Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

3*4 
i6rcs Stück. 
je) Auf der Oberneustadt in dev Könrgsstraße in Nr. 155, die 2 obersten Etagen die eine sogleich, 
die andere Anfangs May zu beziehen. 
rr) Iw derHoüändischenstraßeNr. 574. ein Logis vornherau-, Jahrs- oderMovatsweise sogleich. 
LZ) Bey der Witwe Biermäunin hinter dem Rarhhause in der Judeugasie ein Logis blstehrud 
in einer Stube, Kammer und Küche; sogleich. 
K4) I» der Petristraße in Nr. 283. bey dem Schuwachermstr, Leonhard in der ersten Etage eirr 
Logis mit Mevbres, sogleich oder auf den ersten May. 
E5) Auf der Ooerneustadt in Nr. 17. in der Frankfurterstraße 2 Treppen hoch vvrneheraus ein 
mitMeudles versehenes Logis für einzelne Personen,zwischen hier oder Anfang andern Monats. 
16) In der Kuchenbeckerische« Hrn. Erben Behausung in der Fraukfurterstraße auf Ostern, ein 
Pferdestall und ein Bodeu, worauf die Fourage kann gelegt werden; es ist sich dröfaUS beym 
Curator Hr. Heinrich Ludwig wohnhaft auf dem Markte zu melden. 
17) In der Martin tstraßs in Nr. 4?. zwey Logis eins mit, und das andere ohne Meubles. 
18) Auf Osteru in des Manufreturier Hr. Friedr. Wilh. Laudre Hause die bei Etage von 7 Stu 
ben meist tapezirt, r Kammern, Küche und Speisekammer, 2 Keller und Holzrewifeo, des» 
gleichen gegen Ende May in der 2ten Etage, 3 Stuben, 2 Kammern, Küche, Platz für Holz, 
j Keller, nebst 2 bis 3 Zimmern im Hrnkecgebäude, Stallung zu Pfe.den, »redst Fouragebo- 
den und Chaisen-Rennse, wovon ein oder die andere Etage mit MeubleS versehen werden kann. 
Das fliesende Wasser und gemeinschaftliche Waschhaus ist im Hofe. 1 
Personen , so Dienste suchen. 
I) Ein Mensch welcher gut französisch spricht- schreiben, rasirenund frisiren kann, schon mehr' 
gedienet und mit guten Zeugnissen versehen, suchet sogleich Dienste.. 
%), Eine Französin, welche auch die englische Sprache spricht, und im Kopfzeuger aufstecken nebst 
andern schönen Arbeiten wohl erfahren ist,, suchet bey eine angesehene Herrschaft in Cassel ir, 
gend als Französin cwkommen zu können. Die- weitere Nachfrage ist bey dem Kürschnern,str. 
Lips wvh«haft in der Paulkstraße. 
D) Ein Mensch von gesetzten Jahren, welcher sowohl im Rechnen und Schreiben erfahren', als *' 
auch ftisireu, rastreu kan und allen Arten von Aufwartungen vorzustehen weiß dabey schon mehr 
gedient und deshalb die besten Zeugnisse aufweisen kann, juchet in-oder ausserhalb Eassei,oder 
bey einem Herrn der auf Reisen geht, Condition. 
4) Ein Frauenzimmer von guter Herkunft und gefttzten Jahren,, welche schon mehrmalen als 
Haushälterin grosen Herrschaften gedienet, Attestate auswerfen, gut Kochen und allerley Back 
werk machen kann, auch sonst alle häusliche Arbeit verstehet, suchet auf gleiche Art wieder un 
terzukommen. 
5) Eine Person von gesetzten Jahren so mehr conditioviret, auch französisch spricht, suchet aus» 
ftrhalb Caflel bey Hobe Herrschaften als Haushälterin anzukommen: das weitere ist in des 
Schwerdfegers Hr. Volke! Behausung 4 Treppen hoch zu erfahre«. 3 > 
Ä) Ein Mensch von gesetzten Jahren, welcher die Aufwartung und etwas Frifireu; auch gute Ate- 
state vorzeigen kann, wünschet bey einem Offtüer oder andern Herrschaft in Cassel, in Condiv- 
tion rn kommen^ > j 
• Bediente- so verlangt wertem ! , 
Es wird ein Bedienter- gesucht , welcher Frifiremund Rasiren auch etwas rechnen »nd schrei» 
' den kann, auch gute Attestate auszuweisen hat.. 
») Es wirs 5 Meilen von Cassel auf ein Landstädtgen in eine kleine Haushaltung ein Bursch 
brr schon wehr gedient hat?, die Aufwartung auch ein oder 2 Pferde zu füttern verstehet, so« 
Aeich um einen guten Lohn in Dienst verlangt.. €*» 
»M» 4» e» » h
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.