Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

Vom 2ôtm Junius 1734. 493 
i Ack. an der Trift und Osimanns Erben, 6) i Ack. vorm Kopfsteine an George Engelhard, 
7) i Ack. hinlekm Sauderge an George Ramm, 8) ê Ack. iw Kopffteinerfelde an Hans Ge-> 
0x9- Lecke, und y) ein Stück Wiese in der kleinen Krrottenwrese gelegen, t>x officio^att "den 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden ; wer nun darauf bieten will, der kann sict/in dem 
dazu ein für allemahl auf den raten Jnlii schierêkünflig anderahmten Licitàtioitstermin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Easscl den 24. März 1784. 
So- Es sollen nachfolgende, des verstorbenen Regiments-Qnarttermstr. KrhrS hinter!. Erbe» 
zuständige Grundstücke, als i)nnd zwar dem George Loch zu Rothenditmold, seine Ack. 
8 Rut. Garten hinterm H-us gelegen, s) Friedrich Loch zu Jhringshauftn, seine Ack. 
Erbland auf dem Hohrnwege cm Grebe» Schade, und z) Jacob Schade daselbst, feine 
Ack. Erdland am Greben Schade gelegen, ex officio an den Meistbietenden öff-utlrch ver. 
kauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf 
den Zten August schierskünftig bestimmten IHtgtionstermin auf hiesigem Landgericht ange 
ben. Eaffel den 3. Jcm. 1784. 
-t) Es soll des Ludwig Schmull zu Wehlheiden sein Haus, Stallung, Scheuer, Backhaus und 
■ Garten dabey, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden ; wer nun darauf 
bieten will, der kaun sich in dem dazu ein für allemahl auf den i2ten Julii bestimmten Lici- 
tationstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 10. Iun. 1784. 
-2) Nachdem Kraft vcu Hechimsil. Regierung mir ertheilten ConmjiiTorii, zum öffentlichen 
Verkauf der dem verstorbenen Steuer - Cowmissario Rodemann zugestandenen von einem 
zeitigen Besitzer d«S ehemaligen Vultejifchen jetzo v. Rohdifchen Guths zu Wolfsanger all 
jährlich frey anhero geliefert werdende» rr Vrtl. partim Hufenzins, sodann der widerkäuflich 
r besessenen, zu Wolfhagen , Visedsck auch Ober-uud Niederelsungen jährlichfallenden 7 Vrtl. 
Korn und y Vrtl. Hafer sogenannte Luckenbeuer, Terminus auf den rzten Aug. präfigirt 
worden; So wird solches zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, welche 
auf eines oder das andere zubieten gewillet siHd, sich in præfixo Vormittags 10 Uhr auf 
Fürst!. Regierung einfinden , ihr Gebot thun, .und die Meistbieteude nach Befinden der Ad 
judication gewärtigen können. Eüffel den 21. Iun. 1734. 
I. Lh. Gunöelach, Regierungs-Secretarius. 
-g) Nachdem in Gemäsheit des unterm 22ten Jau. 3. c. ertheilten Landgerichts-Bescheids zum 
freywilligrn Verkauf nachfolgender von Martin Salzmann zu Wenigenhasungen hinter!. Gü- 
ther, als: O Haus, Hofteyde und Garten an Jost Henrich Döhne gelegen, 2) rz Ack.Wiese 
die viereckte Wiese genannt am Kornemann, 3) 1 Ack. über dem Käsewege am Greben Döhne 
4) ê Ack. über der Viereckswiese an Daniel Tripp, 5) ê Ack. unter der Vrereckswiese am Kor 
nemann, 6) i Ack. vor dem Hellüber am Greben Döhne, 7) § Ack. über dem Mergelacker 
an Jost Henrich Döhne, 8) \ Ack. an der Tripshude am Weege, 9) ^Ack. am Forsthof und 
dem Pfarrlande, 10) 2 Ack. hinter der Loh zwischen Jost Henrich Döhne, n) \ Ack. hinter 
dem Strettbusche am Greben Döhne, 12) i§ Ack. die Triftwiese genannt an der Trift, 13) 
i Ack. am Wtngenstärtz genannt am Einwohner Kornemann, 14) t Ack. an Ziedelàrge an 
Martin Tripp und den Triescher, cz) ê Ack. das Silberland zwischen dem Greben Döhne und 
der Silberhecke, l 6 ) \ Ack. der Schilberacker genannt am Bulcken. 17) § Ack. an derZwelle 
und dem Greben Döhne, is) f Ack. an der Wammeshecke, ry) die Buckswiese genannt an 
derKohbenwtese, 20) è Ack. die Butteische genannt an Henrich Wagner, 21) è Ack. die Lohwiese 
an Jost Henrich Döhne, 22) ! Ack. die Bruchwiese an demselben und 23) r Ack. Wiese die 
Diebitzwiese genannt, zwischen den Jster und Oehlshäuserwiesen gelegen, T'ernünusldcitatio- 
ois auf den izten Jul. schierskünftig anberahmt worden; als wird solches denenjenigen, wel 
che da- ein, oder das andere davon zu erstehen gesonnen, zu dem Ende bekannt gemacht, um 
in praefixo vor hiesigem Landgericht zu erscheinen, ihre Gebotte zu thun, und Nach Befinden 
des Anschlags zu gewärtigen. Cassel den 8. Iun. 1784. 
Aaa a -4)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.