Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [2])

661 
Vom rzten Anglist 1784. 
S) Es wird auf ein ohnweit Ziegenhain gelegenes großes Vorwerk, eine recht gute Haushälterin 
gleich oder zuChriftaz, oder längstens zu Maytag 1785 verlangt, sie muß aber m.:t aller länd 
lichen Hauswrrthschaft besonder» mit der Milchmelckerey wohl umzugehen wissen, auch darf 
diese Person nicht unter 26 Jahren all seyn. Diejenigen, so diese Stellen gegen einen recht 
guten Gehalt anzunehmen gedenken, und Zeugnisse daß stì. bereits in solchen landwmbschafs- 
lrchen Stellen gewesen und dieselbe gründlich verstehen, vorzeigen, können sich in Zlegen, 
haynlbev dem Landbereuter melden, und daselbst die näheren Bedingungen vernehmen. 
Z) Es wird allhrer eine Hausmagb, welche im Garten arbeiten kaun, auch mit waschen, reiben 
und putzen umzugehen weiß, um einen guten Lohn: auch eine Küchen-Magd dir das gewöhn 
liche zu kochen, auch zu waschen und bügeln verstehet, beyde auf Michaeli verlangt. 
4) Eine Person wird auf das Land gesucht, welche gut Kochen und mit anderer Hausarbeit um 
zugehen weiß, sie kaun sogleich anziehen, muß aber mit guten Zeugnissen versehen seyn. 
5) Es wird in eine Specerey Handlung in Cassel ein Lehrbursch verlangt, der nicht nur im Rech, 
neu und Schreiben erfahren, sondern auch sonst von gutem Herkommen ist, und Camion ma 
chen kann. Bey dem Kaufmann Hrn. Pferffer kaun man fich desfals melden. 
Capitalien, so auszulehnen. 
I) Zaoo Rthlr. Pupillen-Gelder, sogleich gegen sichere Hypothek. 
i) 900 Rthlr. Pupiüsngelder gegen sichere Hypothek, sogleich; man hat sich beym Curator Hr. 
Heinrich Ludwig zu melden. 
Z) 2zrz Rthlr. beysammen; sie können ohnabgelegt stehen bleiben, wann die Jahrs» Zinse je 
desmal richtig abgeführet wird. 
4) 800 Rthlr. Pupilleugeider, vor dem Schlosse Nr« 145. auf die erste Hypothek in Cassel, gegen 
4 Procent. 
A) 800 Rthlr. wie auch rovo Rthlr. in Carolins auf eine hinlängliche sichere Hypothek gegen 
landüdliche Zinse; es ist desfals bey dem Hra. Regierangö Proc. Thälmann allhrer das wei 
tere zu vernehmen. 
6) Ein Capital von 1650 Rthlr. gegen gerichtliche Obligation und hinlängliche Sicherheit zu 5 
Procent Interesse; wobey zur Nachricht dient, daß solches, wenn die Interessen alljährlich 
richtig abgeführt werden, nicht aufgesagt wird. 
Bekammachung von verschiedenen Aachen. 
I) Es sollen Montags den rzten Aug. schierökünftig in des Herrn Collin Behausung in der 
Antoniusstraße einige Oxhof Franzwein und einige Ojhof Essig, an die Meistbietende gegen baa- 
re Bezahlung verkauft werben. Cassel den 16. Aug. 1734. 2. 8. Roch. 
5) Donnerstags den aüten Aug. Nachmittags um 2 Uhr, sollen verschiedene Mobilien und Klei 
dungsstücke in dem Oberneustädter Rathhause, sodann olwgefehr 700 Fuß eichen und tannen 
Zimmerholz, linker Hand vor dem Leipzigerthor, an den Meistdietenden öffentlich verkauft wer 
den. Cassel den 18. Aug. 1784. Schopan, Vigore Commislioms* 
3) Es soll Montag den Zoten Aug. und folgende Tage in der Behausung des hiesigen Kauf 
mann Lahusen ohnweit der großen Kirche am werffen Roß gelegen, der Nachlaß des verstor 
benen hiesigen Schutzjuden Narhau Seeüg in Zinn), Kupfer, Messing, Kleidung, Linnen rc. 
bestehend, jedesmal von 3 Uhr Nachmittags gegen baare Bezahlung verauctioniret werden. 
Cassel den l6. Aug. 1784. 8» 6* Landgericht dahier. 
4) In dem Horel von Pdilipsthal sind anjezo wiederum eine Anzahl süsse und bittere Pome 
ranzen zu haben; man hat sich deshalber daselbst bey einer Person Namens Eatharrne Ditma- 
m zu melden, und bekommt man das Stück für i Ggr. 
Bb Hbbs 
5)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.