Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

Vom 22(cn März 1784. 
*35 
7 ) Nachdem ad insiamiam des verstorbenen hiesigen Bürger und Beckenschläger Johann Philip 
Schwindt hinter!. Erben zum freywilligen Verkauf ihres ererbten Gartens, worinn auch ein 
Haus, Brunnen und gute Odstbäume befindlich, alhier vor dem Weserthor im Mittelwege 
zwischen dem ¿pr. Rath Knobel und denen Dufayischrn Erben gelegen, tenmnus auf Donners 
tag den 22. April schierskünfttg präfigirt worden; als können'diejeuige, welche darauf zu bie 
ten gesonnen, sich in prxfixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstände ange 
ben, ihr Gebot thun, und darauf da- weitere gewärtigen. Cassel den l6. März 1784. 
Ex Ccmmiflione Senatus. I. g, Noch, Stadt-SecretüNUS. 
$) Nachdem ad instantiam des verstorbenen hiesigen Bürger und Beckenschläger Jvh. Philip 
Schwindt hinter!. Erden zum freywillige» Verkauf ihrer ererbten Behausung alhier hinter 
dem Rathhause zwischen dem Gastwirth Meusing und dem Bäckermeister Haurand gelegen; 
terminus auf Donnerstag den 29. April schierskünftig präfigirt worden, als können diejenige, 
welche darauf zu bieten gesonnen, sich in pnefixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher 
Gerichtsstände angeben, ihr Gebot rhun, und darauf das weitere gewärtigen. Cassel den 17, 
Mäcz 1734. Ex Commiffionc Senatus, I. 8. Noch, Stadt-Secretarius. 
9 ) Des Hof Curschmieds Stietzen Erben sind willens ihr in derAegidicnstraße an der Frau Ge 
heime Räthin Motz gelegenes Wohnhaus aus der Hand zu verkaufen. Es dient zur Nach 
richt, daß ein ansehnlich Capital darauf stehen bleiben kann. 
Iv) Des Valentin Waldeck zu Epterode zustehende halbe Kölher» Guth, so aus HauS und Hof 
nebst T 7 * Ack. 2% Rut. Erbgarten, 2% Lick. 1 Rut. Wiesen, und 9^ Ack. 4 Rut Land beste 
hend, sollen in tertmno Dienstag den rzren May d. I. öffentlich uud au den Meistbietenden 
verkauft werden. Die Kauflustige können sich also gesagten Tages von früh 9 bis Glocke irUhr 
auf hiesiger im Clester St. Wrlhelmi befindlichen Amts-Stube einsinken, ihre Gebot thun, 
und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Witzenhausen den 10. März 1784. 
S» ä. Vogtey Rückerod Gerichtswegen. Motz. 
Il) In dem Dorfe Volckmarshausen ohngefehr i Stunde von der Stadt Münden.an derEossel« 
lischen und Görtingischen Chaussee belegen, sollen auf Ansuchen des PapierhändlerS Johann 
Sebald Graubner, die demselben zugehörige und nachbeschriebene zwey nebeneinander liegende 
Wohnhäuser nebst ZubehörungenEmeistdieleud verkauft werden. In den ersten von diesen Häu 
sern welches noch ganz neu und überaus dauerhaft ist, befindet sich: eine geräumige Dehl unk» 
auf der linken Seite derselben eine Stube und daran eine Kammer, auf der rechten Seite die 
Küche und Speisekammer und darunter ein gewölbter Keller, ingleichen Stallung für Pferde 
uud Kühe; in dem aten Stock: eine Stube nebst daran gelegener Kammer einerseits, nicht we 
niger drey Kammern und eine Rauchkammer anderseits, auch dazwischen ein Vorsaal; ferner 
zwey geräumige Boden über das ganze Haus und im Dache, welche mit glatten Bohlen be 
schossen sind. In dem 2ten Hause so daran , jedoch wohl 8 Fuß durch einen Weeg oder Gang 
davon belegen, find in dem Neu Stock: eine Stube und daran gelegene Kammer, nebst der 
Deh! einerseits und zwey Kammern audernftits; in dem 2ten Stock: 5 Kammern und ei« Vor- 
saal, imgleichen ein Bode über das ganze Haus; unter diesem Hause ist gleichfols ein Keller. 
Beyde Häuser sind mit Ziegeln bedeckt. Darneben stehet eine gut eingerichtetete Frucht Scheu- 
re auch Stallung für Pferde, Horn-und Schwein Vieh, imgleichen ein Holzschoppe. Vor 
den beyden Häusern ist ein Baum-Küchen- und GraS Garte, welcher mit einem Planken Zaun 
umgeben und ohngefehr i£ Morgen groß ist, worinn 96 Odstbäume sieben, auch ist dabey eit» 
Backhaus: noch gehöret dazu Morge in dem sogenannten Rehhagen belegeueS gutes Gart- 
land ohngefehr 500 Schritte von den Häusern belegen. Koustustige können bcwriach binnen 
4 Wochen bey hiesigem König!. Amte ein Gebot darauf thun uud weitern Bescheides gewär 
tigen. Münden den t. März 1784. 
Nömgl. und Churfürst!, verordnete Gberhaupimann, Amtmann und Amtschreiber. 
von Haustein, J. L» /Daniel» HeinsiuS. 
M)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.