Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

3* 
ries Stück. 
92 ) Ju der Dionysienstrüße Nr. 137. die ite Etage, in einer schön tüpezirten Stube, Neben« 
Kammer, und einer Kucke bestehend, sogleich oder auf Ostern, aber ohne Meubles, nud in 
Nr. 94. nemlicher Straße die 2te Erage mit 2 Stuben, r Neben: Kammern, und i Kammer 
hintenaus nebst Küche, einem großen Vorgang, auch sogleich oder auf Ostern, mir oder ohne 
Meubles; auf Verlangen kann hierbey auch PferdestaÜ, Boden und Platz im Keller gegeben 
werden. 
33 ) Bey Johannes Lange vor dem Holländischenthor auf dem Wall, auf Ostern ein Logis beste 
hend in Stuben, Küche und Kammer. 
24) In der Martinistraße Nro. 80 die Zte Etage, bestehend aus z tapezirten Stuben, 3 Kam 
mern, räumlich großen Küche, Keller und Plaz für Holz, sogleich oder auf Ostern. 
25 ) Bey dem Jubenbrunnen in der Hugoischen Erben Behausung in der 4ten Erage eine Stube, 
Kammer und Küche auf Ostern: Der Bäckermstr. Bierner giebt davon nähere Nachricht. 
«6) In dem Boulnoischen Hanse auf dem Markt in der aten Etage eine Stube mit Meubles und 
Platz vor Holz zu legen, an einen stillen ledigen Menschen sogleich monatlich; e- kann auch 
auf Verlangen die Aufwartung dabey gegeben werden. 
-7) Beym Schreinermstr. Siebrecht auf dem Markte in der zten Etage eine Stube und eine 
Kammer, Monats-oder Jahrsweise mit oder ohne Meubles. ■ 
28) Bey dem Holländischenthor in des Stadtzimmermstr. Arend neuen Behausung 2 Zimmer , 
mit guten Meubles, monatlich; sogleich zu beziehen, wobey auch der Mittags» und Abend« , 
. Tisch gegeben werden kan. 
29) In der Levpoldstraße i« Nry. üör. iu der rte Etage i Stube, 2 Kammern, l Küche, Pkaz , 
vor Holz. i 
30) In der Schloßstraße in Nro. gro. nahe beym Brink, eine Stube und Küche auf der Erden 
und i Treppe hoch 1 große Kammer mit einem verschlossenen Vorgang, auf Ostern: desglei 
chen zwey Treppen hoch Stube, Kammer, Küche, auch auf Ostern. 
Zl) Bey dem Schreinermstr. Übe in der Casernenstraße eine Treppe hoch 1 Stube mit eivem 
Alkoven, Küche und Kammer, sodann in der rteu Etage 1 Stube, Kammer und Küche vor stil- 
le Haushaltung. 
Z2) Des Ober.Post-Amts Pedels Mäntel Garten nahe vor dem Holländischenthor in der Land 
straße zwischen des Hrn. Kammer-Secretarius Ries und Bäckermstr. Ackermann gelegen; ES ! 
wäre derselbe auch zu verkaufen. 
33) In der Kuchenbeckerischen Hrn. Erben Behausung in der Fraukfurterstraße auf Ostern, ein 
Pferdestall und ein Boden worauf die Fourage kann gelegt werden; es ist sich desfalls beym 
Cnrator Hr. Heinrich Ludwig wohnhaft auf dem Markte zu melden. 
Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein junger Mensch, der die lateinischen Schulen durchgegangen, und den lateinischen Termir \ % 
«um versteht, auch gut rechnen und schreiben kann, sucht Dienste als Schreiber bey einen. Be» l 
amten, oder bey einem andern Herrn. 
2) Ein Gärtner, welcher schon bey verschiedenen Herrschaften gedienet, sucht wieder eine Condition. ' 
3) Es sucht eine Person welche gut kochen, nähen, waschen uud bügeln kann, Dienste: sie ist in 
der Morizstraße in des verstorbenen Dachdecker- Knvchenhauer Behausung anzutreffen. 
Bediente, so verlange werden ! s 
1) Bey einer Herrschaft allbier wird ein Bedienter verlangt, welcher die Aufwartung verstehet, 
frisiren und von seiner bisherigen Aufführung gute Zeugnisse vorzeigen kann. 
3) Eine Adel. Dame auf dem Lande suchet einen Menschen, der den Haushalt nnd Feldbau voll« 
kommen verstehet, auch im Schreiben und Rechnen so. erfahren, daß er nicht nur Vormund 
schaft--
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.