Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

s) Von Hochfärsittchsr Regierung zu Cassel ist mir gnädigst befohlen, sämtliche au der Verlas, 
senschaft des dahier verstorbenen RegimentkFeldscheers Schwach gemacht «erdende Forderun 
gen nicht «ur legst! modo zu untersuchen, sondern auch darüber Rechtlich zu erkennen und zu 
Bewürkung dieses Geschäftes ist Terminus auf den S7ten künftiges Wvnaths auf Hiesige- 
Amthaus anberahmt worden; diejenigen nun, welche an sothauer Verlasscnschaft gegründeten 
Anspruch zu haben vermeinen, können sich dahero in prxfixo Vormittags y Uhr vor mir ein« 
finden, und gegen den bestellen Luratorem ad lites Advocat Kersting das Nöthige ad protocol- 
ium verhandeln, worauf bann weitere Rechtliche Verfügung erfolgen wird. Spangenberg am 
24. Octobr. I78Z. Pfeiffer. Vig. Commiss. 
3) Kraft des von Hochfürstl. Regierung zu Cassel auf mich erkannten Commiflorii wird der zu 
Binsförth gestandene und entwichene Pfarrer Prell hierdurch ediàìiter vorgeladen, eutgegen 
den Adelich von Baumbachischen Pachter Aßmann zu Binsförth, wegen an ihm habender For, 
deruug an Saamen.Früchten und Bestellungskoste», der Pfarr-Länderey in dem ein vor alle, 
mahl auf den zoten December schierskünftig auf hiesiges Amthauö auberahmten TerminoVor- 
mittags 9 Uhr so ge»viß zu erscheinen und seine Nothdurft ad protocollum zu verhandel»», als 
ihm widrigenfals ein Curaror adsentis bestellt, Impetrant gegen selbigen gehört, und darauf 
demselben nach Befinden zu seiner Befriedigung verholfen yzerden soll, Spangenberg am 24. 
Oktod. I78Z. Pfeiffer. vig. Lowmiff. 
Verpacht - Sachen; 
1) Die Frey-Adlich von Weitershaufische Güther zuMertzhausen, zwey Stunde« von Ziegenham 
gelegen, welche künftigen Petritag 1784 pachtloS werden, bestehend s) aus 220 Acker 
Land d) 60 Acker guten Wiesenwachs, c) großen Obst- und Gemüse-Garten, d) dem halben 
Aehnden vor Mertzhausen, davon gnädigster Herrschaft die andere Halbschied zuständig, sol» < 
len mit denen erforderlichen ökonomischen Gebäuden, auf 6, oder mehrere Jahre, hinwieder 
um öffentlich verpachtet werden; und dienet hierbey ferner zur Nachricht, baß die Hintersas 
sen gemessene Handdienste verrichten, auch ein künftiger Conductor, in der Sommer, Hude 
ausser dem Acker-Vieh, zoo, und mehrere Stück Schasse, 20 bis 30 Stück Rindvieh, ohne 
die Schweine halten könne, und ausser der freyen Mast, auch weiter jährlich 20 Wagen Reiß, 
oder statt dessen 10 Claftern hart Holz, auch zugleich die Befugniß erhalte, seine von alle« 
Abgaben fteye Brandweins, Brennerey mit dem Zapfen anzulegen; wer nun vorbemeldete 
Güther mit gedachten Utilien zu pachten gesonnen, kaun die weitere Nachrichten in loco 
Mertzhaussen einziehen, sich sodann aber bey mir Unterschriebenen dahier in Rommershausen 
melden, die nähere Conditiones erfragen, und nach beygebrachter obrigkeitlichen Bescheini- 
uigung, wegen genugsam erlangten öconomischen Käntnissen, und daß hinlängliche Sicherheit 
geftellrt werden könne, in termino Donnerstags den zoten Decembr. schierskünftig, sein Gebot 
ad protocollum thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Rommershausen den 22. 
September 178z. Ifflanb, Lt. 
2) Nachdem die Pachtzeit beS hiesigen Wein, und Brandeweins-Schank, mit Ausgang diese- 
Jahrs zu Ende gehet, und zur anderwärtigen Verpachtung Temimi« ans den 27. Novembr. l 
a. c. auf hiesigemRathhaus anberahmt worden; als können sich Pachtliebhaber, in ersagtem 
Termin dahier melden, ihr Gebot thun, und nach Befinden der Meinstbietende sich des Zu 
schlags auf 3 Jahr, nach vorgängiger Approbation Fürstl. Steuer-Collegiii gewärtigen. Wà 
rapprl den 25. Oct. 1783. 
L-mmiffarius Loci samt Bmgormstr. w t Nach bas. Sch-ttM, I. £, Kellner, p. t. Coni ; 1 
è
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.