Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

458 Lstes Stück. 
rärauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 12. Aug. scbierskünf, 
-tig bestimmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 28. May l?8Z. 
34) Es soll des Jost Henrich Schaubs Rel. moäo deren Sohn Ludwig Schaub zum Dörnberg fei« 
ne Wiese au dem Weymarischen Wege, i Ack. Erblaud im Herdergerfelde an Gerhard Döt 
ting, £ Ack. auf der Laubach und f Äck. im Herzthale, ex oKcio an den Meistbietenden öffent 
lich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl 
auf den zoten Jun. fchierökünftig anberahmren Licitationstermin, aus hiesigem Landgericht an 
geben. Cassel am 22. May 1783. 
35) Eö soll des Wasmuth Kircher & ux. zu Weymar ihr Haus und Hofreyde an Henrich Auel 
' und dem Gemeindswege gelegen, sodann 2) \ Hufe sogenanntes Kerstingsland, Z) eine Erb 
wiese az^Ack. groß dieWahlschmitte genannt, 4) \ Ack. Erbland auf demKellerderge beyder 
Krimmenwiese, 5) eine Erbwiese a 3§ Ack. groß, au Thiele Kircher, 6) i§ Ack. Erbland auf 
• dem Kellerberge, 7) \\ Ack. Erbland hinter dem Bolle, 8) i Ack. an Henrich Borleis, 9)^ 
Ack. an Hans Jost Schaub, io) \ Ack. an Caspar Kircher, n) Z Ack. an eben demselben, u) 
\ Ack. an Hans Henrich Lohmann und lz) ein Erbgarten der Aregenhain genannt, ex of- 
• ficio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden ; wer nun darauf bieten will, der kann 
-sich in dem darzu ein für allemahl auf den yten Jul. fchierskünftig bestimmten Licitationsker- 
min auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 4. Jun. 1783. 
36) Es sollen die dem Adam Grebe zu Haine zugehörige und nachstehende Immobilien als: i) 
ein Haus, Hofrevde cum pertinentür, 2) Hufe, darinnen gehöret, als: lä Ack. 
Garten, 3f Ack. 2-| Rut. Wiesen, 30! Ack. 3 Rut. Land, ivbar der Herrschaft, 3^ Ack. 13i 
Rut. Land, robar dem Pfarrer und 3) Ack. in der Grube, Erbgemeinde - Land zehndfrey; 
Schuldenhalder ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft w-rden, und ist hirrzu^er- 
minus fudkallstloms auf Donnerstag den 7 Aug. fchierskünftig anberahmt worden; diejenigen, 
nun welche Lust und Belieben tragen, obige Immobilien zu erstehen, können sich bestimmten 
Tages Vormittags 9 Ubr auf hiesigem Amte einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden 
der Meistbietende der Adjudication gegen baare Zahlung'gewärtigen. Spangenberg den 20. 
May 1783. 8ürftl. Hessisch. Amt hies. Pfeiffer. 
§7) Des Organisten Schüßlers Ehefrau zu Stammen ist gesonnen ihr «Ihrer in der Judengasse 
- und Bernhardsstraße gelegenes Eckhaus, so zu einer Schmiede und sonsten sehr bequem einge 
richtet ist, aus der Hand zu verkaufen. Die Kaufliebhaber können sich deshalb bey demHerrn 
Licenciât Thomas Hierselbst gefälligst melden. 
Oermterh - Sachen. 
I) In der Eliesabetherstraße gegen dem Cow.ödicnhause über ist die Zte Etage bestehend aus z 
Stuben, wovon 2 tapeziert, 3 Kammern, Küche, Keller, Hvlzplatz, sogleich oder aufMicha- 
eli; wie auch im Hinterbause dir erste Etage worinuen i Stube, Küche, Kammer und Holz- 
kammer, auf Michaeli zuvermiethen. 
s) Es har der Todackspinuermeisier Keil fein Haus auf dem MarktNro. 706. ganz, und in sei» 
- uem Nebenhaufe auf dem Töpfenmarkt Nro. 862. in der untersten Etage, 2 Stuben, 2 Kam 
mern, 2 Küchen, und Keller sogleich vermiethen. 
3) Es hat der Schreinermstr. Beckmann in feinem neuen Hause in der Bremerstraße beym hol« 
ländischenthore annoch die unterste Etage bestehend in 2 großen Stuben, 3 Kammern, i Kü» 
che, verschlossenem Keller und Holz-Remisen anfMichaeli beysammen zuvermiethen; es können 
auch im Seitengebäude noch einige Zimmer und Boden gegeben werden. 
4) An der Johannisstraßen Ecke am GouveruementSplatz, in deS Peruquier Aubery Behausung, 
' stehen die r untere Etagen, welche annoch der Kaufmann Hr. Fredigke bewohnet, zu vermie 
then, und auf Michaeli zu beziehen. 
H Es hat der Schumachermstr. Biermann hinter dem Rathhaus in ftinem Wohnhaüse kn der 
Lten Etage 1 Stube, Kammer und Küche^sogleich oder auf Johanni zu vermiethen. 6 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.