 
Zanlunaen an ihn in der Eigenschaft eines Brunnen Caßirers vor Brunnen, oder auf ander« 
Art leisten solle, indem widrigens dessen Vater, und die Brunnen-Easse davor nicht haften, 
und sich zu dem geringsten Ersatz und Vergütung nicht einversteben, sondern diejenige,welche 
diesem zuwider bandeln, sich lediglich an der Person des Brunnen» Caßirers zu entschädige« 
haben werden. Pyrmont den 10, August 1784. 
/»\L Äs t f tl./i n it f . 
II) Demnach der Herrn löbl. von Normannischen Regiment gestandene Capitaine Claudius Stuck 
mit Tode avqeaangeu; als werden alle und jede, welche an dessen Nacdl ssenschast rechtlichen 
Anspruch zu baden glauben, auf Donnerstag den gten Novemb. a, c. veradladet, vm alsdann 
zu gewöhnlicher Morqenszeit aus Fürstl. Kriegs Colleqii Lxpedition 8 -Smbe durch anreichend 
bevollmächtigte Anwälde oder in Person zu erscheinen, ibre Forderungen or^nungewäsig zu 
hquidiren uns darnur restlicher Ertänntn'ß. so wie iw Nichrerscheh »ngsfall der Abweisung 
bey diesem k.icjuic!stivns- Verfahre» yhvfehldar zu gewärtiaen. Cassel den y. Aug t?«4. 
8ürstl. U?aideck. (vber - Amt daselbst. 8. C. Klapp. 
8 . H. Kriegs - ll,oUe^ium daselbsten. 
rr)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.