Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

624 ZZtcö Stück. 
darauf bieten will, der kann sich indem darzu ein für allemahl auf den 4teu Sept. schierS- 
künftig bestimmten LiLitationstermin, auf hiesigem Landgerichte angeben. Cassel den 8. Aug. 
soll das dem Friedrich Franz zu Cresscuritte bereits adjudicirt gewesene MawpeViscl e > 
Haus, Hofreyde, Scheuer und Garten, benebst einer dabey gehörigen halben Hufen Landes, 
auf dessen Gefahr und Kosten, sodann die dem debitori commum Jvh. Henrich Mampel noch 
zustehende Erblandereyen, als: L Act. aufm Lindgenan George Schönrwald, 2 Ack. an Sie« 
bert und Werner Hellmuth, und f Ack. im Bürgelseld an Ivh. Hempel und Jost Dittmarge. 
legen ex officio an den Meistbietenden öffeutlich verkauft werden; wer nun darauf dielen will, 
der kann sich indem darzu ein für allemahl auf den 4ten Sept. schjerskünftrg ar.berahmtenLh 
citationstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 7. Aug. 1783* 
17) Es soll des Wasmmh Kircher und dessen Ehefrau zu Weymar ihr Haus und Hofreyde an 
Henr. Auell und dem Gemeindöwege gelegen, sodann \ Hufe Land das sogenannte Kerstingk- 
Land eine Erbwtese 3 3\ Ack. groß die Wahlschmitle genannt, \ Ack. Erbland auf demKel- 
- lerberae bey der Krimmenwiese, eine Erbwiese 2 3| Ack. groß an ThieleKircher, Ack. Erb« 
land auf dem Kellerberge, Ack. hinterm Bolle, 1 Ack. an Henr. Borleiö, ; Ack. an HanS 
^oft Schaub, \ Ack. an Caspar Kircher, ; Ack.an ebendemselben, \ Ack. an Hans Henrich 
Lol mann und ein Erbgarten der Ziegenhayn genannt, ex officio an den Meistbietenden offen t, 
lick) verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl 
auf den 6ten Nov. schierskünftig anberahutten Llcitationstermiu, aus hiesigem Landgericht an« 
«eben. Cassel am 20. Aug. 1783. 
18) Nachdem ad instantiam des hiesigen Bürger und Kaufmann Schmidt, als Vormund üb« 
des'verstorbesen Kramer Wilhelm Steinmannö Kinder, auf zuvor erhaltenes decretmii alie- 
nandi zum freywilligen Verkauf seiner Curanden Behausung alhter in der Judengasse zwischen 
' der Wittib Weberin und den Schreinermeister Ditzcl gelegen, anderweiter Terminus auf Don, 
nerstaa den 25ten Septembr. schierkkünflig präfigiret worden; ais können drcjenige, welche 
darauf zu bieten gesonnen, sich in prXtixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts, 
stunde angeben, ihr Gebot thun, und darauf das weitere gewärt:gen. Es dienet aber hierbey 
zur Nachricht, das mit dem bereits darauf geschehenen Gebot von 1800 Rthlr. der Anfang 
zum Ausbieten gemacht werden solle. Cassel den 25. Aug. 1783. 
9 Ex Comnuüione benatus, I. tz. Roch, Stadt-Secretarius. 
Vermieth - Sachen. 
1) ES will der Schmiedemstr. Breitbarth, sein an der Schmiede gelegenes Haus, entweder 
aanr an einen vermietben oder verkaufen. 
2) In der Casernenstraße Nro. 360. ist i Stube, Kammer und Küche auf Michaeli zujvermiethen. 
X) Am Judendrunnen in des Posamentiermsir. Strobels Behausung Nro. 814. sind iuderzten 
Etage 2 große Stuben, 2 Kammern, 2 Küchen und l verschlossener Boden, sogleich oder auf 
Michaelis, getheilt oder beysammen zu vermtethen. 
a) In der Martinistraße in des Backermstr. OstheimS Hause ist vorneherans 2 Treppen hoch, 
Stube, Kammer und Küche, mit oder ohne Meublesan eine stille Haushaltung: wieauch hin, 
tenhinaus 2 Trepven hoch, Stube und Kammer auf Michaeli zu vermischen. 
k) Bey dem Frankfurter-Bierbrauer Wagner sind die neu erbanetenHauser in der Carlsstraße, 
alles fertig Eragenweise, oder ein ganzes Haus, nebst Stallung und Kutschrn-Remise zu ver-. 
S^in/chpezirte Stube, 1 Kammer und Küche, so gegenwärtig der Hr. SecretariuS Reich, 
meier bewohnet, wird in der Martinistraße in des Hutlssabritarck Hr. Regenspurgs Behau 
sung für eine einzelne Person nächstkommende Michaeli hinwiederum in der Miethe vacant. 
' 7) Er
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.