Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

'344 i?tcs Stück. 
schaftl. Greben Hold« Bchausaiig, bti Morgens um rt Uhr »infinben unb nach B-fi»d<n sich 
des Zuschlages gewärtigen. Cassel den II. Apr« 1784* setzet, Vigore Coimnifiioim. 
30) Es wird hierdurch bekannt gemacht, daß dem mir ertheilten höchsten Beseht zufolge oresrs 
Jahr die Sicheldach hinterm Carlsberg, nnt allen übrigen Theilen wie solche in denen verwi» i 
cheueu Jahren zur Hude eingegeben gewesen, zum alleinigen Besten der Unterthanen hinwieder» 
um mir Fohlen und Rinder betrieben werden soll; die Zeit des Auftriebs wird vorhero be- I 
kannt gemacht, alle diejenige aber, welche willens zu dieser Hude Vieh zu bringen, wollen 
solches längstens binnen 3 Wochen bey mir einschreiben lassen. Cassel den 14. April 1784. 
Haußmann, Capitain und Magazins - Commiffar. 
31) Bey dem Sàeinermstr. Dietzel hinter dem Judendruonen in Nr. 8u. ist jederzeit von aller» 
Hand Sorten Schreiner-Ardeir, wie auch Rohr- und Kisseustühle um billige Preise zu haben. 
32) Bey dem Krämer Lecke in der Antornusstraße, ist bester Ostfteischer Flachs wie auch neu an 
gekommener Rigaer Leinsaameu und alle Sorten Bremerwaare in billigsten Preisen zu haben. 
>3) Der Jimmermsir. Klein hat eine neue auf Reisen und in der Stadt zu fahren, nach der 
neuesten Art eingerichtete Chaise um billigen Preis zu verkaufen. 
34) Der Fasbindermstr. Ludw. Katzeudruuk hat fern bisheriges Quartier in der Wilhelmsstraße 
auf hiesiger Oberneustadt verlassen und das im Äuchenbeckerischen Hause in der Frankfurter- 
straße gemiethete uunmehro bezogen; seinen bisherigen Kunden sowohl als andern, die Fas- 
dänder-Arbeit oder die Besorgung ihres Weins von ihm verlangen werd-n, macht er solches 
und auch dieses bekannt, daß an diejenigen, welche in ihren Haushaltungen mit keinen 
Waschvütteu versehen sind, deren große und kleine gegen billige Bezahlung von ihm verlehnet 
werden. . 
35) Der Goldschläger Hr. Otte, hat seine bisherige Wohnung neben der Brüderkirche verlassen, 
und ist in die Aegidieustraßs in das Haus Nr. 746. eingezogen; er ersucht daher seine Kun- ' 
den, ihm allda zuzusprechen. 
3ü) Ich ersuche diejenigen, die sowohl in - als ausserhalb Cassel, besonders auf dem Lande , Ge 
legenheit haben, Mißgeburten von Thieren, z. B. Kälber mit zwey Köpfen, Doppelleibige, 
oder dergleichen zu sehen, oder auf irgend eine Art frisch zu erhalten, so daß sie zur Unters», 
chung des Gehirns noch brauchbar sind, solche an mich gegen Vergütung aller Unkosten des 
Transports oder anderer Auslagen, nebst einer sonstigen verhältmßmäsigen Belohnung abzulie 
fern , doch muß ich bitten, mir solche Dachen so frisch als möglich zuzusenden. 
Gêmmering, der Anatomie Professor. 
37) An der Fuldebrücke in der Leipzigerstraße bey Hr. Johannes Gröning im goldenen Hirsch, 
werden Hrn. Passagiers, sowohl Reitende als Fußgänger, höflrch eingeluden zu logiren, so auch 
die Brüder- und Gesellschaften, wessen^professrcn sie seyen, um allda ihre Schüogerechtigkeit 
auszusteckcn. 
38 ) Eine Anzahl gutartiger Canarien» Vögel sind bry dem Menagerie-Verwalter Hr. Schild 
dach zu verkaufen, auch sollen derselben besagten Orts den Zten May und folgende Tage gegen 
daare Zahlung verauctionirt werden. Cassel den 20. April 1784. 
39) Es ist in verwichener hiesigen Ostermesse ein Schlafrock, mit einem schmalen braunen, und 
eben so breiten gelben Srrirf, worinuen im gelben Strief eine kleine braune Ranke befindlich, 
verkauft worden : Der Käufer wird gebeten, sich in Nr. 39. irr der Martinrstraße, gegen Ver 
geltung seiner Mühe zu melden, wobey versichert wird, daß der Kauf vor richtig erkant, und 
«ur eine orm Käufer gleichgültige Sache zu wissen verlangt wird. 
30) Ein lediger Mann sucht ein Quartier, das wo möglich in zwey aneinander stoßenden Zimmern 
vornheraus, deren eines wenigstens sauber tapessrt, nebst einer oder zwey Kammern und einer Be 
dientenstube, auch Küche, sodann Platz für Holz und einem eigenen Keller bestehen, auch in einer, 
«ickt zu sehr von denen Colleges, abgelegenen Hauptstraße der Altstadt gelegen seyn wüste; wer 
m solches mir dem Lien J»l,d. Jf z» yermiethen hgt, nwlle es in der Waisenhaus» Buchdrucke- 
rep
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.