Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

218 
utes Stück. 
Z) In der Kuchevbeckerischen ^rn. Erben Behausung in der Frankfurterstraße, im Hinten 
hause 2 Boden für Frucht zu legen, auf Neujahr; und ist sicy deöfals beym Curator Hk. 
Heinrich Ludwig am Markt zu melden. 
L) Bey dem Tobackspinuermstr. Keil in seinem Nebenhause an der Fischgasse Nr. 86z. die unterste 
Etage bestehend in l Stube, i Kammer und Küche, in der neu Etage l Stube, l Kammer, 
Küche; wie auch in dem Hause auf dem Markt Nr. 706. die -re Etage in - Stuben, 1 Kam« 
mer, Keller, Boden bestehend, auf Ostern zu beziehen. 
7) In Nr. 26. Auf der Oderneustadt unten auf dem Hauserden, 1 Stube und Küche, so wie 
auch die ganze bel Etage, sogleich oder auf Ostern, nur oder ohne MeubleS. 
8) Ja der Aegidienstraße m Nr. 729. 1 Stube, 1 Kammer, 1 Küche und Platz für Holz', mit 
oder ohne Meubles, sogleich oder auf Ostern zu beziehen. 
9) Ja des Waagen-Jnspecwrö Hrn. Vorwerks Behausung in der Carlshaverstraße, im Hin« 
terbause eia Logis bestehend in Stube, Kammer, Küche und Boden, welches alles mit einer 
Tbüre verschlossen werden kann, und die Aussicht in den Garten hat, gegen billige Zinse; zu 
Ostern zu beziehen. 
10) Beym Metzgermstr. Koch in seinem Hause in der Unlerneustadt eine Stube und eine Kammer, 
sogleich oder auf Ostern. 
11) Bey der Wittib Biermänuin in der Judengasse in ihrem Wvhnhause stin Logrö in der zteo 
Etage bestehend in einer Stube, Kammer und Küche; auf künftige Ostern. 
12 ) In der Königsstraße in Nr. *23. in der sten Etage vvruheraus, eine Stube und eine Kam» 
mer daran, vor eine ledige Person, mit oder ohne Mcubles; sogleich. 
Ig) Auf der Oderneustadt bey dem Carlsthore Nr. 79. 2 Treppen hoch eine Etage bestehend tu Z 
Stuben, 3 Kammern, 2 Küchen, einem Keller nebst einem Waschhaus; auf Ostern. 
14) Beym Metzgermstr. Schröder in der Jakobsstraße in seiner Behausung die bel Etage, als 
eine Stube nebst Kammer und Küche; auf Ostern. 
15) Bey dem Uhrmacher Hr. Götte in der Dionysiensiraße die bel Etage mit Meubles: auch 
Stallung für Pferde. 
Iü) In Nr. loz. in der Königsstraße gegen dem Opernhause über auf dem Hauserden eine ta- 
pezirte Stube nebst Alkoven mit oder ohne Meubles und Aufwartung; sogleich. Monatsweise, 
oder währender Messe. 
*7) In der Rouxischen Eckbehausung in der Johannesstraße in der gten Etage, zwey Stuben, 
eine Kammer so tapezirt, nebst 2 kleinen EabinetS und Platz vor Holz, sogleich oder aufnächst« 
künftige Ostern, und ist sich deshalb bey dem Hr. Major v. Roux zu melden. 
18 ) In der Holländischenftraße in Nr. 567. die 2te und zre Etage, bestehend anS 5 Stuben, 5 
Kammern, Küchen, wobey Boden, Stallung und Keller kann gegeben werden; zusammen 
oder vertheilt, sogleich oder auf Ostern. 
19) I« der Carlshaverstraße in Nr. 422. bey der Frau Hofmännin ein klein Logiment für eine 
ledige Person mit oder ohne Meubles; auf Ostern. 
§0) In der Viuzensstraße in Nr. 603, Stube und Küche, und ist sich deöfals bey Christoph 
Kampe zu melden. 
Ai) Beym Joel Jtzig in der Martinistraße in der 2ten Etage, l Stubeund Kammer,': Küche, Kü, 
/ chenkammer nebst Boden zum Holz legen: in der zten Etage, eine Stube mit Stubenkammer, 
noch r Kammer und Kammer zum Holz legen,sodann in dem Hinterhause eine Stube mit Alko, 
ven und Bode« zum Holz legen; auf Ostern zu beziehen. 
Sr) In des Gärtners M. Bourgnignon vor dem Frankfurterthore gelegenen Garten, Stückt 
Land, Metzenweife. 
-z) Auf der Oberneuffadt in der Frankfurterstraße Nr. 24. die Wohnung unten auf der Erb«: 
auch in der bel und Zten Et«-« wohl eingerichtete Logis mit und ohne Meubles auf Ostern, et, 
«ige aber sobald: es könne« auch hierbey Keller, Boden und Stallung gegeben werden. 
* 4 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.