Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

680 zZtes Stück. 
sich Liebhaber zu diesen Gütern zusammen, oder im einzelnen, mit ober ohne Wohnhaus ft«* 
den, so können sie sich hier in Rotenburg bey obengemeidrten Erden melden. Rotenburg an 
der Fulde den r6. Aug. 1754. 
-0) Nachdem auf das mehrmalen ausgebottene Anton Walterische Wohnhaus allhier, am Neuen« 
thor stehend, zu Bezahlung derer darauf haftenden Schulden, noch kein hinlänglich Gedvtgesche» 
hrn und des Endes zum Versuch eines höher», Gebots, anderwärter Termin auf Dienstag den 
I4ten Scpt. s. c. angesetzet worden: als wird solches denen etwaigen Kaufliedhadern sowohl, 
als allen denenjeuigen, welche darauf Anspruch zu haben vermeinen, dahin hierdurch bekannt 
gemacht, damit sich solche in termino Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhaus einfinden, 
und nach Befinden weiter was Rechtens erwarten können. Wolfhagen den 20. Aug. 1784. 
8» 6* Stadtgericht daselbst. 
1 Zu vermiethenr 
1) Bey der Wittib Keiliu in der Leopoldstraße in Nr. 660. die gte Etage, bestehend in Stube, 
, Kammer, Küche und Platz für Holz, alles verschlossen; sogleich oder Michaeli zu beziehen. 
2) In der Jakobsstraße, in dem Rauschischen Hause ein Logis 2 Treppen hoch vornherans, 
bestehend tu einer gemalten Stube, 2 Kammern und Küche, nebst Platz für Holz zu legrn«»rd 
einem verschlossenen Keller, für einzelne stille Leute; auf Michaeli. 
3) In der Holländischenstraße Nr. 558, in der 2ten Etage z aneinander belegrue tapezirte 
Stuben, 2 Kammern, Küche, Keller, Stallung für Pferde und Holz: desgleichen eine Stu« 
de und Kammer in der Zten Etage mit oder ohne MenbleS einzeln oder beysammen, wobey 
auch mehrere Bequemlichkeit auf Verlangen kaun verlasseu werden; sogleich oder auf Michaeli. 
4) In der Wittib Kaufm. Langin Behausung in der Hohenthorstraße, ein Logis bestehend aus 
i Etüde, 1 Kammer und Küche mir Meubles; sogleich. 
z) In der Wittib Br ermannt» in der Judengasse ihrem Wvhnhause in der zten Etage eine 
Stube, Küche und Kammer; wie auch in Nr. 790, in der 2ten Etage eine Stube, Kücheund 
Kammer auf Michaeli. 
' 6) In der Judcugasse bey G. Pflüger die unterste Etage, väml. Stube, Küche, Kammer, Platz 
für Holz und Keller, auch r Kammer i Treppe hoch und Boden, auf Michaeli. 
7) In dem Boulnotschen Hause auf den, Markt in der rten Etage, eine Stube mit Meubles 
und Platz für Holz z» legen, an einen stillen ledigen Menschen, monatlich, auf Michaeli 
oder Martini zu beziehen. 
*) In der Johannesstraße in des Bürger, Lieut. Hrn. Wittichs Behausung in der rtcn Etage ein 
Logis mit Menbles sogleich; auch in dem Nedenhause in der zren Etage, eine Stube uud Holz« 
platz; au, Michaeli. 
9) In der Johannesstraße bey Mr. Jean Samuel Mo'rllet, räumliche Stube und Kammer', 
gemalt auch wohl meublirt, an einen oder zwey ledige Herrn, mit Aufwartung monatlich; 
am Michael». 
10) In der Martivistraße in Nr. 329. 1 Stube, Kammer und Küche, 4 Treppen hoch; sogleich 
oder auf Michaeli zu beziehen. 
jj) In der Johannesstraße in Nr. 774. ein Logis bestehcud aus l Stube, 3 Kammern, t Küche, 
verschlossenen Keller und Holzstall, desgl. im Hinterhause ein kleines Logis; auf Michaeli. 
12) In der Unterneustabt in des MetzgcnnstrS. Koch Behausung eine Stube und eine Kammer: 
auf Michaeli. 
13) In der Dionpsienstraße in Nr. ny. ein Logis in der ?ten Etage, das in Stube, Küche und 
. Kammer bestehet, an eine stille Haushaltung zu Michaeli. 
14) In der Bäckermstr. Schwarzcndergin Behausung in der Martiurstraße in Nr. 19. in ver zte» 
Etage i Stube, 1 Küche, 4 Kammern, 1 Holzboden; auf Michaeli» 
15)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.