Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

Vom 22ien September 178z- 679 
r) In der Johannesstraße in Nro. 320. ist in der Lten Etage 1 Stube und Kammer meublirt, 
ßerüumt. Platz vor Holz, sogleich ovec aus Michaeli, Monatlich an einen ledigen Menschen 
zu vermiethen. < 
3) Hinter dem Rath hause bey dem Kaufmann Hr. Fischer sind in der ersten Etage 3 Stuben, 
i Kammer, 1 Küche, Keller und Platz vor Holz zu legen, auf zukünftige Michaeli: wie auch, 
i Vtube mit Meubles Monatlich sogleich zu vermiethen. 
4) Es hat der Wolientuchmachermeister Ludewig Wambach ich der Unterneustadt seine Behau- 
sung in der Waiser.hausstraße das sogenannte w,risse Roß, nämlich im Vorderhanse 0 Stuben, 
4 Kammern, Küche, Keller, einen großen Boden: im Hinterhause 2 Stuben, 1 Kammer, 
i Boden, Stallung vor 12, bis 14 Pferde, Kühe und Schweinestall, Hoftaum, welches zur 
Herbergierung schicklich ist, zu vermiethen und sann sogleich bezogen werden. 
5) Bey dem Tapezier Hr. Diederich sind 2 Logis mir Meubles und Aufwartung, an einzelne 
Personen monatsweise zu vermiethen. 
6) Es ist in Nro. 484. bey der Kirche zu St. Martin ein LoM im Vorderhaus, bestehend in 
3 Stuben und 4 Kammern, nebst Holz - und Kellerraum, auf Michaeli, oder sogleich zu be 
ziehen. 
7) In der DiorrysieustraßerNro. 119. ist ein Logis bestehend aus einer großen Stube, Küche 
und Kammer 2 Treppen hoch, sogleich oder Michaeli, an eine stille Haushaltung zu ver 
miethen. 
8) In dem Klarischen Hause' in der Königssiraße Nro. 1146. ist in der Zten Etage ein Logis, 
bestehend in 3 Stuben, 2 Kammern, Küche und Platz für Holz zu legen, auf Michaeli zu 
vermiethen. 
9) Es will der Bäckermeister Johannes Lampe in seinem Ncbenhause an dem Eingänge der 
Carlshaverstraße ei»e Stube, Kammer und Küche nebst Boden, künftigen.Michaeli ver 
miethen. 
10) In der Unterneustadt im goldnen Schwan ist ein kleines Logis bestehend in Stube und Kam 
mer auf Michaeli zu vermiethen, und sich deshalb bey dem Bierbrauer Hörlein zu melden. 
n) Bey dem Kriegs - Bau-Jimmermsir. Range in der Poststraße stehen etliche Logis mit und auch 
ohne Meubles, desgleichen vor dem Fciedrtchsplatz in fewem Hause.eine Stüde und Küche, 
alles sogleich zu vermiethen. 
12) Aus der Oderneustadt in der Franksmterstraße Nro. 24. sind verschiedene wohl eonditionirte 
Logis, samt Stallung, Boden und Keller, sogleich, mitoder ohne Meubles zu vermiethen. 
13) Bey dem Metzgermstr. George Kniest in der Casernenstraße ist die unterste Etage bestehend 
aus i Stube, Küche, Z Kammern, 2 Kellern, 2 Boden, l Stall: eine Treppe hoch 1 Stube, 
Kammer, nebst Küche, und 2 Treppen hoch, i Stube, Kammer und Küche, einzeln oder bey 
v sammen auf Michaeli zu vermiethen. 
14) Aus dem Gouvernementsplatz in Nro. 48. ist ein Logis für einen kleinen Haushalt anfMi- 
chaeli zu' vermiethen. 
15) Es ist in der obersten Druselgasse ein Logis mit Meubles sogleich zu vermiethen : auch stehet 
daselbst ein Bett auserm Haus zu vermiethen, und ist sich in Nro. 299. zu erkundigen. 
rü) Es hat der Hr. Euler in der Martinistraße neben derGarntsonskirche Nro. 28. im Vorderhau 
se, 2 Logis neml. 2 tapezirte Stuben, 2 Kammern und 2 Küchen, mit Meubles sogleich zu 
vermiethen. 
17) Auf dem neuen Bau hintenhlnauS nach der Schlackt zu, ist 1 Stube, 1 kleine Kammer, 
i schöne Helle Küche und Platz vor Holz zu legen, zu vermiethen: AufVerlangen können auch 
Meubles gegeben werden. 
18) In der Lorenzstraße in Nro. 593. dem ehemaligen Hofmannfchen Hause, sind 5 Stuben mit 
eben so viel Kammern, entweder beysammen oder einzeln/ aus Michaeli zu vermiethen und 
könnte auf dessen Hauöerden allenfals «in kleiner Kraam angelegt werden. Bey derZungfer 
D d d d d 2 Stein-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.