Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

48 Ztcö ©tú cf. 
Pferde, i Foursge-Boden, Chaisen - Remisen nedst Holzflall, und r grosser Keller, wovon 
die Hauptzpnmer tapezrrt sind. 
l8) In der Frankfurter- S.raße m Nr. 43. die 2te Etage auf künftige Ostern, sie besieht aus 3 
tapezirten Gruden, 2 Kammern, vornheraus: r Stuben, zKammern, und l Cainnet; hin» 
teuslué: t Küche, woran noch 2 Kamueru befindliche L Keller, welcher durcyschreden, £ Jfolj» 
auch Pferdestall und Boden, wan es nöthigt seyn sollte. 
ly) Auf hiesiger Oderneustcdt nahe b.ym Ktiedncheplatze, im Hause Nr. ,ü. eine Treppe hoch; 
2 Stuben, und r Küchen, einzeln oder beysammen, nebft einem Keller auf künftige Ostern. 
20) In dem neuen Eckhause in der Carlsstraße gegen dem Königsplatze über das untere Stock» 
w?rk, bestehend in einer großen und 2 keinen tapezieren Stube, 2 lapezirken Eadwets, 1 Kü 
che, einem kleinen und einem großen Keller, nebft dem Garten, worinn em Häuschen und eine 
gedeckte Kegelbahn befindlich, auf Ostern. 
2t) Auf der Oberueusiaot in des Gold - und Silber-FabrikantenHr.DesCoudres Behausung, die 
bel Etage für eine stille Haushaltung auf Ostern. 
22) I" der Divnystenstraße Nr. 137. die ite Etage, in einer schön kapezirten Stube, Neben, 
Kammer, und einer Küche bestehend, sogleich oder auf Ostern, aber ohne MeubleS, vnd in 
Nr. y;. nemlicher Straße die 2te Etage mit 2Studen, r Neben- Kammern, und 1 Kammer 
hiarenaus nebst Küche, einem großen Vorgang, auch sogleich oder auf Ostern, mit oder ohne 
Meubles; aus Verlangen kann hierbey auch Pferdeftall, Boden und Platz im Keller gegeben 
werden. 
23) Bey Johannes Lange vor dem HvÜandischenthor aus dem Wall, auf Ostern ein Logis beste» 
hend in Stuben, Küche und Kammer. 
24) In der Msrtiniftraße Nro. 80 die Ate Etage, bestehend aus A tapezirten Stuben , 3 Kam» 
meni, räumlich großen Küche, Keller und Pla» für Holz, sogleich oder auf Ostern. 
25) Bey dem Judenbrunnen in der Hugoischrn Erden Behausung in der gten Etage eine Stube, 
Kammer und Küche auf Ostern: Der Bäckermstr. Bieruer giebt davon nähere Nachricht. 
Ad) In dem Boulnoischen Hause auf dem Markt in der aten Erage ciueSmbe mit Meubles und 
Platz vor Holz zu legen, an einen stillen ledigen Menschen sogleich monatlich; eö kaun auch 
auf Verlangen die Aufwartung dadey gegeben werden. 
27) Beym Schreinermstr. Srrbrecht aus dem Markte m der zten Etage eine Stube und eine 
Kammer, Monats-oder Jahrsweise mit oder ohne Meubles. 
j*g) Bey dem Holläudischenthor in des Stadtzimmennstr. Arend neuen Behausung 2 Zimmer 
mit guten Meubles, monatlich; sogleich zu beziehen, wobey auch der Mittags, und Abend» 
Tisch gegeben werden kan. 
29) Ja der Leopoldfiraße in Nro. 662. in der 2te Etage 1 Stube, 2 Kammern, 1 Küche, Pla; 
vor Holz. 
30) Ja der Schloßstraße fti Nro. 410 nahe beym Brink, eine Stube und Küche auf der Erden 
und l Treppe hoch 1 große Kammer mir einem verschlossenen Vorgang, auf Ostern: desglei» 
chen zwey Treppen hoch Stube, Kammer, Küche, auch auf Ostern. 
gl) Bey dem Schreinermfir. Ude in der Casen,eustraße eine Treppe hoch r Stube mit einem 
Alkoven, Küche und Kammer , sodann in der sten Etage l Stube, Kammer und Küche vor stid 
le Haushaltung. 
32) Des OdenPost-Amts Pedels Mäntel Garten nabe vor dem Holländiftbenthor in der Land 
straße zwischen deS Hrn. Kammer-SecretariuS Ries und Bäckermstr. Ackermann gelegen ; E- 
wäre derselbe auch zu verkaufen. Er ist schön angelegt und mir id Spargeubetten, auch bi» 
besten Obst-Bäumen, wie auch mit einem schönen Gartenhause von einer Etage versehen. 
zz) In der Kuchen beckerischen Hrn. Erben Behausung in der Frankfurterstroße auf Ostern, em 
Pferdestall und ein Bode« worauf die Fourage kann gelegt werden; eS ist sich lmrfaUS beym 
Eurator Hr. Heinrich Ludwig wohnhaft auf dem Markte zu melden. 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
5 
Si 
34)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.