Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

eZ 2 Z 7 t-r Stück. 
derselbe hiermit dergestalt öffentlich citirtj, daß er, wenn er a dato binnen einem Jahr sich 
bey der Fürst!. Heßischen Artillerie nicht wieder sistiret, vor einen Deserteur angesehen, und 
sein Vermögen confiscirt werden soll. Rheinfels den 3. ^reptemb. 1783. 
jzürstl. Hessisches Kriegsgericht daselbst. L. Grimmel, Garnis. Auditeur. 
Verpacht - Sachen, 
r) Das Frey-Adelich ehedem von Meyftbugsche dermalen Lrümbachsche Guth zu Remsfeld 
bey Homberg wird auf Petritag 1784 pachtlos, und soll auf Z, 6, oder 9 Jahre anderwärts 
verpachtet werden ; wie nun dieses Guth, außer der von neu auf wieder ausgebaueten Hoffe, 
rey, welche alle zur Oeconomie nur erforderliche Gebäude im besten Staude dermalen darstel 
let und mit eigener von dem darzrr gehörigen Gerichte Völckeröhayn abhängenden Jurisdiction, 
ferner mit Br^au»Brenn - Schrnck und Herdergirung, weniger nicht wir einer freyen Psirct- 
Haltung von 420 Stück Schaafen, Mast-und Hude-Freyherr, in Herrschaft!, und Gemeindö- 
Waldrmgen jedoch wechselseuig, desgleichen mit dem Almersbcrgrr Iehnden, einigen im Orte 
fallenden Frucht Saat und Fcderziusen berechtiget, dahingegen aber, von einigen fundts nur 
höchstens mit 7 Alb. Monathlicher voller Cvntnbution und Unterstellung des Rett Ochsensund 
Ebertts, belastet ist, l) in 90 AckerLavd, r) 50 Ack.Wiesen, 3) 13 Ack. Tneschec «ud Gar 
ten, und endlich 4) auö 147 Ack. dermalen in Forstmäsigem Stande seyenden Waldung und 
Wiesen bestehet; als können Pachrluftrge, die sich jedoch durch hinlängliche Sicherstellung und 
sonstige glaubhafte Zeugnissenothdürftig zu legirimiren, auch vor der Hand ein eigenes In, 
ventarium anzuschaffen h^ben, entweder dahier beym Guthsherrn selbst, oder zu Remsfeld beym 
Förster Bauer, sich a dato an melden, und das nähere erfahren, oder aber, vom tlten bis 
zum i8ten Octebris nachsikünftig, bey dem zn Remsfeld oder Völckershayn, alsdann anwe 
senden Gutsherrn melden, ihr Gebot thun, und des Pacht-Zuschlags gewärtigen; wobcy zu- - 
gleich zur Nachricht dienet, daß die von demGerichlödorfe Vö.ckershayn abfallende so ftändi» 
ge Erb - und Grund-als unständige Lehns-Pacht und Triftgelder, nach Befinden des Condu, 
ctoris, zugleich mit verpachtet und dieAnschläge in pr^fixis ebenmäßig vorgeleget werden tön, 
uen, jedoch verstehet sich von selbst, daß die Jurisdiction und alle davon abfallende Fructus, fit 
mögen vorkommen, wie sie wollen, gänzlich davon ausgeschlossen bleiben. Cassel den 
September 1783* 
-) Es soll die hiesige einige Zeit in Administration gestandene Walkmühle, von instehendem Mar» 
tinitag an, auf ein Jahr lang verpachtet und des Endes Donnerstags den sren des künftigen 
Monats Octobr. ein Lrcitationstermin auf Fürstlicher Kriegs» und Domainen. Cammer adge» 
halten werden, welches hierdurch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche dieseiPocht 
übernehmen wollen und können, sich alsdann des Vormittags alhier einsinden, mit obrigkeit 
lichen Attestatis zur Licitatron legitimrren, nach Vernehmung der Pachtconditionen, ihr Ge 
bot thun, und darauf das weitere erwarten mögen. Cassel den 6. Sept. 1783. 
Aus 8ürfti. Kriegs- und Domainen-Lammer. 
A) In Gefolge eines, von Fürstl. Kriegs-und Domainen-Eammer unter dem i6ten stnj. aufuvs 
erkannten gnädigsten Commissorii, sollen die zu Hattenbach belegeue, mit Ablauf dieses Iah- . 
rrs im Pacht exspirirende herrschaftliche Schloß-Gebäude, samt denen dazugehörigen beträcht 
lichen Obst - Gras - und Gemüs-Gartens ( zu deren Ausstellung von der dasigen herrschaftlichen 
Meyerey alljährlich 32 Wagen voll Dunge vhneutlich abgeliefert und 6 Clftr. Holz zu Dienst 
angefahren werben müssen) ingleichen einige dabey befindliche Stücke stellbaren Landes, nebst 
der Wiese unter dem Luft Garten und der daffgeu Mühle belegen, auf anderweite 3, oder 6 
Jahre zur Verpachtung auögebvtten und hierüber der Licitatronstermi« von uns abgehalten wer 
den; Gleichwie wir nun solchemnach Terminum auf Montags den ayten Sept. dazu bestimmt 
haben, ss.wird dieses zn dem Ende öffentlich hierdurch dekannt gemacht, damit diejenigen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.