Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1784, [1])

Vom zken Januae 1734. 7 
tn^S) Don Ovrigkeit und ÄmtSwegen soll ausgeklagter Schulden halber, womit der gewesene Hu- 
"saren-Wachtmeister Johann Wilhelm Prusch zu Lohn», dem Schntzjudeu Gumdert Jtzig vom 
J&ofCurator.noie, Baruch Cantor von Rieda nachgelassenen-Kinder verhaftet, das dem Schuld 
ner zuständige Hau« und Hvf zwischen Adam Schaden und Conrad Ritter gelegen, an dem 
Meistbietenden verkauft werden und ist dazu Terminus Licitationis auf Dienstag dev ^yten Febr. 
s. 5 . anberahmt worden; Kauflustige können sich demnach borgten Tages des Morgens - Uhr 
ans hiesiger Amtsstube einfinden, ihr Gebot thu« und hierauf dem Befinden nach der Abju» 
de« -ication gewärtige». Gudeusderg den 3. Dec. 1783. 
kett Fürftl. Hessisch. Amt daselbst. 8- p. Victor. 
- iis) Nachstehende de« Einwohner Joh. Henrich Pfalzgraf und dessen Ehefrau, zu Rommer-- 
gir- hausen zugehörige Grundstücke, alS: r) eine Wiese auf dem alten Wasser zu einem Fuder 
bot Heu, 2) ein Ack. im Scheurenfeld zu io Mest. z) ein Garten daran zu | Fuder Heu nebst 
>är« darinnen delrgrnen Land zu Mstl. Aussaat, 4) ein Ack. aufm alten Wasser zu 8 Mest. Aus 
saat nebst dem davor befindlichen kleinen Wiesgen zu | Fuder Heu, 5) ein Stück Laud in dem 
!. Mittelberg zu 8 Mest. Saat groß nebst eine« davor gelegenen Grabe-Garten, 6) ein St. Land 
de- auf dem heiligen Roth bey der Leimeukaute zu 10 Mest. Aussaat, 7) eine Wiese die kleine 
0d« Dorfs-Wiese genannt zu iZ Fuder Heu, sollen «in und anögektagter Schulden halber an den 
au, Meistbietenden verkauft werden; wer nun solche z» kaufen Lust har, der kan sich Donnerstag 
z, den ly. Febr. k.J. Vormittags von 9 bis 12 Uhr bey Fürst!. Amt dahier einfinden, sein Ge 
bot thu« und dem Befinden nach Zuschlag» gewärtigen. Treysa den l4. Nov. l78z. 
h»»j Fürst!. Hessisch Amt daselbst. G. E. viskamp. 
1**^ Don Obrigkeit nud Amt-wegen soll da- dem Justus Nöding und dessen Ehefrau zu Hetzen 
rfc« rode zugehörige Wohnhaus vebst Garten dabey. Schuldenhalber au den Meistbietenden öffent 
lich verkauft werden; und ist hierzu Terminus LicitationiS auf Donnerstag den l2ten Febr. 
künftigen Jahrs prafigirt worden; diejenige« nun. welche Lust und Beluden tragen, obig 
benabmtes Haus und Garten zu erstehen, können sich bestimmten TageS Vormittags y Uhr 
auf Hiesigem Amte «»finden, ihr Gebot thu«, worauf dann »ach Befinden dem Meistbietey- 
den die Ädjudication gegen baare Zahlung geschehen soll. Spangenberg den y. Dec. 178z. 
Fürst!. Hessisches Amt hiss. Pfeiffer. 
8 ) Auf eingeholtes dccretum alienandi vom Gerichtlich bestellen Vormund Johann George Oelse 
über des hiesigen verstorbenen Einwohner- und Hintersaßen Johann Henrich Livdenkobls hin 
terlassene Tochter Eatharina Elisabeth Lindenkohl soll deren alhier gelegene- Wohnhauß nebst 
Garten, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft «erben, und ist zu diesem 
Verkauf Termin! auf den Zten Februar 1784. anberaumt; wer nun Lust hat, sothaneS Hau- 
und Garten zu kaufen, kann sich bestimmten TageS Vormittags y Uhr, auf hiesiger Gerickts- 
stude einjinden, sein Gebot thun, und des Zuschlags gewärtigen. Ermschwerd am 20. Dec. 
,78z. Adel, von BmrlarischeS Gericht daselbst, w. Pfeiffer Lt. 
,) Es soll derer Henckellischen Erben Behausung allhier in der Holländischen Straße zwischen 
denen Eckhardischeu Erden und dem Seilermeister Engelhard gelegen, von Obrigkeit und 
Amiswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich in dem 
auf Donnerstag den l8ten Marz des nächstinstehenden I784ten Jahres präfigirtem Termin 
»or hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebot thun und nach 
Befinden dessen Ädjudication gewärtigen. Cassel den 2z. Dec. 1783. 
Ex Cotnmissione Senatu«, I. 8. K och, Stadt - Sekretärin-. 
70) Es soll de- au-getreteneu hiesigen'Bürger und Bäckernrstr. Johann Adam Schwarzenberg 
und dessen Ehefrauen Behausung allhier ln der Unterneustadt an der Moritzfiraße auf dem 
Kirchhof zwischen dem Kramer Hornickell und Strumpfwebermeister Schurim gelegen, von 
Obrigkeit und Amtswegeu an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, 
kann fich in dem auf Donnerstag den itzten März de- nächstinstehenden I784ttn Jahr- prä- 
. . .. fi-ir- 
«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.