Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

Vom 8ten September 173z. 
64; 
12) Auf der Oberneustadt in der Frankfurterstraße Nro. 24. sind verschiedene wohl conbitionirte 
Logis, samt Stallung, Boden und Keller, einige sogleich, andere aber zu Michaeli mit oder 
ohne Meubles zu vermiethen. 
13) Bey dem Metzgermstr. George Kniest in der Casernenstraße ist die unterste Etage bestehend 
aus r Stube, Küche, zKammern, r Kellern, - Boden, i Stall: eine Treppe hoch r Stube, 
Kammer, nebst Küche, und 2 Treppen hoch, i Stube, Kammer und Küche, einzeln oder bey- 
sammeu auf Michaeli zu vermiethen. 
14) Auf dem Gouvernementöplatz in Nro. 48. ist ein Logis für einen kleinen Haushalt aufMi- 
chaeli zu vermiethen. 
15) Zn der Schloßstraße im gewesenen Tückischen Hause sind auf tem Hauserden, 2 Stuben, 
große Küche, nebst Speisekammer, noch 1 Kammer und Keller, roch 1 Kammer eine Treppe 
hoch , auch Z oder 4 Kammern mir dem Boden im Vorderhäuser im Hinterhause r kleine Stu 
be nebst Kammer, Stallung vorPferde und Kühe, und sonstige. Cvmvdität auf Michaeli zu 
vermiethen. Bey der Eigenthümern der Fr. Witwe Amport auf der Oberneustadt in der Kö, 
nigsstraße in Nro. 104. ist sich zu melden. 
16) In der Unterneustadt bey der Frau Hauptmann Jäger ist auf Michaeli die auf dem Haus- 
erdcn befindliche Etage bestehend aus 4 Stuben und 3 Kammern, 2 tapezierten und einer ge 
malten, nebst großen Küche, Keller, Holzstall, wie auch einem Garten hinter dem Hause zu 
vermiethen. 
17) Es hat der Hr. Euler in der Martinistraße neben derGarnrsauskrrche Nro. 28. im Vorderhau 
se, 2 Logis neml. 2 tapezirte Stuben, s Kammern und 2 Küchen, mit Meubles sogleich zu 
vermiethen. ? :• •' . 
iS) Auf dem Marktplatz ist ein Logis mit Meubles und Aufwartung Monatsweisezu vermiethen. 
ly) Es ist in der obersten Druselgasse in Nro. 8. ein Logis mit Meubles sogleich zu vermiethen. 
20) Auf dem neue» Bau hintenhmauS nach der Schlacht zu, ist l Stube, 1 kleine Kammer, 
i schöne helle Küche und Platz vor Holz zu legen, zu vermiethen: Auf Verlangen können auch 
Meubles gegeben werden. 
21) In der Lorenzftraße in Nro. 593. dem ehemaligen Hofmannschen Hause, sind 5 Stuben mit 
eben so viel Kammern, entweder beysammen oder einzeln, auf Michaeli zu vermiethen und 
könnte auf dessen Hauserden allenfais ein kleiuer Kraam angelegt werden. Bey der Jungfer 
Steinmetz in der Martinistraße in des Kaufmann Hr. Stolzenbachs Hause wohnhaft ist sich 
desfals zu melden. 
2r) Beym Iudenbrunnen in des Schumacher Knfuß Behausung, ist eine Stube und Kammer auf 
Michaeli zu vermiethen. 
23) Das ehemalige Sckönauensche nunmehro Schäfferische Haus auf dem Markt allhier, wel 
ches vor einen Kaufmann schicklich, stellt zu vermiethen, und kaun um zukünftige Ostern be 
zogen werden; Liebhabers belieben sich bey dem Hrn. Förster Schäffer oder seinem Bruder dem 
Hrn. Forst.Inspector Schäffer zu Rosbach, ohuweit der Niest, zu melden. ' 
Personen, so Dienste suchen. : 
1) Ein junger Mensch, welcher schon mehr gedienet, Rechnen, Schreiben, die Aufwartung ver 
stehet und wegen seines Verhaltens gure Attestate vorzeigen kann, sucht sogleich oder auf Mi- 
chäeii Condition: nähere Nachricht giebt des Hr. Major von Canitz fein Gärtner. 
>2) Es sucht jemand von honetter Familie bey vornehmer Herrschaft, als Haushälterin Condition. 
3) Eine Person, welche von honetten Eltern ist, im Waschen, Bügeln, Stricken, Nähen unb 
Kochen erfahren unb mit guten Attestaten versehen, sucht als Hausjungfer sogleich, oder auf 
Michaeli Condition. 
Xxxxr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.