Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

5i)o zztes Stück. 
ii) ES soll bas dem Johannes Schmidt sen. zum Hof Urlettig zugehörig und zum ConcurS ge 
diehene Guth, so aus Haus, Scheuer, Stallung, Gärten, Aeckern, Wiesen, Holz und son 
stiger Gerechtigkeit bestehet, in Termino den lztcn Sept.vor Gericht zu WeÜii.geroda auf das 
mehreste Gebot verkauft werden; es können sich dahero Kauflrebhcoer in diesem Lermw mel 
den, und von y Uhr an bis die Glocke 12 geschlagen, ihre Gebot thun und des Zuichiags auf' 
das höchste Gebot gegen baare Zahlung gewärtigen, auch den Anschlag über das Guth sechsten 
vor dem Termin bey dem Gericht einsehen. Wellingeroda den zoten Jan. 1733. 
8re>'herri. Diebisch. Gericht daselbst. Schuchard. 
>s) ES sollen nachfolgende der Anton Müllers Siel, und Erben zu Ehrsten zustehende Grundstü 
cke, als: i) das Wohnhaus nebst Zubehör zwischen Ludwig Hausmann und Henrich Klopp 
mann, sodann an Erbländerey, als: r) Z Ack. auf der Kalder Höhe zwisch. Jost Emden und 
Johannes Weidemüller, 3) iZ Ack. auf dem Steinbachsfelde zwischen Henrich Schindehütte und 
Just Henrich Hesse, 4) § Ack. auf dem Steinfelde an Johannes Siemen und Conrad Pläging 
zu Meimbressen und 5) i* Ack. Wiesen zwisch. Wiegand Kloppmann Erben und aufs Feld 
. stosend, in Termino den i7ten Sept. h. a. öffentlich und an den Mehrestoietenden verkauft 
werden; diejenige nun, so daran einige rechtliche Ansprache ex <zuc,cun<jue capite zu haben glau 
ben , können sich so wie diejenige, welche solche Grundstücke plus licitando zu erstehen gemei» 
net, in praefixo Morgens y Uhr vor Fürst!. Justiz Amte allbier einfmden, ihre Nothdurftund 
Gebotte ;u Prorocoll verhandeln, und weiterer rechtlichen Verfügung auch der M'ehrestbietendt 
dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Zierenberg den t. Jul. 1733- 
8ürstl. Hessisches Justiz-Amt daselbst» 
Vermuth - Sachen^ 
I) In der Carlshaverstraße in Nro. 135. bey dem Schloffermfir. Schaub ist eine Treppe hoch, 
eine Stube, uebst Kammer und Küche, alle- hell und grvs, sogleich oder auf Michaeli zu ver- 
miethen; auf Verlangen kann noch mehr dabey gegeben werdev. 
Z) In der Martinistraße an der Ecke der Jacvbsstraße Nr. 72. ist eine Treppe hoch ein Logis, 
bestehend in i Stube, 2 Kammern und 1 Küche, mit Meubles monatswesse, sogleich zu be 
ziehen. 
S) 3« der Dyonisiistraße beym Uhrmacher Herr Heise ist daS unterste Logis, bestehend auS 
Stube, 3 Kammern, Küche, Laden, Keller und Holzstall, sogleich oder auf Michaeli zu ver 
miethen. 
4) In der Dienyfiistraße Nro. 117. 2 Treppen hoch vornheraus ist eine tapezirte Stube und 
Kammer mit Meubleö, an eine einzelne Person, sogleich oder auf Michaeli zu vermiethen; ei 
kann auch die Aufwartung dabey gegeben werbe«. 
5) Es hat der Mannheimer Bierbrauer Echternach in der Carl-straße in seiner Behausung in 
Der gten Etage 2 tapezierte Stuben, 2 Kammern, 2 Küchen und Holzboden für LClftr.HvlH 
und 2 Stuben mit Meubles für ledige Personen zu vermiethen. 
6) In Nro. 128. im Stockholm z Treppen hoch ist eine Stube, i Kammer und 1 Küche zn 
vermiethen. 
7) In der Diouyfienstraße in Nro. 137. ist die unterste Etage bestehend i« 1 Stude, 1 Kammer, 
welche sich zugleich für einen Kramladen schickt, 1 Küche und einem trocknen Keller, wie auch 
die erste Etage, welche in einer Stube, Kammer und Küche besteht, einzeln oder beysammen, 
auf Michaeli zu vermietheu. 
8) In der Holläodischenstraße Nro. 555. in der verstorb. Wittib Henckellin Erbe» Behaus»«-, 
ist in der 2ten Etage i Stube, 3 Kammern, 1 Küche sogleich zu vermiethen. 
9) In der Schloßstraße in deß Bäcker Schröder- Hause ist ein Logis auf Michaeli zu vm 
miethe«. *0)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.