Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

8teä Stucs. 
148 
Besten ihrer Curanden, so in Haus, Hofreide, Scheuer und Stallung und ohngefehr Zi Ack. 
Iheilbahrem Erdland und Wiesen bestehen, entwrder im Ganzen beyeinander oder einzeln sub 
yuAoritate judiciali öffentlich und meistbietend zu verkaufen; so haben alle diejenigen, welche 
auf diese Güter im Ganzen oder eiuzelu zu bieten Lust tragen, sich in dem hierzu aus Donners 
tag den 2Zten Martii a. c. prxsigirten Termino oon des Morgens 9 dis 12 Uhr vor dem Ge 
samt Amt dahier an gewöhnlicher Gerichtsstelle einzufinden, ihr Gebot »6 xrotocollum zu thun, ; 
und nach Bemden sodann der Adjudication zu gewärtigen; dabey dienetauchnoch denen Kauf 
lustigen zur Nachricht, daß die Kaufgelder, da solche doch zà Besten der Curanden auSge- 
liehen werden müssen, auf denen Gütern als ein Capital gegen 4 krocent Zinse und genügsame 
Gerichtliche Sicherheit stehen gelassen werden sollen. Signatum Oberaula den 24. Jan. 1784. 
8. 6- 8reyherrl. v. Lörnderg. Gesamt-Amt daselbst. Brandau. Günther, 
lg) Es soll Montags den Zten April dieses Jahrs ein dem Christian Hofmann und dessen Ehe 
frauen zu Herlinghausen zugehöriges in der Brand Cassa unter Nr. 29. vor 200 Rthlr. affe« < 
curirres Wohnhaus und Garten an Johann Daniel Laar, Philipp Grosjvhann und dem Ge, 
meinde Wege gelegen, von Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer solches 
zu erstehen gesonnen, kann sich alsdann Vormittags um n Uhr vor Gerichtallhier einfioden, 
darauf bieten, und dem Befinden nach aufs höchste Gebot des Zuschlags gewärtigen. Breu 
na den rr. Jan. 1784. Adelich von Malsdurgisches Gamtgerichr, ).£. Nornemann. 
14) Das Haus in der Schloßstraße zwischen dem Herrn Regierungs-Procurator Gundelach, 
und Metzgermeister Hildebrand gelegen, welches für einen jeden Professionisten besonder- 
schicklich ist, soll aus freyer Hand verkauft werden, und dienet zur Nachricht, daß nicht nur 
die Hälfte des Kaufgelde- darauf stehen bleiben kann, sondern auch 25 Rthlr. mehr, mithin 
nunmehr» 1675 Rthlr. auf dasselbe gebotten sind; Kauflirbhaber belieben sich bey dem Hrn. 
Regierungs-Procurator Thalmann zu melden. ; â 
J 5 ) Es soll des Gärtner Peter Bourgignon und dessen Ehefraueu Behausung allbier vor dem Frank« 
surterthore an der Landstraße, zwischen der Herrschaft!. Meyerey und der Menagerie gelegen, 
samt den sämtlichen darhinter gelegenen .Garten, von Obrigkeit und Amtswegen an den 
Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich indem auf Donnerstag den 
S9ten April anberahmten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde an 
geben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag 12 Uhr nach Befinden des Zu. 
. schlags gewärtigen. Cassel den 6. Febr. 1784. 
Ex Comniissione Senatus, 3. S. ‘Bccb, Stadt- SecretariuS. 
I 6 ) Es soll des hiesigen Bürger und Schreiner Anton Bodesheim und dessen Ehefrauen Behau, 
sung alhier in der Weissensteiner Vorstadt, zwischen dem Chor-Sänger Fadronios, Wittiv % 
Wagnerin, und Gärtner Schelhasen gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meist 
bietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich in dem anderweit aufDonners« 
tag den atzten April anberahmten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Ge 
richts-Stunde angehen, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag ir Uhr, nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel den 10. Febr. 1784. 
Ex OomrniKone 8enatu5, ). 8« Roch, Stadt-Secretarius. 
L 7 ) Es soll der Wittib Dietrichin zu Oberkauffungen ihr Haus, Hof und Garten, von Gerichts 
wegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, dm 
kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den lyteu April bestimmten Verkaufs-Termia 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 29. Jan. 1784. 3 
jg') Es soll des Johannes Appell zu Elgershausen seine Wiese die Vaupelswiese, eine derglei 
chen in der kleinen Vaupelswiese, ein Kraut - Land auf der Kaule, benebst Haus und Hof, von 
Gerichtswege« an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer darauf bieten will, der 
kann sich in dem dazu e»n für allemahl auf den 8 ten März bestimmten Verkaufs, Termin 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 3. Febr. 1784. 
‘ - - 19) v
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.