Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

428 . " '' ^ 22tes Stück. 
des Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhaus ernzufinden, die Nothdurft und G.koiteaä 
protocollum zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. Wolfhagenden 14. May 1784. , 
Sürftl. Hessisch Stadtgeuchr das» 
7) Von Obrigkeit und Amtswegen soll das dem Henrich Pfetzing zu Pfieffe zugehörige Wohn« 
haus nebst dem dabey gehörigen Garten Schuldenhalder öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauftwerden und ist hierzu Terminus licitationis auf Donnerstag den Lhten Jul. schrerskünf, 
tig prTbßirt worden; diejenigen mm, welche Lust und Belrcbrn tragen, obiges Hans und Gar 
ten zu erstehen, können sich in prxsixo Vormittags 9 Uhr auf hiesigem Amte einfindcn, ihr 
Gebot thun und der Adjudicatio» gegen baare Zahlung gewärtigen. Spangenberg den »2. 
May 1784. Sürftl. Hessisch. 21,m das. Pfeiffer, 
g) Zum öffentlichen von Hochfürstl. Kriegs-nnd Domaineu-Kammer gnädigst consenrirtc« Ver 
kauf der Oberbesserung der von Samuel SieMvn zu Harnebach, bisher in Erbleihe gehabten 
halben Hufe Herrschaft!. Heidauer Lehnlandks ist Terminus licitationis auf den arten Jul. a. c. 
vor hiesiges Amt anberahmt worden, und können sich also diejenigen, welche Lust haben dar 
auf zu bieten in prxsixo einsinden, worauf dann dem Meistbietenden noch Befinden und re- 
tpective salva ratificatione Hochfürstl. Kriegs- und DomaiuenKammer der Zuschlag geschehe« 
wird. Spangenberg den 6 . May 1784» Sürftl. Hessisch. Amt das. Pfeiffer. 
9) 'Es soll des Schneidermstrs. Henrich Christian Möller in der Wetssenfteiner-Vorstadt, sein 
darinn gelegenes Wohnhaus nebst Garten dabey an Bernhard Wachenfeld gelegen, ex oflicio 
au den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich 
in dem dazu ein für allemal auf den iZten Jul. schirrskünftig bestimmten Licilationötcrml» 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 6. May ,784. 
jo) Es soll des PanluS Hochhuth zu Elgershausen sein Stück Kraut Landes im Hilgenhof gele 
gen, ex osticio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, 
der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den roten Junius schierökünftig bestimmten 
Licitatronstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 17. April 1784. 
JO Folgende hiesiger Hochfürstl. Classen - Lotterie, Direktion irrevocabiliter adjudicirte von 
Zacharias Thönen zum Mönchehof herrührtge, in dasiger und der Hohenkttcher Feldmark ge 
legen« Güther, als: r) ein neuer Anbau, 2) eiue neue Scheute an Caspar Schindehütte, 
3) ein Stück Erbgarten zur Hälfte, 4) f Ack. Erbwiesen in dem Siegen, an Jacob UUe- 
mann, 5) 5 Ack. Erbland an dem Mönch-berg an denselben, S) \ Acker Erbland bey dem 
Stegen an vorigemUllemann, 7) 5 Ack. Erdland an denselben, 8) Z Ack. noch daselbst, 9) 3 Ack. 
auf dem Bifittig an Johann Henrich Psteging, io) lZ Ack. auf der Sielberkaule am Weege, 
und u) Ack. Erbland bey dem Börnchen an Johann Henrich Pfleging gelegen, sollen 
Dienstags den iztenJun. h. a, in loco zu Mönchehof in des dastgen Greben Goßmann Be 
hausung öffentlich an den Meistbietenden verkauft und mit dem in vorigen Termin geschehenen 
höchsten Gebot der Anfang gemacht werden; diejenigen nun so willens sind, diese Gütber 
Stückweise, oder zusammen zu kaufen, können sich besagten Tages, des Morgens um 8 Uhr 
in des Greben Goßmanns Behausung daselbst vor mir einfindcn, ihre Gebot thun, und dem 
Befinden nach, jedoch fulva Approbatione Hochfürstl. Claffen-Lotterie-Directio», des Zuschlags 
gewärtigen. Cassel den r7. May 1784. waifenhaußmeiftcr Lotz. 
12) Die dem Friedrich Mildner, zu Beyßeförth Adlich von Scholleyifcheu Gerichts zustehende 
Dorfs-Mühle, nebst darbey befindlicher Scheuer, ^ Ack. 8 Rut. Erdgarten hinter dem 
Hause zwischen dem Mühlenweg und folgendem Land, 2% Ack. 25 Rut. Erbland zwischen 
dem Mühlenweg, obigen Garten und dem heiligen Land, Ack. 2 Rut. Erdwiese dabey, 
T Ack. X5 Rut. wüster Rein zwischen dem Mühlenweg und vorigen Wiese, (welches HauS 
und Grundstücker halb Lehnbar, bald Erbe seyn) ^ Äck. «6 Rut. auf dem Benschenroth an 
ClobeS Jacob, \ Ack. hinter der Dornshecke zwischen Philipp Steiubach und Johanne- Ellen 
berger jun, gelegen, i Ack. 85 Rut, zu Zthl. noch daselbst an Jacob Arnoldi ju», wahres Er 
be,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.