Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

Vom i?Un Zaume I78Z. 67 
ft») SS fi)ñe« künftigen Montag ben Alen Febr. in der Paulistraßein des berstoàin Inspector 
riS Siebert Behausung verschiedenes an Gold, Silber, Zinn, Kupfer, Meffing, Eisenwerk, 
Porcài«, Spiegel, Gläser und Hölzerwerk, ferner Leib. Tisch- Bett- auch unzerschnittenLi«, 
ven, Manns, und Frauenskleidungsstücken und sonsten, an den Meistbietenden öffentlich ver» 
kauft werden; und können sich alsdann die Kauflustige Nachmittags in obbesagter Behausung 
einfinden, wobey zugleich zur Nachricht dient, daß des Mittwochens und Sonnabends die in 
beyden nächstvorhergehenden Tagen erstandene Sachen abgehohlt werden müssen, widrigenfals 
solche auf Gefahr der Käufer vo» neuem wieder ausgedoten werden sollen. Cassel den lg, 
Jan. 178Z. 23. TP. RÜppel, Vigore Commislioms. 
13) ES ist zu Wolfsanger auf dem von Stockhausischen Guihe in dem allda sich befindenden gro- 
sen Nebengebäude, eine sehr wohl eingerichtete ganz compiette Brandeweinö-Brennerey aus der 
Hand zu verkaufen, oder auch zu vermtethen, benebft allem hierzu nöthigen: 1) hinlängliche 
gute Wohnung, 2) ein sehr guter Keller, 3) 3 große gedielte Boden um Malz zu mache» 
und Früchte zu legen, hinlängliche gute Stallung für alle Sorten Dieb, wie auch verschlosse 
ne Gelegenheit für Holz und Stroh, 4) ein sehr großer schöner Obstgarten, nebst 2 gro- 
fen Gemüse Garten darinn eine Fontaine springt und von da aus von sclbsten das Wasser auf 
die Kühlstanne lauft, in dem Haus befindet sich ein Backofen, nebst einem großen Dürr. Ofen. 
Die nähere Nachricht ist zu Cassel in der Egidienstraße in Nro. 746. zu haben. 
14) Es sollen auf Befehl Hochfürstl. Consistorii Montags den 24ten Febr. d. I. folgende Stifts- 
Früchte als: 8 Vrtl. 8 Metz. Weitzen, lü Vrtl. 6Z Metz. Korn und ii Vrtl. Hafer Homdurger 
Maas vom Herrschaft!. Fruchldoden zur Heydau an den Meistbietenden gegen daare Bezah 
lung verkauft werden; diejenigen, welche gesonnen diese Früchte zu kaufeu, können alsdann 
des Vormittags zu Altmorschen im Posthaus bey mir sich eiofiuden, ihr Gebot thun, und dar 
auf nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Spangenbrrg den 20. Jan. 1733. 
Amrsrath Israel. 
li) Es sollen Moutag den 27ten Jan. Nachmittags um 2 Uhr allhier auf dem Rathhause ein 
Stück schwarzer Sammet und einige Stück gestreiften halbseidenen Trilch, wie auch Seide und 
einige zur Sammet - und Plüsche» Fabrike gehörige Stühle und sonstige Geräthschaften, welche 
letztere Stücke auf Verlangen vorhero können in Augenschein genommen werden, an den Meist 
bietenden gegen baare Cassamäsige Bezahlung verkauft werden, welches also dem Publico hier 
mit bekannt gemacht wird. Cassel den 21. Jan. 1783. 
,6) Es wird auf der Oberneustadt nicht allzuweit vom Schlosse, oder in der Altstadt ebenfalS 
nicht allzuweit davon, in einer breiten und hellen Straße ein Haus zn kaufen oder zu miethe» 
gesucht: welches wenigstens 7 Stuben und 7 bis 8 Kammern, nebst guten Küche, Speisekam 
mer, Hof und so weiter enthält. 
t?) ES haben deö verstorbenen Fruchtmesser Kochs Erben ihre Behausung vor dem Zeughaus zwi 
schen dem Zeugschmiedtmstr. Liese, und dem Zimmermann Orth gelegen, um eiue Summ» 
Geld verkauft, «erwas daran zu fordern hat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
»8) Es soll Montags den 2?ten Januar in des Schveidermstr. Brotz Behausung in der Petristra- 
se, verschiedenes an Zinn, Kupfer, Meffing und allerhand hölzern Hausgeräthe, desgleichen 
Weiber-Kleidungen, Leinen und Betten, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung »er 
kauft werden, wer davon etwas zu erstehen gesonnen, kann sich Nachmittags um 2 Uhr da 
selbst angeben. 
ly) Es stehet ein sogenanntes Necessaire (worinn aber die Gerathschaften fehlen) welches noch 
ganz neu ohnbeschädigt und für Reisende zu Schiffe, für Herrn und Damen zum Ablager, 
oder auch für Hrn. Offrciers ungemein nützlich ist, zu verkaufen. 
30) Bey dem Kaufmann Hr. Strabe auf dem Markt, wird zu aller Jahrszeit ein Vorrath vo» 
frischen Wilduuger-Mineral Wasser unterhalten, dieBout.zuzà Alb. oder roBout. für 1 Rthlr. 
deuenjenigen, welche mit diesem Wasser zu handeln gesonnen, wird man solches zu den bil 
ligsten Preisen und nach Verlangen gnf Credit erlassen. 
K 31) Ei-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.