Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

»$2 
I4tes Stück« 
derhosen und Henrich Wolffs Erben, i Ack. Land hinter de» Erlen an Johann George Rode 
Zun. ferner r Ack. Erdland über dem Breitenbusche an Rathsverwanden Sieverts und Jona- 
Kupferschlägers Erben, i Ack. Erdland daselbst an Bürgermeister Ledderhosen Erben und Io« 
Hannes Rose, Z Ack. Erdland unter dem Brettendrrsch, an Johannes Braken Erben und dem 
Äser, § Ack. Crbland daselbst an Wilhelm Müller und Conrad Lotz, 2 Ack. Er bland aus der 
Rangerhöhe an Rector Leddrrhosen Erben und George Rode, l Ack. Erbland vor der Land» 
wehr an Brgmstr. Wachenfeld und Ditmar Zauns len. Rel. i£ Ack. Erbwiese vor dem Beul- 
Derge an George Welker und Ludwig Ritters Erben; sodann £ Ack. 2 R. Land-auf denSpen, 
Deländern an Brgmstr. Wacheufeld, | Ack. Land oben an der Trift an George Welcker und 
Hr. Amtsrath Amelung, 1 Ack. Land vor dem Schreckenberge au Johannes Fuchs und der 
l Hecke, i Ack. Land gegen dem Breitenbusch an Ludwig Zaun und Ditmar Zauns sen. Rel» 
j 7 * Acker 6| Ruten Land? am j Steindorn an Provisor Klüppel und Michael Fuchs gele- 
gen, in termino den 7teu April d. I. plus- licitando öffentlich verkauft werden. Es haben sich 
also diejenigen, welche sothane Grundstücke einzeln oder beysammen käuflich zu erstehen geson 
nen, oder dara» eine rechtliche Ansprache zu suchen vermeynen, in præfixo alhier einzusiaden, 
und nach verhandelter Nothdurft und beschehenem Aufbieten, was Rechtens und resp. der Ad* 
judication zu gewärtigen. Zierenderg den 4. Febr. 1784. 
8. H. Stadtgericht daselbst. I. p. Heppe. I. W. Rlüppelk. 
27 ) Von Obrigkeit und Amtswegen, sollen ausgeklagter Schulden halber, womit Jacob Stein 
metz zu Lohn«, modo dessen Sohn Christoph Steinmetz daselbst, demHr. Förster Kohlhause za 
Großen Ritta, modo dessen einzigen Tochter Maria, des herrsch. Leibjäger Jericho Ehegattin 
zu Cassel verhaftet ist, die dem Schuldner zuständiger Güther, als: i) î Hufe Erbland, und 
s) 4 Hufe Land, so nach Fritzlar jährlich 1 Vrtl. Partim zinset, in termino Lkitationb 
Dienstag den 25. May a. c. an den Meistbietenden verkauft werden; wer nun fttha.-es Hu» 
seu-Land zu kaufen willens ist, kann sich in præfixo des Morgens 9 Uhr aus hiesiger Amts 
stube einfinden, fein Gebot thun, und hierauf dem Befinden nach der Adjudication gewärti 
gen. Gudensberg den io. März 1784. 8. 6 > Amt daselbst. 8. p. Vierer. 
-8) Ausgeklagter Schulden halber sollen uachbenahmte in hiesiger Feldmark gelegene und dem 
Verstorbenen Stadt-Cämmerer Johann Ditmar Zaun und dessen Ehefrau gebohrnen Berndtiy 
alhier zuständige Grundstücke, als: l) £ Ack. Land am Spannstuhl an Jacob Bernd und ei- 
rrer Anwand, 2) i\ Ack. Land im Boden am Pfarr-Lande, 3) i£ Ack. Land zu Namenhan- 
sen an Jacob Bernd, 4) ß Ack. Land am Hecklcr an Rathöverwandten Sieberts Erben uud 
Johannes Roden Re!. 5) i Ack. Land am Mühlenwege und GeorgeWelcker, 6) 2 Ack. Wiese 
] im Huckeshol an der Grenze mit und an Jacob Bernd, 7) 4 Ack. Wiese in der Hcilerbach 
an seinem Lande, sodann 8) \ Ack. Wiese an der Luhbach mit und au Jacob Bernd gelegen, 
Sn termino den 7. April schierskünfrig rx officio au den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden * y diejenigen also, welche sothane Grundstücke käuflich zu erstehen gesonnen, oder daran 
«ine gegründete Forderung zu haben vermeynen, können sich in præfixo vor hiesigem Stadt 
gericht angeben,ihre Nothdurft und Gebote ad protocollum vorstellen, und darauf rechtlichen 
Verfahrens uud resp. der Adjudication nach Befinden gewärtigen. Zierenderg den 28 . Jan. 
1784. 8' H Stadtgericht das I. P. Heppe. I. W. Rlüppcll. 
39) Das dem Herrn Grafen Friederich von Seybvltstorff zur Fiddemühle zugehörige Adelich 
freye Allodial-Guth die Fiddemühle genannt und zwar sämtliche Gebäude, als: 1) ein lan 
ges Wohnhaus auf Holländische Art gebauet, 2 Stockwerk hoch Nr. 1. für soco Rthlr. 2) 
eine Scheuer üffi Lit. A. für 600 Rthlr. 3) ein Stall Lit. B. für 6co Rthlr. 4) ein Wohn 
haus für den Pachter Nr. 2. für 622 Rthlr. 5) eine Scheuer Lit. C. für 700 Rthlr. und 
6) eine Mahl - Schlag» und Schneidemühle Lit. D. für 500 Rthlr. ossecurirt; sodann folgen 
de Grundstücke, als Wiesen: i) 18 Morgen der Stadt-Acker genannt, 2) 3 Morgen die 
drey Betten rensrinl/ 3 ) ñ Mbtgen Yje Knnbelipjese, 4) i\ Morgen bje Aulen-Wiese, 5) 
3 Mor-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.