Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

6tes Stüik. 
114 
57) Ein Spiel welch es aus rir unterhaltenden Fragen und aus eben so viel schicklichen und «»an 
stössigen Antworten bestehet, ist in der hiesigen Hof Vuchdruckerey für 6 Ggr. zu haben. 
SS) Ich versuche diejenigen, die sowohl inn- als ausserhalb Cassel, besonders auf dem Land« 
Gelegenheit haben, Mißgeburten von Thieren, z. B. Kälber mit zwey Köpfen, Doppe-lleibig, 
oder dergleichen zu sehen, oder auf irgend eine Art frisch zu erhalten, so daß sie zur Unters« 
chung des Gehirns noch brauchbar sind, solche an mich gegen Vergütung aller Unkosten de 
Transports oder anderer Auslagen, nebst einer sonstigen verhältnismäßigen Belohnung ai> . 
zuliefern, doch muß ich bitten, mir solche Sachen so frisch als möglich zuzusenden. 
Gömmerring, der Anatomie Professor. 
Sy) Bey dem Gärtner Schelhase am Carlsthor sind Bouquets, welche mit allen dazu gehörige, 
getriebenen Blumen und Orangen versehen werden, wie auch.Blumenkohl, Cardon und Spar 
gen billigen Preises Zu haben. 
Za) ES sind in einer 2 Merlen von Cassel gelegenen Stadt aus einem Hause 9 silberne Eßlöffel s« ; 
theils ohne Namen theils mit L. IV) L, P.) G. Z.) Z D, G.) /. G. S,) und ein silbern«! 
Vorlege-Löffel mit CCH. nebst r Serviette edenfalö mit LLtt. gezeichnet und i ord. Tischmes ; 
fer mir einem schwarzen Stiehl, diebrscherweise entwendet worden, wer davon den Thäter an 
zeigen oder nähere Nachricht geben kan, dem wird unter Verschweigung seines Namens etneLousi i 
d'or zur Erkenntlichkeit versprochen. 
zi) Ein gewisser Herr Capitain A. I. von Falkenheiu, welcher sich hier in Cassel aufhalten soll , 
wird ersucht, sich bey dem Handelsmann Hrn. Strudea zu melden, und einige daselbst füi 
ihn liegenden Sache in Empfang zu nehmen. 
Besondere An zeigen. ] 
J) Dev der anheute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzte» Solennitäte« vollzogene < 
2O9ten Ziehung der dahiesigeu Hochfürst!. Hesten-Casselischen gnädigst garantirte» Zahle« 
Lotterie, find die.Nummern: - 
67. 19. 43* 24. 51. 
aus dem Glücks. Rabe gezogen worden. Dir 7 Zte Ziehung tu Marburg geschiehet den n 
Febr. Die 143U Ziehung in Darmstadt den rzren desselb. Die Liste Ziehung in Cassel de, - 
szten desselb. und die folgenden von Z zu z Wochen. Csssel den 4. Febr. 1784. 
General-Directisn der Hochfürst!. Hess. Laffellischen gnädigst garantirren Zah!en-Lotterk< 
L) Verzeichnis dcrerjenigen Sachen, worinnen fernerweit bey Fürftl. Ober-Appell» j 
tions-Gerichte Verfügungen ergangen. 
December «783. 
1) Kaltenbach betr. xto. angesetzter Strafe, renunc. den 6 ej. 
2) Hoeckelheimer Einwohner c. Proc, f, Besichtigungs - und andere Koste« betr. renunc. de» l 
22. ej. 
z) Krehdaum c. Niebest, lliper ttupro getroffenen Vergleich betr. renunc. den -4. ej. 
Januar 1784. 
4) Burghard c. Gerlachin, Schwängerung betr. Oecrctum dene§at. cum Ordin. den 10. ej4 . 
5) Heppische Erb - Interessenten erster Ehe sä Causam Caspar» c. de Souquischen Contiad. öi< ‘ 
Adjudication der Mryerey betr. vecr. resorm. den 14. ej. 
6) Gauthierscher Mandat. ad Causam Caspar! c. de Souquischen ’jContrad. pto Adjudic. d - 
Prxlationis vecr. reform» & relativum den 14. ej. 
7) Zsraelscher Cur» Iioa t c, Albnsschen Contrad* pto Debiti, vecr. resorm. dev 14. ej. 
8) MM
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.